Österreichs Wirtschaft auf dem Weg in eine milde Rezession

  • UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator sinkt auf minus 2,5 Punkte, den tiefsten Stand seit Mitte 2020
  • Das kräftige Wachstum in der ersten Jahreshälfte führt trotz der starken Abkühlung der Konjunktur in den kommenden Monaten zu einer Anhebung der BIP-Prognose für 2022 von bisher 4,4 auf nun 5,3 Prozent
  • Belastungen durch die hohen Energiepreise dürften milde Rezession in Österreich während der Wintermonate auslösen: Wachstumsprognose für 2023 auf 0,4 Prozent gesenkt
  • Verbesserungstrend am Arbeitsmarkt gestoppt: Arbeitslosenquote 2022 und 2023 mit 6,3 Prozent erwartet
  • Inflationsprognose auf durchschnittlich 8,3 Prozent 2022 bzw. 5,5 Prozent 2023 erhöht
  • Raschere Anhebung der EZB-Leitzinsen dürfte Refinanzierungssatz auf bis zu 2,5 Prozent und Einlagensatz auf 2,0 Prozent bis März 2023 bringen

Stand: 15. September 2022.