Anlegen mit Vielfalt – Schritt für Schritt

Auch kleine, regelmäßige Beträge können das Fundament für ein größeres Vermögen sein. Es kommt nur darauf an, was man aus ihnen macht. Beim FondsSparen investieren Sie nach und nach in einen Fonds. Bereits ab 30 Euro pro Monat und ganz ohne Ersteinzahlung. So eröffnet sich selbst für Kleinanleger:innen die große Welt der Geldanlage auf den internationalen Märkten. Das Anlegen in Intervallen hat darüber hinaus den Effekt, dass sich dadurch größere Kursschwankungen langfristig ausgleichen lassen und so ein Durchschnittseinkaufspreis erzielt werden kann (“Cost-Average-Effekt”).

Investmentfonds unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Anlageschwerpunkte. Klicken Sie hier um zu erfahren, welche Arten von Fonds es gibt. Wenn Sie sich speziell für Immobilienfonds interessieren klicken Sie bitte hier. Erklärungen der Fachbegriffen rund um das Thema Fonds finden Sie in unserem Anlage-Lexikon

Vorteile1

Risiken1

Amundi

Unser Fondspartner Amundi

Unser Fondspartner Amundi ist der führende europäische Vermögensverwalter und gehört zu den zehn größten Fondsgesellschaften der Welt (basierend auf dem verwalteten Vermögen). Ein weltweites Netzwerk von Analyst:innen sowie Fondsmanager:innen bringt Know-how sowie Erfahrung ein und sorgen für exzellentes Research und ein umfassendes Angebot an Anlagestrategien. Durch seine Größe und internationale Präsenz ist Amundi in der Lage, privaten Anleger:innen und institutionellen Investor:innen noch besseren Service sowie noch effektivere Lösungen zu bieten.

Unser Angebot

Ganz gleich, ob Sie ertrags- oder sicherheitsorientiert sind und welche Interessen Sie haben: wir haben spannende Fonds für Sie! Mit den nachstehenden Filtern können Sie die Auswahl Ihren Vorstellungen anpassen. Unter „Sonstige Merkmale“ sind unter anderem auch Fonds mit Fokus auf Nachhaltigkeit, wie ESG Fonds & Green Bond Fonds, filterbar. Diese Fonds müssen neben den gesetzlichen Nachhaltigkeitsanforderungen (siehe ESG-Info) nach Art. 8 und Art. 9 der Offenlegungsverordnung (SFDR) auch die strengen Bank Austria Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Green Bond Fonds investieren in “Grüne Anleihen“, die den Richtlinien der Green Bond Principles entsprechen und die darauf abzielen, Projekte mit positiver Auswirkung auf die Umwelt und/oder das Klima zu finanzieren. 
In den anderen Kategorien sind auch Fonds enthalten, die aufs Anlagethema Nachhaltigkeit setzen, aber nur die gesetzlichen Nachhaltigkeitsanforderungen (siehe ESG-Info) erfüllen.
Bitte beachten Sie: Die folgenden Informationen stellen weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung und keine Aufforderung zur Bestellung dar. Sie dienen nur der Erstinformation und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Falls Sie eine Anlageberatung wünschen, klicken Sie hier.

Ein Wald im Sonnenschein
Amundi Responsible Investing – Impact Green Bonds

Dieser Anleihefonds investiert mit Ausnahme von liquiden Mitteln zur Gänze in sogenannte  „Grüne Anleihen“ mit guter Bonität (Investment Grade), die den „Green Bond Richtlinien“ entsprechen und  in dem Projekte mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt bevorzugt werden.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):
Infomaterial:
Amundi Ethik Fonds

Veranlagt weltweit in Aktien und Anleihen, die klar definierten ökologischen und sozialen Kriterien, sowie einer nachhaltigen Unternehmensführung entsprechen. Aktienanteil bis maximal 40%, neutrale Aktienquote bei ca. 30%. Zertifiziert mit dem österreichischen Umweltzeichen.2

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):
Infomaterial:

Hinweis auf Emittentenkonzentration: In Wertpapiere & Geldmarktinstrumente, die von öffentlichen Emittenten (EU, bestimmte EU-Länder, Bundesländer/Teilstaaten bestimmter EU-Länder) begeben oder garantiert werden (Details siehe von FMA bewilligten Fondsbestimmungen) dürfen mehr als 35% des Fondsvermögens investiert werden.

