Wir sind stolz, langjähriger Partner des Rollstuhltennis in Österreich zu sein.
 

Fakten zum Rollstuhltennis

  • Spiel- und Turnierregeln sind bis auf eine Ausnahme dieselben wie beim Tennis der Nichtbehinderten. Wer im Rollstuhl spielt darf den Ball zweimal aufspringen lassen. Der erste Aufsprung muss natürlich im Spielfeld, der zweite kann außerhalb sein. 
  • Für das Turniertennis im Rollstuhl ist nach den Regeln der ITF spielberechtigt, wer eine ständige Behinderung hat, die das Spiel zu Fuß ausschließt.
  • Im Rollstuhltennis gibt es keine Unterschiede zwischen dem Grad der Behinderung, es gibt nur Leistungsklassen (Ausnahme: Kategorie "Quad"; dies sind Spieler mit eingeschränkten Funktionen in den Händen).
  • Grundsätzlich kann mit einem normalen Rollstuhl Tennis gespielt werden, jedoch wird man erst mit einem speziellen Rollstuhl die volle Bandbreite dieses attraktiven Sports erfahren. Die extrem schräg gestellten Räder erleichtern die Beweglichkeit, die zusätzliche Längsachse mit je einem kleinen Zusatzrad vorne und hinten verhindert ein Kippen oder Umfallen des Rollstuhls.