24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Vorsorgebedarf berechnen
Nehmen Sie jetzt Ihre private Pensionsvorsorge selbst in die Hand! Vorsorgebedarf berechnen


So erkennen Sie die Tricks der Betrüger

Kontakt:

Hilfe in unserem Sicherheitscenter: 
050505 26105


21.01.2020:
Achtung Warnmitteilung: Gefälschte A1-Mail greift Kreditkartendaten ab!

Derzeit sind betrügerische E-Mails im Namen von A1 im Umlauf. Angeblich sind bei der letzten Abrechnung 72,77 Euro zu viel abgebucht worden. Um das Geld zurückzuerhalten, soll ein Rückerstattungsantrag ausgefüllt werden. Betroffene dürfen das keinesfalls tun, denn sonst landen sämtliche Kreditkartendaten in den Händen Krimineller!

Betrügerisches Mail A1

Gefälschte A1-Website

Wenn Sie dem Link zum Ausfüllen eines Rückerstattungsantrages folgen, landen Sie auf einer gefälschten A1-Website. Die Fälschung ist dabei äußerst genau umgesetzt, sodass Sie auf kleine Details wie die Webadresse oder die fehlende Login-Möglichkeit über die mobile Rufnummer achten müssen, um den Fake zu erkennen:

Die echte A1-Website:

Diebstahl Ihrer Kreditkartendaten

Wenn Sie den Anweisungen auf der Fake-Website folgen und sich einloggen, landen Sie auf einer Seite zur Eingabe Ihrer Kreditkartendaten:

Geben Sie Ihre Kreditkartendaten hier an, ermöglichen Sie es den kriminellen AbsenderInnen der Phishing-Nachrichten, Einkäufe mit Ihren Daten zu tätigen. Geld erhalten Sie keines, denn die zu hohen Abbuchungen gab es nie!

So erkennen Sie die Phishing-Nachricht

Sowohl die gefälschte E-Mail als auch die gefälschte Website sind in diesem Fall äußerst realistisch umgesetzt, sodass die Erkennung schwieriger als in manch anderem Fall ist. Dennoch gibt es eindeutige Hinweise auf den Betrugsversuch:

  • Die E-Mail stammt angeblich von "Meine A1-Telekom". Bei einer genaueren Betrachtung der Absendeadresse fällt aber auf, dass die Nachricht von einer Hotmail-Adresse stammt.
  • Es kam nie zu einer überhöhten Abbuchung. Dies überprüfen Sie am besten, indem Sie sich auf üblichem Wege in Ihr Kundenkonto einloggen, ohne einem Link aus der Nachricht zu folgen.
  • Sie werden nicht persönlich angesprochen.
  • Die Verlinkung führt Sie nicht auf "a1.net" sondern auf die gefälschte Website "a1telekom-at.net"

Sollten Sie Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihre Kreditkarten und Ihren A1-Zugang bitte umgehend sperren!
card complete +43 (1) 71111-770, Diners Club +43 (1) 50135-135, Paylife +43 (0) 59906

Lesen dazu auch unseren Beitrag "Phishing-Mails".


07.01.2020: 
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit sind betrügerische E-Mails unter dem Namen der UniCredit Bank Austria AG im Umlauf. Empfänger werden aufgefordert, ihre Internetbanking-Zugangsdaten einzugeben.

Phishing Mustermail

Diese Nachrichten stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren!


02.01.2020:
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit sind betrügerische E-Mails unter dem Namen der Bank Austria im Umlauf. Empfänger werden aufgefordert, ihre Internetbanking-Zugangsdaten weiterzugeben.

20200102 Phshingmail Muster

 

Sollten Sie Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren!


30.12.2019: 
Achtung Warnmitteilung: SMS Phishing im Umlauf

Derzeit sind betrügerische SMS im Umlauf, welche Kundinnen und Kunden mittels Link auffordern, in Ihr Bank Austria Konto einzusteigen.

Diese Nachrichten stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie eine Installation durchgeführt oder Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren!


27.12.2019: 
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit sind betrügerische E-Mails unter dem Namen der Bank Austria im Umlauf. Empfänger werden aufgefordert, ihre Internetbanking-Zugangsdaten weiterzugeben.

Die Bank Austria fragt niemals nach vertraulichen Zugangsdaten am Telefon und versendet keine Login-Aufforderungen per E-Mail.

Diese E-Mails stammen NICHT von der Bank Austria. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an unsere Hotline unter 050505-26100 und lassen Sie Ihren Zugang sperren.


27.11.2019:
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit kursieren betrügerische Mails mit einem schadhaften Anhang

Spam November 2019

Diese E-Mails stammen NICHT von der Bank Austria.


24.10.2019:
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit kursieren betrügerische Mails, in welchen Kundinnen und Kunden aufgefordert werden, einen Identifikationsprozess zu durchlaufen, um ihr Konto bei der Bank Austria weiterhin nutzen zu können. 