Amundi Ethik Fonds Evolution

Veranlagt weltweit in Aktien und Anleihen, die umwelt-, gesellschafts-, und governancebezogenen Kriterien entsprechen. Hat je nach Marktsituation einen flexiblen Aktienanteil von 0 bis 100%, basierend auf einem Risikomanagementmodell. Setzt aktiv derivative Instrumente ein.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):
Infomaterial:

Hinweis auf erhöhte Volatilität: Durch Portfoliozusammensetzung oder Managementtechniken sind bei diesem Fonds auch kurzfristig große Kursschwankungen möglich (erhöhte Volatilität).

Amundi Funds Pioneer Global Equity

Investiert hauptsächlich in Aktien von Unternehmen aus aller Welt und in ein breites Spektrum von Sektoren und Branchen. Der Fonds strebt über die empfohlene Haltedauer eine Wertsteigerung der Anlage an. Insbesondere versucht er dabei, den MSCI World Index zu übertreffen.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Keine

Infomaterial:

Hinweis auf erhöhte Volatilität: Durch Portfoliozusammensetzung oder Managementtechniken sind bei diesem Fonds auch kurzfristig große Kursschwankungen möglich (erhöhte Volatilität).

Amundi Funds Global Multi-Asset Conservative

Investiert in eine breite Palette von Anleihen, wie Staats- und Unternehmensanleihen aus aller Welt, sowie in Geldmarktpapiere. Der Fonds kann bis zu 30 % seines Vermögens weltweit in Aktien anlegen. Ziel ist die Wertsteigerung der Anlage und der Erträge über die empfohlene Haltedauer.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Keine

Infomaterial:
Amundi Funds Global Multi-Asset

Investiert direkt oder indirekt in eine breite Palette von Wertpapieren aus aller Welt, wie Aktien, Anleihen und Geldmarktinstrumente, sowie bis zu 15% seines Vermögens in Anlagen, deren Wert an Rohstoffpreise gekoppelt ist. Der Aktienanteil liegt zwischen 35% und 65%.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Keine

Infomaterial:
KBI Global Energy Transition Fund

Dieser Fonds investiert vornehmlich in Aktien von internationalen Unternehmen, die dauerhaft im Sektor alternativer Energien tätig sind. Bitte beachten Sie: der Fondsname wurde von vormals KBI Energy Solutions Fund auf KBI Global Energy Transition Fund geändert. 

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Themenfonds; Entspricht NICHT den Nachhaltigkeitskriterien der Bank Austria.

Infomaterial:

Hinweis auf erhöhte Volatilität: Durch Portfoliozusammensetzung oder Managementtechniken sind bei diesem Fonds auch kurzfristig große Kursschwankungen möglich (erhöhte Volatilität).

Amundi GF Vorsorge Aktiv

Verfolgt eine aktive Anlagestrategie mit dem Ziel eines langfristigen Kapitalwachstums bei angemessener Risikostreuung. Dabei wird mehr als die Hälfte des Volumens in Anleihen von Emittenten aus der Euro-Zone veranlagt. Der Aktienanteil liegt zwischen 20% und 49%.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Erfüllt die Anforderungen zur Wertpapierdeckung für Gewinnfreibetrag- bzw. Pensionsrückstellungen

Infomaterial:

Hinweis auf Emittentenkonzentration: In Wertpapiere & Geldmarktinstrumente, die von öffentlichen Emittenten (EU, bestimmte EU-Länder, Bundesländer/Teilstaaten bestimmter EU-Länder) begeben oder garantiert werden (Details siehe von FMA bewilligten Fondsbestimmungen) dürfen mehr als 35% des Fondsvermögens investiert werden.

SmartSelection – Global Ausgeglichene Strategie

Dieser Dachfonds investiert weltweit in unterschiedliche Assetklassen wie Anleihen, Aktien (max. 60%) und Alternative Veranlagungen. Die Investments folgen der Marktmeinung und der Anlagestrategie der Bank Austria in Abstimmung mit der Marktstrategie von Amundi.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Dachfonds, Berücksichtigt NICHT die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Infomaterial:

Hinweis auf Fonds, Derivate & Sichteinlagen und Emittentenkonzentration:  Der Fonds kann überwiegend in andere Fonds, Derivate und/oder Sichteinlagen, also andere Anlageformen als Einzelwertpapiere oder Geldmarktinstrumente, investieren. In Wertpapiere & Geldmarktinstrumente, die von öffentlichen Emittenten (EU, bestimmte EU-Länder, Bundesländer/Teilstaaten bestimmter EU-Länder) begeben oder garantiert werden (Details siehe von FMA bewilligten Fondsbestimmungen) dürfen mehr als 35% des Fondsvermögens investiert werden.

