So schützen Sie Ihr Smartphone vor Angriffen

Das Smartphone gewinnt für den Alltag zunehmend an Bedeutung. Aus diesem Grund ist es für Kriminelle attraktiv, dass sie gezielt mobile Endgeräte angreifen. Bei Opfern kann das zu einem Daten- oder Geldverlust führen. Mit einigen Sicherheitsvorkehrungen können Sie das verhindern. Wir zeigen Ihnen, welche das sind!

1. Halten Sie Ihr Smartphone aktuell

Achten Sie darauf, dass Sie in regelmäßigen Abständen Ihr Betriebssystem und Ihre Anwendungen (Apps) aktualisieren. Das sorgt dafür, dass Sie bekannte Sicherheitslücken schließen und sich die Leistungsfähigkeit Ihres mobilen Endgeräts verbessert. Nehmen Sie hingegen keine Aktualisierungen vor, können Kriminelle an und für sich bereits geschlossene Sicherheitslücken dafür ausnützen, dass sie Ihr mobiles Endgerät mit Schadsoftware infizieren.

2. Installieren Sie offizielle Anwendungen

Nehmen Sie in Ihrem Smartphone die Einstellung vor, dass Sie Anwendungen ausschließlich aus offiziellen Appstores, wie zum Beispiel Google Play, Apple App Store oder Microsoft Store, herunterladen und installieren dürfen. Dadurch ist es Kriminellen nicht möglich, dass sie Ihr Endgerät über unbekannte Quellen mit Schadsoftware infizieren.

Wenn Sie eine Anwendung aus dem offiziellen Appstore herunterladen, informieren Sie sich darüber, welche Zugriffsrechte sie auf Ihrem Smartphone fordert: Beispielsweise gibt es keinen Grund dafür, dass ein Taschenrechner Ihre Kamera nützen oder Ihre Kontakte kopierenmöchte - das ist ein Hinweis auf mangelnde Seriosität. Lesen Sie Kritiken von anderen Nutzern und Nutzerinnen durch, bevor Sie eine Anwendung installieren. Das zeigt Ihnen, welche Vor- und Nachteile ein Programm für Ihr Smartphone hat.

3. Öffnen Sie keine unbekannten Links

Kriminelle versenden gefälschte SMS oder E-Mails. In diesen behaupten sie beispielsweise, dass der Mobilfunkanbieter ein Frequenzupdate durchgeführt hat. Es ermöglicht angeblich eine bessere Gesprächsverbindung oder ein schnelleres Internet. Damit Kunden und Kundinnen davon profitieren, müssen Sie von einer unbekannten Website die dafür notwendige Handyaktualisierung installieren. In Wahrheit ist das vermeintliche Frequenzupdate Schadsoftware. Aus diesem Grund löschen Sie Benachrichtigungen, die Sie auffordern, dass Sie für Ihr Smartphone oder für Ihr mobiles OnlineBanking-Konto eine Aktualisierung/ein Sicherheitszertifikat installieren.

4. Schützen Sie Ihre Zugangsdaten

Speichern Sie keine Benutzernamen und Passwörter auf Ihrem Smartphone ab. Melden Sie sich von Webservices ab und schließen Sie den Internetbrowser, wenn Sie keine aufrechte Verbindung mehr zu Ihren Konten benötigen. Dadurch verhindern Sie, dass Fremde Zugriff auf Ihre Benutzer/innenkonten haben, wenn Sie Ihr Handy verlieren.

5. Wahren Sie Ihre Privatsphäre

Textnachrichten oder E-Mails, die angeblich von einer Bank, einem Mobilfunkanbieter usw. stammen und sie auffordern, dass Sie auf einer Website persönliche Daten bekannt geben sollen, ignorieren Sie. Denn oft sind es Kriminelle, die mit gefälschten Benachrichtigung an Ihre (OnlineBanking-) Zugangsdaten gelangen wollen. Ist ihr Datendiebstahl erfolgreich, haben die Verbrechern und Verbrecherinnen Zugriff auf Ihre Konten und können von Ihnen Geld stehlen oder Verbrechen unter Ihrem Namen begehen.

6. Deaktivieren Sie nicht benötigte Dienste

Deaktivieren Sie Dienste, wie zum Beispiel eine aktive WLAN-Verbindung, Bluetooth oder die Ortung Ihres Standorts, auf Ihrem Handy, wenn Sie diese nicht mehr benötigen. Bei aktivierten Diensten besteht die Gefahr, dass Kriminelle unbemerkt von Ihnen auf Ihr Smartphone zugreifen oder sie orten. Das ist gefährlich und kann Verbrechen begünstigen.

7. Manipulieren Sie nicht Ihr Betriebssystem

Mit einem sogenannten „Jailbreak/Rooting“ können Sie vollständigen Zugriff auf Ihr Betriebssystem erlangen. Damit gehen programmierte Sicherheitsvorkehrungen verloren, weshalb Kriminelle ohne großen Aufwand Ihr Smartphone übernehmen und Ihnen erheblichen Schaden zufügen können.

8. Sichern Sie Ihre Daten

Ein Smarphone ist nicht vor einem Datenverlust geschützt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie diese in regelmäßigen Abständen auf einem externen Datenträger sichern. Das verhindert beispielsweise, dass sogenannte Ransomware Ihr Engerät unbrauchbar macht und Sie Lösegeld für die Datenwiederherstellung bezahlen müsen.

9. Installieren Sie Schutzprogramme

Nutzen Sie ein Antivirenprogramme auf Ihrem Smartphone. Es kann Sie vor unerwünschten Programmen, Schadsoftware oder manipulierten Websites warnen, die Sie gerade im Begriff sind, zu installieren oder zu besuchen. Die Schutzprogramme allein können jedoch keine 100-prozentige Sicherheit gewährleisten.