24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
MegaCard GoGreen-Jugendkonto. Gratis MegaCard GoGreen-Konto eröffnen für alle von 10-20 Jahren und einen 40 Euro Willkommensgutschein erhalten. Mehr erfahren

Eingereicht von: Caritas der Diözese Graz Seckau - Jugendnotschlafstelle Schlupfhaus, Gabriele Waerder
Projektstart: 01.10.2021
Kategorie: Kinder/Jugendliche
Social-Media: https://www.caritas-steiermark.at/hilfe-angebote/kinder-jugendliche/wohnen/notschlafstelle-fuer-jugendliche-schlupfhaus/


 Ergebnis:
 55,83%

Interview mit Gabriele Waerder, Caritas der Diözese Graz-Seckau – Schlupfhaus Leiterin

Gabriele Waerder

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Steiermark 2021“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?
Große Freude, weil wir unser Projekt jetzt umsetzen können und so den Jugendlichen ein weiteres Angebot im Rahmen des Caritas Schlupfhaus eröffnen werden.

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?
Spannend, aber es hat sich doch schon länger abgezeichnet, dass wir ganz gut liegen…..

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht?
Jugendliche, die aus welchen Gründen auch immer keinen regelmäßigen Zugang zu Essen, Kleidung, einfach zu Dingen des täglichen Bedarfs haben, können jetzt vorbeikommen und sich mit dem Notwendigsten versorgen. Es ist ein neues Angebot im Rahmen der breiten Angebotspalette des Caritas Schlupfhaus.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000 Euro konkret für Ihr Projekt einsetzen?
Jogginghosen, Pullis, Unterwäsche, Socken, T-Shirts, Jacken, Lebensmittel, Hygieneartikel usw.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?
Einerseits wird in der Gesellschaft darauf aufmerksam gemacht, dass es Menschen gibt, die am anderen Ende Gestaltungsmöglichkeiten stehen. Andererseits erleben Menschen, die Unterstützung bekommen auch irgendwie den Zusammenhalt und das Miteinander in unserer Gesellschaft.

Wie wichtig war es, den Bank Austria Sozialpreis auch in Corona-Zeiten planmäßig durchzuführen?
Gerade in Zeiten einer so allumfassenden Krise, ist es unser aller Aufgabe, nicht auf diejenigen zu vergessen, die auch ohne Corona einen schwierig zu bewältigenden Lebensalltag haben.

Fotocredits: © Gabriele Waerder/Caritas der Diözese Graz-Seckau


Das Projekt

Das Projekt „Schlupfhaus walk in…take away“ unterstützt Jugendliche, die sich in schwierigen Lebenssituationen und prekären Wohnverhältnissen befinden. Gerade für jene, die aus Gründen wie Scham, Unwissen etc. das Haus nicht oder noch nicht nutzen wollen oder können, wird eine Option geboten, sich anonym und kostenlos mit Gütern des täglichen Bedarfs zu versorgen. Im Rahmen dieser Initiative können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 21 Jahren Alltagsgüter wie beispielsweise warmes Essen, Lebensmittel zur Selbstverarbeitung, Kleidung und Hygieneartikel während der Öffnungszeiten täglich abholen. Durch das Projekt sollen 100 junge Menschen, die zwar wohnversorgt sind, aber deren finanzielle Ressourcen begrenzt sind, erreicht werden.

Das Projekt verfolgt das Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene, die schwer oder noch nicht erreichbar sind, niederschwellig zu versorgen. Über das Projekt „Schlupfhaus walk in…take away“ werden auch alle anderen Angebote des Schlupfhauses transportiert und der Zugang zu diesen eventuell leichter ermöglicht. Das Innovative am Projekt ist die umfassende Basisversorgung mit allen Gütern des täglichen Bedarfs. Das Angebot ist niederschwellig, anonym, kostenlos und zudem das ganze Jahr ohne Voranmeldung verfügbar. 

Die Hauptmotivation zur Einreichung für den Bank Austria Sozialpreis 2021 besteht in der Finanzierung eines neuen Projekts. Viele junge Menschen leiden täglich unter ihrer Ressourcenknappheit. Der Zugang zu Gütern des täglichen Bedarfs soll und darf nicht an Hürden geknüpft sein. Warmes Essen, saubere Kleidung und Hygienezubehör müssen ohne Bedingungen verfügbar und erreichbar sein. 

Eine aktive Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria ist jederzeit möglich. Diese kann beispielsweise in Form von Spenden zur Weiterführung des Projekts oder persönlicher Mitarbeit (nach Absprache) erfolgen.