SmartSelection – Aktien Global Strategie

Dieser Dachfonds investiert hauptsächlich in Aktienfonds, mit dem Ziel langfristiger Kapitalzuwächse bei angemessener Risikostreuung. Die Investments folgen der Marktmeinung und der Anlagestrategie der Bank Austria in Abstimmung mit der Marktstrategie von Amundi.

Fondsart:
Anlageregion:

Weltweit

Besonderheit(en):

Dachfonds, Berücksichtigt NICHT die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Infomaterial:

Hinweis auf Fonds, Derivate & Sichteinlagen, Emittentenkonzentration und erhöhte Volatilität:  Der Fonds kann überwiegend in andere Fonds, Derivate und/oder Sichteinlagen, also andere Anlageformen als Einzelwertpapiere oder Geldmarktinstrumente, investieren. In Wertpapiere & Geldmarktinstrumente, die von öffentlichen Emittenten (EU, bestimmte EU-Länder, Bundesländer/Teilstaaten bestimmter EU-Länder) begeben oder garantiert werden (Details siehe von FMA bewilligten Fondsbestimmungen) dürfen mehr als 35% des Fondsvermögens investiert werden. Durch Portfoliozusammensetzung oder Managementtechniken sind bei diesem Fonds auch kurzfristig große Kursschwankungen möglich (erhöhte Volatilität).

Das Depot, die Plattform für Ihre Wertpapiere

Um Wertpapiere online zu ordern, brauchen Sie neben dem 24You Internetbanking oder der MobileBanking App auch ein Depot. Sie haben noch kein Depot? Zur Eröffnung Ihres Depots vereinbaren Sie gleich einen Termin in Ihrer Filiale.  

Fragen und Antworten

Welche Kosten fallen beim Kauf eines Fonds an?

Zunächst fällt bei der Anschaffung von Investmentfondsanteilen eine einmalige Gebühr, die sogenannten „Kaufspesen“ an. Die Kaufspesen sind immer ein Prozentsatz des Rechenwerts eines Investmentfondsanteiles. Im Preisaushang der UniCredit Bank Austria AG werden die Kaufspesen für Investmentfonds als „Entgelt in Höhe des Ausgabeaufschlags lt. Prospekt” bezeichnet. 

Als Anteilseigner eines Fonds zahlen Sie zudem jährlich eine feste Gebühr an die Fondsgesellschaft, die „laufende Gebühr“. Darin enthalten sind zum Beispiel Kosten für Verwaltung und Management, Wirtschaftsprüfungen und die Erstellung von Rechenschaftsberichten. Zusätzlich fallen weitere Bankspesen wie z.B. Depotführungskosten bzw. Verkaufsspesen an. 

Wir stellen Ihnen vor dem Kauf oder Verkauf eines Wertpapierproduktes eine genaue Aufstellung aller voraussichtlichen Kosten zur Verfügung. Jährlich im Nachhinein erhalten Sie zudem eine Übersicht aller tatsächlich anfallenden Kosten Ihres Anlageproduktes. 

Welche Arten von Fonds gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Fonds unterscheiden sich im Detail erheblich nach Art der Anlage- und Finanzprodukte, in die sie laut ihren Fondsbestimmungen investieren können. Im Wesentlichen gibt es die folgenden Arten von Investmentfonds:

  1. Aktienfonds investieren ihr Anlagevermögen zum Großteil in Aktien. Die Aktien können dabei aus aller Welt kommen oder nur aus einem Land oder aus einem Index oder einer bestimmten Branche, je nachdem, welches Ziel der Aktienfonds verfolgt. 
     
  2. Anleihefonds (auch als Rentenfonds bekannt) investieren vorwiegend in variable oder festverzinsliche Anleihen (Schuldverschreibungen). Diese unterscheiden sich unter anderem darin wer sie begibt (Staats-, Organisations- oder Unternehmensanleihen), in welchem Land sie begeben wurden (Industrienationen oder Schwellenländer) und welches Rating sie haben (Anleihen hoher oder niedriger Bonität).
     
