Inlandsnachfrage stützt solides Wachstum in Österreich

  • UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator startet mit 3,6 Punkten ins dritte Quartal 2018: Trotz Rückgang nach dem Allzeithoch zum Jahreswechsel liegt der Indikator weiter klar über dem langfristigen Durchschnitt
  • Konsum und Investitionen sorgen für Stabilisierung des Wachstumstempos bei über 2 Prozent
  • Auswirkungen der Türkeikrise überschaubar, da weniger als 0,5 Prozent der österreichischen Nachfrage von der Türkei abhängig sind
  • Trotz höherer globaler Risiken: Wirtschaftswachstum 2019 mit 2 Prozent erwartet, nach 2,8 Prozent 2018
  • Verbesserung am Arbeitsmarkt stagniert: Nach 7,7 Prozent 2018 sinkt die Arbeitslosenquote 2019 nur leicht auf 7,6 Prozent
  • Inflationsauftrieb seit Jahresmitte nur temporär: Teuerung steigt im Jahrdesdurchschnitt 2018 auf 2,2 Prozent, Rückgang 2019 auf 2,0 Prozent erwartet

Weitere Details zum aktuellen Konjunkturausblick 2018-2019 finden Sie rechts unter Download.

Stand: 16. August 2018.