24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Zum GroGreen-Konto
GoGreen-Konto – das Grüne GiroKonto. Weil jeder etwas für die Umwelt tun kann. Zum GroGreen-Konto

Das goldene Zins-Zeitalter ist vorbei

Haben Sie mehrere Jahrhunderte Zeit? So lange brauchen Sie nämlich beim niedrigen Zinsniveau von 2020, um Ihr Vermögen zu verdoppeln. 1990 hätten Sie das noch in 12 Jahren geschafft – bei 7 bis 8 Prozent jährlichen Zinsen, vor Abzug von Steuern.

Das Problem von niedrigen Zinsen
Da die Inflation höher als das Zinsniveau ist, wird das Ersparte immer weniger wert. Sparguthaben verlieren an Kaufkraft. Um Vermögen zu vermehren, benötigt man heute Hilfe von Experten.

Ein großes Sparschwein mit der Überschrift 1990, daneben ein kleines Sparschwein mit der Überschrift 2019

Finden Sie heraus, wie sich die Inflation auf Ihr Sparvermögen auswirken kann

Anlageart
 
 

Es handelt sich um eine modellhafte Berechnung auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben, insbesondere zur Wertentwicklung der Anlage. Kapitalertragssteuerliche Aspekte (25 % KESt) und die von Ihnen angenommene jährliche Inflation sind in die Berechnung eingeflossen. Die modellhafte Simulation basiert auf einem Berechnungsservice der tetralog systems AG.

Mit Expertenberatung mehr aus Ihrem Geld machen

Sie wollen Geld sparen und gleichzeitig mehr Ertrag erzielen? Vertrauen Sie auf das Wissen unserer Profis. Unsere Veranlagungsexperten zeigen Ihnen mit dem Anlage-Check, von welchen Anlageformen Sie profitieren können, um Ihre Wünsche und Ziele zu erreichen.
 

Downloaden

Andere Zeiten. Andere Anlageformen: So kann ein sicherheitsorientierter Geldanlage – Mix aussehen 

Um die Kaufkraft Ihres Vermögens zu stärken, ist eine Aufteilung der Geldanlage auf verschiedene Anlageformen wichtig. So kann eine Beimischung von anderen Anlageformen die Ertragschancen erhöhen und für einen langfristigen Werterhalt sorgen. 

Die Vor- und Nachteile der Anlageformen

Globale Aktien in Euro
(MSCI WORLD Aktienindex)

  • Vorteile wie beispielsweise hohe Ertragschancen und Dividenden
  • Nachteile wie beispielsweise Aktienkursrisiko (Totalausfall möglich), Spesen

EUR-Staatsanleihen
(JPM EMU Government ALL Maturities Index)

  • Vorteile wie beispielsweise regelmäßig Zinsen und Kapitalsicherheit zu Laufzeitende
  • Nachteile wie beispielsweise Zinsänderungs-/ Kursänderungsrisiko während der Laufzeit, Ausfallsrisiko des Anleihebegebers und Spesen. 
     

Spareinlagen in Euro
( Einlagenzinssätze Spareinlagen 1 bis 2 Jahre)

  • Vorteile wie beispielsweise Einlagensicherung
  • Nachteile wie beispielsweise niedrige Zinsen.
Rechtliche Informationen

Die vorliegende Marketingmitteilung stellt keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar. Insbesondere ist sie kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren und Sparformen. Sie dient nur der Erstinformation und kann eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse der Anlegerin bzw. des Anlegers bezogene Beratung nicht ersetzen.

Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko, das auch den gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann, verbunden. Wert und Rendite einer Anlage können plötzlich und in erheblichem Umfang steigen oder fallen und können nicht garantiert werden. Auch Währungsschwankungen können die Entwicklung des Investments beeinflussen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Anlegerin bzw. der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält, unter anderem dann, wenn die Kapitalanlage nur für kurze Zeit besteht. Unter Umständen ist auch ein Totalverlust möglich. Je länger der Anlagehorizont, umso geringer fallen kurzfristige Schwankungen ins Gewicht. Ihre Beraterin bzw. Ihr Berater steht Ihnen gerne bei der Ermittlung der für Sie passenden Veranlagungsstrategie zur Verfügung.

Über den grundsätzlichen Umgang der Bank Austria mit Interessenkonflikten sowie über die Offenlegung von Zuwendungen informiert Sie unsere Broschüre „Zusammenfassung der Leitlinien für den Umgang mit Interessenkonflikten und Offenlegung von Zuwendungen“. Ihre Bank Austria Beraterin bzw. Ihr Bank Austria Berater informiert Sie gerne im Detail.

Für Fragen zu Ihrer individuellen Steuersituation empfehlen wir Ihnen, eine Steuerberaterin bzw. einen Steuerberater zurate zu ziehen. Die steuerliche Behandlung ist abhängig von Ihren persönlichen Verhältnissen und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.

Welche Anlageform am besten zu Ihnen passt, hängt von Ihrer persönlichen Risikoneigung, dem gewünschten Anlagehorizont und Ihrem individuellen Anlageziel ab. Für ein individuelles Beratungsgespräch, in dem wir Sie über alle Details, Chancen und Risiken der verschiedenen Anlageformen informieren, steht Ihnen Ihre Beraterin bzw. Ihr Berater jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Staatsangehörigen der USA sowie Personen mit Wohnsitz, steuerlicher Veranlagung und/oder Firmen in diesem Land dürfen bestimmte Anlageformen auch in Österreich nicht angeboten werden bzw. dürfen sie es auch nicht erwerben. Näheres dazu beim Bank Austria Berater, Bank Austria Beraterin.