  3. Mischfonds (auch Gemischte Fonds genannt) veranlagen, wie der Name schon sagt, in eine Mischung aus Aktien und Anleihen. Das Fondsmanagement hat die Möglichkeit, die Aktien- bzw. Anleihenquote innerhalb definierter Bandbreiten der aktuellen Marktlage anzupassen.
     
  4. Geldmarktfonds veranlagen ausschließlich in Geldmarktanlagen wie Tages- und Termingelder oder Anleihen mit kurzer Restlaufzeit. 
     
  5. Dachfonds sind Investmentfonds, die ihr Anlagevermögen weiter in andere Arten von Investmentfonds investieren. So besteht zum Beispiel ein Aktien-Dachfonds aus verschiedenen Aktienfonds, dadurch erreichen Dachfonds eine relativ breite Risikostreuung. 
     
  6. Immobilienfonds investieren in Grundstücke, Gewerbe- und Wohnimmobilien. Die Erträge von Immobilienfonds setzen sich aus Mieteinnahmen und Einkünften aus dem Handel mit den Objekten im Fondsbesitz zusammen. 
     
  7. Sonstige Fonds: Zu den sonstigen Fonds zählen u.a. Absolute Return Fonds. Absolute Return Fonds streben unabhängig vom Trend der Anleihe- und Aktienmärkte ein absolutes Ertragsziel, wie z.B. einen bestimmten %-Satz, an.
Was sind Themenfonds?

Der Fokus eines Themenfonds liegt üblicherweise nicht auf einem bestimmten Wirtschaftssektor oder einer bestimmten Anlageregion. Stattdessen müssen die darin enthaltenen Werte vor allem dem speziellen Anlagethema des Fonds entsprechen. Thema kann beispielsweise ein zukunftsträchtiger Trend sein, wie etwa Alternative Energien, Biotechnologie, Digitalwirtschaft, oder ähnliches. 

Themenfonds investieren vorwiegend in Aktien.

Was bedeuten die Begriffe „Thesaurierend“ und „Ausschüttend“?

Bei Investmentfonds unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Arten der Ertragsverwendung: „Thesaurierung“ und „Ausschüttung“. 

Ein leichter verständliches Wort für Thesaurierung ist „Reinvestition“. Anleger:innen erhalten die erwirtschafteten Fondsbeträge eines Rechnungsjahres nicht jährlich ausbezahlt. Sie verbleiben stattdessen dauerhaft im Fondsvermögen und erhöhen so permanent den Anteilwert. 

Bei „ausschüttenden” Fonds werden die im Rechnungsjahr erwirtschafteten Fondserträge direkt an die Anteilseigner:innen ausbezahlt (= ausgeschüttet). Genau wie Aktienkurse sich nach einer Dividendenzahlung verringern, bewirkt eine Ausschüttung einen Rückgang des Fondspreises. Denn am Tag der Ausschüttung wird der Ausschüttungsbetrag dem Fondsvermögen entnommen. 

Aber Vorsicht: Es kann auch vorkommen, dass ausschüttende Anteilsklassen keine Ausschüttungen vornehmen, wenn z.B. das Fondsmanagement sich gegen eine Ausschüttung entscheidet oder der Fonds keine ordentliche Erträge erwirtschaftet hat. 

Was ist eine ISIN, was ist eine WKN?

ISIN ist die Abkürzung für „International Security Identification Number“. Sie wird zu eindeutigen internationalen Identifikation von Wertpapieren verwendet und besteht aus einem zweistelligen Ländercode (zum Beispiel AT für Österreich), gefolgt von einer zehnstelligen alphanumerischen Kennung. 

Die Wertpapierkennnummer (WKN) ist ein Vorgänger der ISIN und besteht aus einer sechsstelligen Zahl. Die ISIN hat die WKN zwar mittlerweile weitgehend ersetzt, dennoch ist die WKN noch gelegentlich in Verwendung.

Was zeichnet nachhaltige Wertpapierprodukte im Angebot der Bank Austria aus?

Nachhaltigkeit bedeutet in der ursprünglichen Definition „längere Zeit anhaltende Wirkung“. Wer nachhaltig investiert, dem geht es um Fairness für alle Beteiligten, die Menschen, die Umwelt und die Gesellschaft. Nachhaltige Anlagen sollen also zur Sicherung einer lebenswerten Zukunft beitragen.  

