24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Vorsorgebedarf berechnen
Nehmen Sie jetzt Ihre private Pensionsvorsorge selbst in die Hand! Vorsorgebedarf berechnen

Achtung: neue Falle

Internetbetrügerinnen und -betrüger geben sich als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Microsoft aus und versuchen, Kontodaten zu erschleichen.

Derzeit werden Internetuserinnen und -user telefonisch von angeblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Microsoft kontaktiert. Am Telefon wird erklärt, dass der Computer angeblich mit Schadsoftware infiziert ist und Hilfe bei der Säuberung angeboten.

Kontakt:

Sicherheitscenter: 
050505 26105

Dafür sollten Sie ein Programm herunterladen, mit dem der oder die vermeintliche Servicemitarbeiterin bzw. -mitarbeiter auf Ihren Computer zugreifen und das angebliche Problem lösen kann. Es handelt sich dabei um eine Fernwartungssoftware. Folgen Sie diesen Anweisungen, ermöglichen Sie Kriminellen Zugriff auf Ihr System. Diese richten dann enormen Schaden an, da Daten abgegriffen oder Schadsoftware installiert wird. Unter einem bestimmten Vorwand werden Sie meist auch aufgefordert, Seiten wie amazon aufzurufen oder ins Internetbankingg einzusteigen. Die Kriminellen versuchen so, Ihre Zugangsdaten zu stehlen.

Bei den Anrufern handelt es sich NICHT um Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter von Microsoft. Folgen Sie keinesfalls den Anweisungen und legen Sie sofort auf!

Sollten Sie Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren!
Sollten Sie Ihre Kreditkartendaten eingegeben haben, lassen Sie Ihre Kreditkarte bitte umgehend sperren!
card complete +43 (1) 71111-770, Diners Club +43 (1) 50135-135, Paylife +43 (0) 59906.

Das sollten Sie wissen

  • Falsche Supportanrufe haben in letzter Zeit stark zugenommen.
  • Niemand kann wissen, ob Sie Probleme mit dem PC haben. AnruferInnen, die das behaupten, sind unseriös.
  • Keine MitarbeiterIn eines seriösen Unternehmens bittet Sie um die Möglichkeit einer Fernwartung.

Das sollten Sie tun

  • Prüfen Sie unbedingt immer, ob die in der TAN-SMS genannten Daten (Händlername, Betrag) auch mit Ihrem Auftrag übereinstimmen.
  • Sind Sie nicht sicher, wenden Sie sich unbedingt an die Bank Austria Hotline.

Betrügerische Anrufe und auch Besuche gelangen immer wieder ans Tageslicht. Die Betrüger geben sich dabei als Mitarbeiter unterschiedlicher Firmen aus und überreden die Opfer, Ihnen sensible Daten zu verraten. Wichtiger Hinweis: Bank Austria-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter verlangen niemals vollständige TAN-, Freischalt- oder Test-Codes von Ihnen!