Eingereicht von: Pro Juventute Soziale Dienste GmbH
Projektstart: 01.01.2024
Kategorie: Kinder/Jugendliche
Social-Media: https://www.projuventute.at/de/aktuelles-und-presse/up-to-date/bildungsfonds-2023


Das Ziel des Pro Juventute Bildungsfonds ist es, Kinder und Jugendliche in ihren Bildungsbiografien und Bildungsbemühungen zu unterstützen und mehr Chancengleichheit zu ermöglichen. Alle im Konzept erwähnten Bildungsmaßnahmen, die nicht von der öffentlichen Hand finanziert werden, werden mittels großzügiger Spenden finanziert.

Bei der Förderung von formaler Bildung werden beispielsweise die Kosten für die Vorbereitungskurse für die Matura am BFI, ein Deutschkurs oder spezifische Lernförderungen finanziert. Beispiele für kompensierende Förderungen sind u.a. Ergotherapien oder spezielle Psychotherapien, die anderweitig nicht finanziert werden können (z.B. Tanztherapie oder tiergestützte Therapien).

Wenn es um die Finanzierung von Musikunterricht, Sport oder Ausbildung geht, können das in vielen Familien die Eltern bewerkstelligen. Für Kinder und Jugendliche, die bei Pro Juventute betreut werden, ist allerdings schon oft ein einfacher Wunsch nach Weiterbildung mit größeren Hürden verbunden. Zusätzlich kumulieren bei dieser Gruppe häufig erschwerende Bedingungen wie sozialstrukturelle Belastungsfaktoren, Risikolagen und individuelle Bewältigungsprobleme. Durch finanzielle Mittel der öffentlichen Hand können diese Nachteile oft nicht ausreichend kompensiert werden.