Die nachhaltigen Wertpapierprodukte im Angebot der Bank Austria müssen mindestens eine der beiden folgenden Richtlinien erfüllen: 

  1.  ESG-Kriterien
    Die Abkürzung steht für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (verantwortungsvolle Unternehmensführung). Damit ein Investment diesen Kriterien entspricht, muss ein messbarer, positiver Effekt in den genannten Bereichen erreicht werden.
     
  2. Green-Bond-Prinzipien
    Für sogenannte „Grüne Anleihen“ gelten besondere Richtlinien in Bezug auf Projektauswahl und Prozessvorgaben, sowie die Publikationspflichten. So wird sichergestellt, dass nur in Projekte investiert wird, die nachweislich positive Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Die Verordnung (EU) 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (kurz: Disclosure-VO) verpflichtet Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater darüber hinaus dazu, schriftliche Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken zu veröffentlichen. Klicken Sie hier um zu erfahren, wie die UniCredit Bank Austria diesen Pflichten im Detail nachkommt. 

Was ist ein BIB?

Das Basisinformationsblatt, kurz BIB, ist ein von der EU Verordnung 1286/2014 verbindlich vorgeschriebenes Dokument, das u.a. zu Investmentfonds (für Kleinanleger) abzufassen ist. 
Das BIB muss in verständlicher Form die wesentlichen Informationen über den Fonds darstellen. Es muss Anleger:innen vor Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt werden.
Form und Inhalt des BIB unterliegen strikten Vorgaben. Es darf nicht länger als drei Seiten sein. Die wichtigsten Informationen, die enthalten sein müssen: Anlageziele und Anlagestrategie, Risiko- und Renditeprofil, Kosten und Gebühren des Fonds.

Was beinhaltet die ESG-Info?

Dieses Dokument enthält die gesetzlichen vorvertraglichen Informationen für nachhaltige Finanzprodukte im Sinne der Offenlegungsverordnung (EU) 2020/852. Dabei gibt es die Unterscheidung zwischen „Artikel 8 Finanzprodukte“, die ökologische und/oder soziale Merkmale bewerben und Verfahrensweisen einer guten Unternehmensführung anwenden, und „Artikel 9 Finanzprodukte“, die mit einer nachhaltigen Investition zur Erreichung eines Umweltziels oder sozialen Ziels beitragen.

Hinweise & Rechtliche Informationen
   
1 Die Vorteile und Risiken von Investmentfonds unterscheiden sich im Detail erheblich abhängig von der Art des jeweiligen Fonds, also ob es sich um einen Aktienfonds, Anleihefonds, Mischfonds oder Immobilienfonds handelt. Weitere Informationen dazu finden Sie im folgenden Dokument: Allgemeine Informationen über Veranlagungen – Chancen & Risiken (PDF)
2 Das Österreichische Umweltzeichen für Finanzprodukte wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie für diese Fonds verliehen, weil bei der Auswahl von Wertpapieren neben wirtschaftlichen auch ökologische und soziale Kriterien beachtet werden.  

Hinweise für Amundi Fonds (inklusive KBI und CPR Invest)

Das Umweltzeichen gewährleistet, dass diese Kriterien und deren Umsetzung geeignet sind, entsprechende Wertpapiere auszuwählen. Dies wurde von unabhängiger Stelle geprüft. Die Auszeichnung mit dem Umweltzeichen stellt keine ökonomische Bewertung dar und lässt keine Rückschlüsse auf die künftige Wertentwicklung des Finanzprodukts zu.

Die angebotenen Fonds richten sich nur an österreichische Anleger:innen. 

Die veröffentlichten gesetzlichen Verkaufsprospekte und Basisinformationsblätter (BIB) stehen den Interessentinnen und Interessenten von Investmentfonds der Amundi-Gruppe in deutscher und/oder englischer Sprache auf www.amundi.at sowie in allen Bank Austria Filialen kostenlos zur Verfügung. Bitte lesen Sie das Basisinformationsblatt und den Prospekt, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.

Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte erhalten Sie für Fonds mit Domizil Österreich (ISINs beginnend mit AT) in deutscher Sprache unter der Adresse https://www.amundi.at/privatkunden/Anlegerrechte, sowie für Fonds mit Domizil außerhalb Österreichs (ISINs beginnend mit LU, FR, IE, DE, etc.) in deutscher und englischer Sprache unter der Adresse https://www.amundi.at/privatkunden/Anlegerrechte-Ausland.
Informationen zu nachhaltigkeitsbezogenen Aspekten finden Sie unter www.amundi.at/privatkunden/Nachhaltig-Investieren/Ueberblick. Anleger sollten bei der Entscheidung, in die beworbenen Fonds zu investieren, alle Merkmale und Ziele der Fonds berücksichtigen.
Die Fondsgesellschaft kann jederzeit die gegebenenfalls getroffenen Vorkehrungen für den Vertrieb bzw. den Vertrieb ihrer Fondsanteile in einem anderen Mitgliedsstaat als ihrem Herkunftsmitgliedsstaat aufheben bzw. beenden.

Allgemeine rechtliche Hinweise

Die vorliegenden Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar. Insbesondere sind sie kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fonds und keine Aufforderung ein solches Angebot zu stellen. Sie dienen nur der Erstinformation und können eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse der Anlegerin, des Anlegers bezogene Beratung nicht ersetzen. 

Jede Veranlagung in Wertpapieren ist mit Risiken verbunden. Anlagewert und Erträge können plötzlich und in erheblichem Umfang schwanken und daher nicht garantiert werden. Es besteht die Möglichkeit, dass der:die Anleger:in nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält, unter anderem dann, wenn die Kapitalanlage nur für kurze Zeit besteht. Unter Umständen ist auch ein Totalverlust möglich.

Mögliche (Rück-) Zahlungen aus dem Produkt schützen Anleger:innen möglicherweise nicht gegen ein Inflationsrisiko. Es kann also nicht zugesichert werden, dass die Kaufkraft des investierten Kapitals von einem allgemeinen Anstieg der Konsumgüterpreise unberührt bleibt.

Über den grundsätzlichen Umgang der Bank Austria mit Interessenkonflikten sowie über die Offenlegung von Vorteilen informiert unsere Broschüre „Zusammenfassung der Leitlinien für den Umgang mit Interessenkonflikten und Offenlegung von Zuwendungen“. Wir informieren Sie gerne im Detail.

Für Fragen zu Ihrer individuellen Steuersituation empfehlen wir Ihnen, eine:n Steuerberater:in zurate zu ziehen. Die steuerliche Behandlung ist abhängig von Ihren persönlichen Verhältnissen und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.

Staatsangehörigen der USA sowie Personen mit Wohnsitz, steuerlicher Veranlagung und/oder Firmen mit Sitz in diesem Land dürfen die erwähnten Produkte auch in Österreich nicht angeboten werden bzw. dürfen solche Personen diese Produkte nicht erwerben.

Irrtum und Satzfehler vorbehalten.

Ein Mann und eine Frau in einer Beratungssituation schauen auf einen Laptop

Für jeden:jede gibt es eine passende Anlagestrategie!

Unsere Expert:innen erstellen gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Anlagestrategie unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche, Situation und Ziele. Nicht umsonst ist die Bank Austria wieder Siegerin in der Teilkategorie "Beratung" bei der "Studie Anlageberatung Filialbanken 2023" der Gesellschaft für Verbraucherstudien ÖGVS.

Beraten lassen

Börsen & Research

Marktanalyse aktuell

Experten-Statement zur Marktmeinung der Bank Austria und der darauf aufbauenden Anlagestrategie.

Mehr Informationen

Währungsrechner

Umrechnung von Eurobeträgen und anderen Währungen nach Valuten- oder Devisenkursen.

Mehr Informationen

Wirtschaftskommentar

Betrachtung der wirtschaftlichen Gesamtsituation Österreichs von Stefan Bruckbauer, Chefökonom der Bank Austria.

Mehr Informationen

Österreich Konjunktur

Analyse der gegenwärtigen Konjunktur und Ausblick auf die künftige wirtschaftliche Entwicklung des Landes.

Mehr Informationen

Bundesländer Konjunktur

Monatlich erscheinender Überblick über die wirtschaftlichen Trends und Tendenzen in den österreichischen Bundesländern.

Mehr Informationen

Wirtschaft Online: Schneller Überblick über alle Wirtschaftsthemen

Marktlagen, Börsensituationen und aktuelle Wirtschaftsinfos - alle Analysen und Berichte unserer Expert:innen auf einen Blick.

Mehr Informationen