So gehen die Betrüger vor

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten am PC, und plötzlich geht nichts mehr: bestimmte Dateien und Ordner lassen sich nicht mehr benutzen oder der PC wirkt wie eingefroren. Dann sind Sie möglicherweise Opfer eines Lösegeldbetruges.

• Ihr Computer wurde von einem Trojaner befallen, der von Betrügern mit Hilfe eines E-Mail-Anhangs, eines Facebook-Links oder einer manipulierten Webseite eingeschleust wurde.

• Auf Ihrem Bildschirm erscheint eine Abmahnung, dass Sie etwas Verbotenes getan haben, zum Beispiel Raubkopien heruntergeladen, auf illegalen Seiten gesurft etc. Die Abmahnungen sind scheinbar von seriösen Absendern, z.B. dem Bundeskriminalamt, in Wahrheit aber von Betrügern.

• Sie werden aufgefordert, mittels Paysafe oder einer anderen Zahlungsform eine Gebühr zu bezahlen.

• Die Betrüger versprechen, danach ein Passwort zuzusenden, um den Computer zu entsperren.

Zahlen Sie auf keinen Fall! Ihr Computer wird trotz Bezahlung nicht freigeschaltet. Es handelt sich hier um Internet-Betrug. Keine Behörde würde Zahlungen mittels Paysafe fordern oder den Computer "ferngesteuert" deaktivieren.

Machen Sie einen Screenshot (= Bild vom Bildschirm) oder ein Foto des Bildschirms und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.