24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Climate Action-Fonds. Veranlagen in Unternehmen, die ihre CO2-Emissionen reduzieren. Mehr erfahren ›
23.09.2019

Bezahlen mit dem Smartphone:
UniCredit Bank Austria präsentiert neue digitale Debitkarte

  • Mit der digitalen BankCard in der neugestalteten App „Mobile Geldbörse“ weltweit an allen POS-Kassen bezahlen oder per NFC Bargeld beheben
  • Einfache Aktivierung in der App auf allen Android-Smartphones für alle Provider 
  • Einbindung zahlreicher Kundenkarten

Die neue „digitale BankCard“ ist sofort nach Aktivierung in der App auf jedem Android-Smartphone einsatzbereit ist und wurde nun in die neu gestaltete App „Mobile Geldbörse“ integriert. Darüber hinaus bietet die App auch Services, wie die „Schnell-mehr-Geld“-Funktion, „Geld an Handy Kontakte senden (ZOIN)“, CashBack und die Darstellung aller Bankomat- und Kundenprogrammkarten. 

„Mit der digitalen BankCard ermöglichen wir allen Android-Nutzerinnen und -Nutzern, das sind immerhin über 70 Prozent aller österreichweiten Smartphonenutzer, durch einfache Aktivierung ohne spezielle SIM-Karte mit ihrem Smartphone weltweit an POS-Kassen zu bezahlen oder bei NFC-fähigen Geldautomaten Bargeld zu beheben“, betont Mauro Maschio, Vorstand Privatkundenbank der UniCredit Bank Austria. „Zusätzliche Funktionen, wie ‚Schnell-mehr-Geld‘ oder ‚Geld an Handykontakte senden (ZOIN)‘ machen die App ‚Mobile Geldbörse‘ zu einem vollwertigen digitalen Portemonnaie.“

Die digitale BankCard
Die digitale BankCard ist die virtuelle Spiegelung der bestehenden Bankomatkarte der UniCredit Bank Austria mit Kontaktlos-Funktion, die verschlüsselt gespeichert ist. So kann man mit dem Handy kontaktlos an NFC-fähigen Zahlungsterminals in Geschäften bezahlen – und das weltweit. Darüber hinaus ist das kontaktlose Beheben von Bargeld an NFC-fähigen Geldautomaten möglich.

Schnell-mehr-Geld und Geld an Handykontakte senden (ZOIN)
Das Wochenlimit an Bankomat-Kassen liegt für Bankomatkarten standardmäßig bei 1.100 Euro. Bei entsprechender Bonität kann dieses Limit direkt in der Mobilen Geldbörse mit der „Schnell-mehr-Geld“-Funktion geprüft und mit wenigen Klicks um den gewünschten Betrag erhöht werden. So können auch größere Zahlungen rasch mit der Bankomatkarte oder direkt mit dem Smartphone über die „digitale BankCard“ durchgeführt werden. Mit ZOIN der Payment Services Austria kann man Beträge in Echtzeit an die eigenen Smartphone-Kontakte senden oder von diesen Zahlungen einfordern. Einfach am Smartphone Kontakt und Betrag auswählen und das Ganze via PIN oder Fingerprint bestätigen. Voraussetzung dafür ist, dass Sender und Empfänger Kunde einer teilnehmenden Bank sind und die ZOIN-Funktion in der Mobilen Geldbörsen aktiviert ist.

Einbindung von Kundenbindungsprogrammen
In der Mobilen Geldbörse App kann man nun auch die Kundenkarten der Lieblingsshops hinzufügen und sich so den „Kartensalat“ in der Geldbörse ersparen. Die gängigsten Kundenkarten werden als Vorlagen in der App bereits angezeigt, nach dem einfachen Scannen des Strichcodes der Kundenkarte hat man diese gemeinsam mit den anderen Kundenkarten und BankCards (Debitkarten) stets griffbereit in einer App.

Voraussetzungen für die Nutzung der digitalen BankCard sind neben einem Konto bei der Bank Austria lediglich ein NFC-fähiges Android Smartphone. Die digitale BankCard kann direkt in der App „Mobile Geldbörse“ aktiviert werden, die im Google Play Store erhältlich ist. Mehr Informationen zur Mobilen Geldbörse finden Sie unter www.mobilegeldboerse.bankaustria.at


Rückfragen:    
UniCredit Bank Austria Pressestelle
Volker Moser, Tel.: +43 (0) 5 05 05-52854;
E-Mail: volker.moser@unicreditgroup.at

Druckfähige Fotos stehen auch auf unserer Webseite presse.bankaustria.at zum Download bereit. Der Abdruck ist kostenfrei. Copyright: UniCredit Bank Austria