24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
MegaCard GoGreen-Jugendkonto. Gratis MegaCard GoGreen-Konto eröffnen für alle von 10-20 Jahren und einen 40 Euro Willkommensgutschein erhalten. Mehr erfahren

Eingereicht von: MONEL GmbH in Kooperation mit dem SeF Seebach, Fr. Monika Wegscheider
Projektstart: 12.07.2021
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration, Frauenförderung
Social-Media: https://www.monel.at


 Ergebnis:
 52,26%

Interview mit Monika Wegscheider, Geschäftsführerin MONEL Gmbh

Monika Wegscheider

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Kärnten 2021“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?
Es war so richtig cool, wir waren extrem stolz, dass wir überhaupt nominiert wurden, da war der Jubel ganz besonders groß über die fix gewonnen 1000.- Euro, die uns sehr weiterhelfen, von den 6000,- brauchen wir gar nicht sprechen. Wir sind überwältigt von dem Zuspruch der „Fans“ so viele Menschen haben mitgefiebert, es wurde der Link x-mal geteilt. Ich hätte mir nicht erwartet, dass so viele Menschen für uns voten.

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?
Der Gewinn hat sich schon die letzten Tage abgezeichnet, trotzdem haben wir bis zum Schluss unseren Bekanntenkreis motiviert zu voten, auch um den aktuellen Zwischenstand zu erfragen.

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht?
Wir wollten etwas ganz Besonderes organisieren für die Oberkärntner Kinder mit Beeinträchtigung, wichtig waren uns größtmögliche Flexibilität und Entlastung für die Eltern. Das heißt, Betreuung Punkt genau so wie sie gebraucht wird, es gibt keine Verpflichtung sein Kind 5 Tage ins Camp zu schicken, wenn nur 2 Tage gebraucht werden, der Start in der Früh hat sich nach den Arbeitszeiten der Eltern gerichtet, es war möglich die Kinder schon um 7.00 zu bringen, damit die Arbeit pünktlich begonnen werden konnte. Auf Therapien und Termine wurde Rücksicht genommen.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000 Euro konkret für Ihr Projekt einsetzen?
Wir werden mit dem Geld die angefallenen Kosten der Sommerbetreuung begleichen, dadurch verringern sich die Selbstkosten für die Eltern, da das Camp ohne öffentliche Mittel finanziert wurde. Es wird ebenso als Startkapital für das Sommercamp 2022 verwendet.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?
Wir haben die gesamten 8 Wochen die Wertschätzung, der Oberkärntner Bevölkerung gespürt, wir sind eingeladen worden zu Ausflügen, Eis, Essen, Jause, …… wir würden von privat Personen sowie von der Spittaler Wirtschaft finanziell unterstützt. Es ist absolut wichtig sichtbar zu sein, um Berührungsängste abzubauen, Inklusion muss gelebt werden damit sie funktioniert.

Wie wichtig war es, den Bank Austria Sozialpreis auch in Corona-Zeiten planmäßig durchzuführen?
Gerade 2021 war es absolut wichtig ein Sommercamp für Kinder mit Beeinträchtigung ins Leben zu rufen, die Angehörigen haben oft ihren gesamten Jahresurlaub für Homeschooling verwendet, sie sind vor dem Problem gestanden, wie sie die Betreuung ihrer Kinder im Sommer 9 Wochen organisieren. Einige Eltern sind vor einer Kündigung gestanden, da es sich mit Urlaub, ZA, usw. nicht ausgegangen wäre die Betreuung abzudecken. Es war für die Kinder ein Teil Normalität nach der langen Zeit der Isolation.

Fotocredits: © MONEL Gmbh


Das Projekt

Das Projekt „Sommercamp 2021“ der MONEL GmbH veranstaltet eine Sommerbetreuung für Kinder mit Assistenzbedarf. Diese findet die gesamten Sommerferien von Montag bis Freitag statt. Die Tageszeiten von acht bis zehn Stunden werden individuell an den Bedarf bzw. die Arbeitszeiten der Eltern angepasst. Ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MONEL GmbH kümmern sich um die Besucherinnen und Besucher des Sommercamps. Den Kindern wird die Freude eines Feriencamps ermöglicht, während Eltern von Kindern mit Beeinträchtigung in einer Notlage oder ohne eine andere Betreuungsmöglichkeit entlastet werden. Während des Sommercamps gibt es jeden Tag Ausflüge, wie z.B. Wanderungen, Besuch auf Bauernhöfen, Tauchen, Klangschale, Kino, Tierparks, etc., die im Vorfeld in einem Wochenplan bekanntgegeben werden. Zusätzlich dazu werden die Kinder mit einem Mittagessen, Jausen, Obst und Getränken versorgt.

Das Ziel des Projekts ist die Inklusion der Kinder mit Beeinträchtigung sowie die Entlastung ihrer Eltern. Das Angebot richtet sich nach dem Bedarf und kann individuell auch tageweise in Anspruch genommen werden, das heißt, die Kinder sind bei MONEL, wenn die Eltern arbeiten, Zeit für die Geschwisterkinder brauchen oder ein toller Ausflug ist, bei dem sie gerne dabei wären. 

Für die Unterbringung der Kinder wurde eine barrierefrei zugängliche Räumlichkeit gefunden, die zentral gelegen ist. Die kalkulierten Gesamtkosten pro Betreuungsstunde und Kind liegen bei 25 Euro/brutto, wofür die Eltern Großteils selbst aufkommen müssen. Allerdings wird ein Teil des Projekts auch durch Spenden von Unternehmen sowie Privatpersonen, Gemeinden und Hilfsorganisationen finanziert. 

Die Hauptmotivation zur Einreichung für den Bank Austria Sozialpreis 2021 ist die Fortführung bzw. Absicherung des Projekts. Außerdem soll das Projekt dadurch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhalten, um die Inklusion zu fördern. 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria können sich aktiv beteiligen, indem sie das Projekt durch ehrenamtliche Organisationen von Veranstaltungen wie Grillpartys oder Spielenachmittagen unterstützen. Außerdem können sie, falls sie selbst Kinder mit Beeinträchtigung haben, diese für das Sommercamp anmelden.