Diese E-Mails stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie eine Installation durchgeführt oder Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren!


17.10.2019:
Achtung Warnmitteilung: SMS Phishing im Umlauf

Derzeit sind betrügerische SMS im Umlauf, welche Kundinnen und Kunden mittels Link auffordern, das Bank Austria Konto zu aktualisieren.

Diese Nachrichten stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie einen Link angeklickt und Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend unter 050505-26100 sperren!


30.09.2019:
Achtung Warnmitteilung: Virus-Mails mit gefälschter "Sicherheits-App" erneut im Umlauf

Betrügerische E-Mails geben sich als Kundeninformation der Bank Austria aus. In dem Mail mit dem Betreff "Kundeninformation" werden Kundinnen und Kunden aufgefordert, eine gefälschte "Sicherheits-App" zu installieren. Es wird auch mit Aufwandsgebühren gedroht, wenn man diesem Ersuchen nicht nachkommt.

Phishing Mail Bank Austria Sicherheits-App

Diese E-Mails stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie eine Installation durchgeführt oder Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren!


27.08.2019
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit kursieren betrügerische E-Mails unter dem Namen des Bundesministeriums für Finanzen, bzw. FinanzOnline. Empfängern wird eine Steuerrückerstattung in Aussicht gestellt. Damit die Gutschrift stattfinden kann, müsse man aber noch "die Kontoinformationen aktualisieren". In Wirklichkeit werden dabei Kontodaten, bzw. Zugangsdaten für das Internetbanking ausgeforscht.

Wir ersuchen um Vorsicht.

Sollten Sie einen Link angeklickt und Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend unter 050505-26100 sperren!


19.08.2019
Achtung Warnmitteilung: PSD2 Phishing Mail im Umlauf

Oft versuchen Betrüger, aktuelle Neuerungen für ihre Zwecke zu nutzen und versenden darauf bezogene Briefe oder betrügerische E-Mails, in denen sie mit Hinweis auf die Änderungen versuchen, Sie dazu zu bringen, Ihre Daten auf betrügerischen Seiten einzugeben. Bitte bleiben Sie wachsam und fragen Sie im Zweifel bei Ihrem Kundenbetreuer oder bei unserem Internetbanking-Support nach.

Die UniCredit Bank Austria wird Sie niemals auffordern, Zugangsdaten und TAN-Codes außerhalb Ihres gesicherten Internetbankings einzugeben oder Software auf Ihr Gerät zu installieren.

Sollten Sie einen Link angeklickt und Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend unter 050505-26100 sperren!


24.07.2019
Achtung Warnmitteilung: Smishing (SMS Phishing) im Umlauf
 


Diese Nachrichten stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie einen Link angeklickt und Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend unter 050505-26100 sperren!


15.07.2019:
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit versenden Betrüger gefälschte E-Mails im Namen der Bank Austria und informieren über angebliche Datenbank Probleme. Nach dem Anklicken werden Sie dazu aufgefordert, sich einzuloggen und schließlich auch einen TAN-Code einzugeben.

Diese E-Mails stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie einen Link angeklickt und Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend unter 050505-26100 sperren!


23.04.2019:
Achtung Warnmitteilung: Betrügerische Mails im Umlauf

Derzeit versenden Betrüger gefälschte E-Mails mit dem Betreff "Neue Nachricht von der Bank Österreich". 

So sieht das Mail aus:

Von: UniCredit Bank Austria infomessage@banking.bankaustria.at
Betreff: Neue Nachricht von der Bank Österreich

Sollten Sie einen Link angeklickt und Daten eingegeben oder einen Anruf erhalten haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend unter 050505-26100 sperren!

Lesen Sie hier wie Sie Phishing Mails erkennen können!


02.04.2019:
Achtung vor gefälschter card complete Nachricht zu Kartensperre

Kriminelle versenden eine erfundene Nachricht im card complete Design. Darin informieren Sie die Empfänger/innen über eine angebliche Sperre des Kreditkartenkontos, die durch Aktualisierung der Daten über einen Link in der E-Mail aufgehoben werden kann.

Die Anweisungen dürfen nicht befolgt werden! Andernfalls wird Schadsoftware auf dem Smartphone installiert und die Kreditkartendaten landen bei Verbrecher/innen.


12.02.2019:
Achtung Warnmitteilung: Virus-Mails mit gefälschter "Sicherheits-App" erneut im Umlauf

Betrügerische E-Mails geben sich als Kundeninformation der Bank Austria aus. In dem Mail mit dem Betreff "Kundeninformation" werden Kundinnen und Kunden aufgefordert, eine gefälschte "Sicherheits-App" zu installieren. Es wird auch mit Aufwandsgebühren gedroht, wenn man diesem Ersuchen nicht nachkommt.



Diese E-Mails stammen NICHT von der Bank Austria.

Sollten Sie eine Installation durchgeführt oder Daten eingegeben haben, lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte sofort bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren.