24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
MegaCard GoGreen-Jugendkonto. Gratis MegaCard GoGreen-Konto eröffnen für alle von 10-20 Jahren und einen 40 Euro Willkommensgutschein erhalten. Mehr erfahren

Wildnis erleben im Untersulzbachtal

Auf versteckten Pfaden geht es ins Herz des Wildnisgebiet Sulzbachtäler zum Untersulzbachkees. Die Ursprünglichkeit dieser von Menschen unbeeinflussten Landschaft hinterlässt garantiert einen bleibenden Eindruck.

Eine Tour die uns in eine der wertvollsten Landschaften im Nationalpark Hohe Tauern führt. Im hinteren Untersulzbachtal ist Einsamkeit garantiert. Das hintere Untersulzbachtal war seit den Anfängen des Nationalpark Hohe Tauern ein Sonderschutzgebiet. 2019 wurde dieses Juwel von der Weltnaturschutzunion IUCN als Wildnisgebiet anerkannt.

Untersulzbachtal

Der Ablauf

Am Vorabend (ca. 18.00 Uhr) der Tour trifft der Nationalpark-Ranger seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Hotel, bespricht den Ablauf der morgigen Tour und macht einen Equipmentcheck bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Am Tag der Tour holt der Nationalpark-Ranger seine Gruppe um 08:00 Uhr beim Hotel ab. 

Mit dem Nationalparkbus fahren wir gemeinsam ins Untersulzbachtal bis zur Abichlalm. Hier beginnt die Tour. Anfangs wandern wir entlang des markierten Wanderweges durch einen lichten Lärchenwald bis zur Aschamalm. Die Aschamalm wurde früher beweidet. Man kann gut beobachten wie sich die Vegetation seither verändert. Hier endet der markierte Weg. 

Wildtiere

Artenreich

Weiter geht es auf einem alten Steig der nicht immer leicht zu finden ist. Die Route führt durch Bergsturzhalden, Zwergstrauchheiden und artenreiche alpine Rasen vorbei am „Saukopf“ immer begleitet vom Tosen des Untersulzbaches. Nicht selten können auf der gegenüberliegenden Seite Hirsche oder Gämsen beobachtet werden. Die Vegetation ist hier sehr interessant, es können besonders seltene Pflanzenarten wie die Gämswurz, Türkenbundlilie oder verschiedene Orchideenarten entdeckt werden. Je weiter wir Tal einwärts kommen umso karger wird die Landschaft. Auf ca. 2100m erreichen wir eine Ebene die vor 3 Jahrzehnten noch vom Gletscher bedeckt war. Die Vegetation kämpft sich hier immer weiter voran. Gletscherhahnenfuß, Polsterpflanzen wie das Stängellose Leimkraut können wir hier finden. Dieser magische Platz lädt zu einer ausgiebigen Rast ein.

Bergwelt

Gletscher

Über eine kleine vom Gletscher glatt geschliffene Felsstufe gelangen wir bis zum Rand des Untersulzbachkees. Der Boden unter uns war Jahrhunderte mit Gletschereis bedeckt. Die Auswirkungen der Klimaerwärmung sind hier eindrucksvoll zu sehen. Wenn die Verhältnisse es zulassen werden die Steigeisen angeschnallt und wir gehen auf dem Gletschereis noch ein Stück weiter Tal einwärts. Der Abstieg erfolgt auf gleichem Wege. Auf dem Rückweg kehren wir bei der Aschamalm ein, wo wir bei einer Jause den Tag Revue passieren lassen.

© Fotos: Nationalpark Hohe Tauern- Rieder, Tobias Kaser, bluemoonthecrew

AUF EINEN BLICK
  • Termine: 
    Freitag, 10.09.2021
  • Charakteristik:
    Eine Wanderung die gute Kondition und Trittsicherheit voraussetzt - 1000Hm Auf-und Abstieg - Dauer ca. 7 Stunden
  • Ausrüstung:    
    Rucksack, Sonnenschutz, Bergschuhe, Getränke und Jause, Wechselkleidung, Haube und Handschuhe und eventuell Stöcke.
  • Treffpunkt:    
    08:00 Uhr vor dem Hotel
  • Kosten:    
    EUR 70,00 pro Person (inkl. Verpflegung, Shuttle und Nationalpark-Ranger)
  • Teilnehmerzahl:    
    max. 8 Personen
  • Information: 
    Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Tel.Nr.: 06562 40849 33, E-Mail: np.bildung@salzburg.gv.at
  • Schlechtwetter Alternative: 
    Alternatives Tagesprogramm mit den Nationalpark-Rangern. 
  • Empfehlung zur Organisation der Unterkunft:
    https://hotel-gassner.at/de
    https://www.hotel-steiger.at/de/

BUCHUNG:

Bitte buchen Sie dieses Erlebnis unter der Tel.Nr. 06562 40849 33 oder per E-Mail np.bildung@salzburg.gv.at

Ermäßigungen für Bank Austria Kundinnen und -Kunden

Nationalpark Hohe Tauern Dorfersee

Mit Ihrer Debitkarte (BankCard) erhalten Sie eine Ermäßigung von 20 % auf den Eintrittspreis in den Nationalparkzentren*:

  • Hohe TauernSmaragde und Kristalle (Bramberg am Wildkogel, Salzburg), König der Lüfte (Rauris, Salzburg), Auf der Alm – Zwischen Himmel und Erde (Hüttenschlag, Salzburg), Haus der Steinböcke (Heiligenblut, Kärnten), Besucherzentrum Mallnitz (Mallnitz, Kärnten), Nationalparkhaus Matrei i. O. für den Audioguide (Matrei, Tirol) 
  • Kalkalpen: Nationalpark Besucherzentrum Ennstal (Reichraming), Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel (Rosenau) 
  • Thayatal: Nationalparkhaus (Hardegg) 
  • Donau-Auen: SchlossORTH, Nationalpark-Zentrum Donau-Auen

sowie Zugang zu attraktiven Spezialleistungen.

Da beim Nationalpark Gesäuse sowie Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel der Besuch der Infozentren kostenlos ist, gewähren diese für Bank Austria Kunden folgende Ermäßigung:

*Diese Ermäßigung gilt für 1 Person, die Besitzerin bzw. der Besitzer der Debitkarte (BankCard)