Nachlassende Lieferengpässe unterstützten Verbesserung der Industriekonjunktur in Österreich zum Jahresende 2021

  • UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex stieg im Dezember leicht auf 58,7 Punkte an
  • Mehr Neugeschäft und die Aufarbeitung von Auftragsrückständen führten zu solider Steigerung der Produktionsleistung
  • Anhaltender Jobaufbau nach Erweiterung der Produktionskapazitäten: Arbeitslosenquote in der Industrie lag Ende 2021 mit 3,4 Prozent saisonbereinigt bereits klar unter Vorkrisenniveau
  • Leichte Abschwächung der Lieferprobleme: Lieferzeiten nahmen deutlich weniger stark zu als im Vormonat und die Preise zogen geringer an
  • Die Geschäftsaussichten auf Jahressicht blieben positiv, der Erwartungsindex schwächte sich jedoch auf 56,6 Punkte ab, den niedrigsten Wert seit August 2020

 

Stand: 29. Dezember 2021.

 

Über den UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex

Im UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex (EMI) finden Sie die Einschätzung der wirtschaftlichen Lage durch ausgewählte Einkaufsmanager.