24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Das neue Bank Austria Keyboard bringt die wichtigsten Banking-Funktionen direkt auf Ihre Smartphone-Tastatur. Mehr erfahren

Phishing-Mails sind eine der ältesten Betrugsarten online: Täter fälschen Mails von Unternehmen und versuchen die Empfänger auf gefälschte Login-Seiten zu lenken. Oder verlangen Passwörter und Zugangsdaten. 

Seriöse Unternehmen oder Banken, wie die Bank Austria, werden Sie niemals nach Zugangsdaten fragen oder Sie dazu anleiten persönliche Daten online bekannt zu geben. 

So können Sie sich daher am besten vor Phishing-Attacken schützen: 

  • Prüfen Sie die Seriosität der Absenderadresse: Meistens sind nur die Absender-Namen gleich wie jene großer Firmen – die Mailadresse selbst führt zu Gratis-Mailanbietern oder ist mit Buchstabenkombinationen oder Zahlen versehen. 
  • Ist eine unpersönliche Anrede verwendet worden? Phishing-Mails nutzen oft eine unpersönliche Anrede wie "Sehr geehrter Kunde".
  • Betrugsmails enthalten Links, mit denen Sie auf ein gefälschtes Formular oder gefälschtes Eingabefeld geleitet werden. Klicken Sie niemals auf diese Links. 
  • Seriöse Unternehmen werden Sie niemals zur Eingabe persönlicher Daten online auffordern. Geben Sie niemals PIN- oder TAN-Codes, Passwörter oder Benutzernamen bekannt. 
  • Phishing-Mails sind auch daran zu erkennen, dass sie sehr häufig mit Konsequenzen drohen, beispielsweise der Sperre des Kontos. 

Lesen Sie auch unsere aktuellen Warnungen.

Kontakt:

Sicherheitscenter: 
050505 26105

Das könnte Sie auch interessieren