24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Jeder kann unsere Umwelt nachhaltig verbessern. Gehen Sie gemeinsam mit uns den Weg zu einer nachhaltigen Zukunft. #gemeinsamverändern. Mehr erfahren

Eingereicht von: Verein Startklar, Janine-Isabelle Fischer
Projektstart: 01.09.2017
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration
Social-Media: https://www.verein-startklar.at/projekte-1/


 Ergebnis:
 38,4%

Interview mit Janine-Isabelle Fischer, Obfrau und Projektleitung – Verein STARTKLAR

Janine-Isabelle Fischer

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Niederösterreich 2020“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?
Das hört sich fantastisch an! Die Freude ist sehr groß! Es ist eine große Anerkennung unserer Arbeit, dass wir es unter die ersten drei Projekte in Niederösterreich geschafft haben. Dass wir nun den ersten Platz erzielt haben, ist ein enormer Erfolg für uns.

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?
Es war eine spannende und auch sehr lehrreiche Zeit. Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen uns und unser Projekt unterstützen und für STARTKLAR mobilisiert haben.

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht? 
Das Besondere an dem Projekt ist, dass wir uns den Kleinsten widmen. Wir fördern die deutsche Sprache bei Kindern schwerpunktmäßig im Alter von 2 bis 6 Jahren gezielt und spielerisch und somit bereits VOR dem Schuleintritt. Wir haben uns auf das Thema frühkindliche Sprachförderung spezialisiert. Es ist die beste Zeit, um eine solide Grundlage zu schaffen und späteren Herausforderungen entgegen zu wirken.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000 Euro konkret für Ihr Projekt einsetzen?
Mit dem Geld wollen wir Familien an kleineren Standorten des Vereins mit ein bis zwei Spielgruppen unterstützen, damit sie länger im Projekt bleiben können und das Projekt an diesen Standorten fortgeführt werden kann.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?
In Projekten, die aus der Zivilgesellschaft kommen, werden neue, innovative Ansätze ausprobiert und neue Denkweisen finden ihren Einfluss. Dies ist für die gesellschaftliche Entwicklung wichtig.

Wie wichtig war es, den Bank Austria Sozialpreis auch in Corona-Zeiten planmäßig durchzuführen?
Dies war sehr wichtig. Wir sehen jetzt, dass in allen Bereichen wieder versucht wird, "normal" zu arbeiten. Dies ist für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben von großer Bedeutung.

 

Fotocredits: © Verein STARTKLAR
 


Startklar fördert im Zuge des Projekts „Durch Spiel & Spaß zur Sprache“ Kinder zwischen zwei und sechs Jahren mit einer anderen Erstsprache als Deutsch beim Erwerb der deutschen Sprache. Die Sprachkenntnisse werden in Kleingruppen spielerisch gefestigt und erweitert. Pro Spielgruppe sind sieben bis zehn Kinder angemeldet, die einmal wöchentlich zu je neunzig Minuten den Kurs besuchen. Angeleitet wird die Gruppe von einem Spielgruppenleiter oder einer Spielgruppenleiterin, der/die pädagogische Erfahrung und Expertise zum Thema Spracherwerb aufweist. Die umgesetzten Spiele und Übungen zielen auf die Förderung unterschiedlicher sprachlicher Teilkompetenzen wie Grammatik, Wortschatz oder Phonetik ab. Und sie haben noch ein weiteres wichtiges Ziel, nämlich die Begeisterung der Kinder zu wecken. Spaß und positive Erlebnisse sind wesentliche Faktoren für einen gelingenden Spracherwerb. Neben der direkten Förderung der Kinder liegt der Fokus auf Elternarbeit. Eltern nehmen an kostenlosen Vorträgen zum Thema „mehrsprachige Erziehung“ teil und bekommen Übungen und Tipps für die Sprachförderung zuhause. Zusätzlich zu der Zusammenarbeit mit den Eltern ist auch die fachliche Kooperation mit Kindergärten, Schulen und Logopädinnen und Logopäden von zentraler Bedeutung.

Kinder, die eine andere Erstsprache als Deutsch sprechen, sind am Ende ihrer Bildungslaufbahn meist weniger qualifiziert als Kinder mit deutscher Muttersprache. Die Barriere des Aufstiegs im Bildungssystem liegt oft bei fehlenden sprachlichen Kompetenzen. Das Projekt verfolgt das Ziel, dieser Ungleichheit durch die frühkindliche Sprachförderung gezielt entgegenzuwirken. Dabei wird das Zeitfenster bis zum 7. Lebensjahr genutzt, da Sprache bis dahin unbewusst und somit wie von selbst erworben wird.

Die frühkindliche Sprachförderung stellt somit die Basis einer erfolgreichen Bildungs- und Berufslaufbahn dar und ist eine wesentliche Grundlage von Chancengleichheit. Daher ist die Hauptmotivation zur Einreichung für den Bank Austria Sozialpreis 2020 die Fortführung, Absicherung und Erweiterung des Projekts, um weiterhin vielen Kindern die Möglichkeit zur frühen Förderung ihrer Deutschkenntnisse zu bieten. Der Bedarf ist sehr groß. Seit 2017 haben über 740 Kinder an dem Projekt im niederösterreichischen Industrieviertel teilgenommen, über 250 Elternteile wurden beraten.

Startklar freut sich jederzeit über alle Formen der Unterstützung. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Kunden und Kundinnen der Bank Austria können sich aktiv beteiligen, indem sie die Spielgruppenleiter und Spielgruppenleiterinnen bei ihrer Arbeit unterstützen.