UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Disability Management

Barrierefreiheit bei den Bankgeschäften

Im Rahmen des Disability Managements unterstützen und fördern wir die nachhaltige Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung und setzen gezielt Maßnahmen um, ihnen den Arbeitsalltag bzw. die Zusammenarbeit mit uns als Bank zu erleichtern.

Soziale Kompetenz mit konkretem Handeln

  • Bankkarte für Menschen mit Sehschwäche: Die Bank Austria entwickelte die erste Bankkarte für Menschen mit Sehbehinderung in Österreich. Sie verfügt über besonders gute Lesbarkeit durch eine extragroße Schriftgröße und eine stärkere Kontrastierung sowie eine Kennzeichnung in Braille-Schrift.
  • Barrierefreier Zugang: Eine bauliche Investitionsoffensive hat zum Ziel, in den nächsten fünf Jahren alle Filialen der Bank Austria komplett barrierefrei zu gestalten.
  • Induktionsgerät: Jede barrierefreie Filiale in Österreich ist mit einem mobil einsetzbaren Induktionsgerät ausgestattet. Das Induktionsgerät erfasst und verstärkt akustische Informationen. Damit ist es für Träger eines Hörgerätes möglich, Gespräche ganz ohne störende Neben- und Hintergrundgeräusche, in angemessener Lautstärke, zu führen.
  • Shuttle-Service: Seit 1. September 2010 bietet die Bank Austria in Wien und Graz ein Shuttle Service für mobilitätseingeschränkte Kundinnen und Kunden an, damit diese ihre persönlichen Beratungstermine mittels eines behindertengerechten Fahrtendienstes leichter wahrnehmen können.
  • Barrierefreie Webseiten: Die Bank Austria bietet für Blinde und Sehbehinderte, Gehörlose und Menschen mit Lernschwierigkeiten eigene Webseiten , die über die Bank Austria, ihre Aktivitäten und Produkte informieren: http://barrierefrei.bankaustria.at
  • Bewusstseinsbildung: Aufbau eines Disability-Network, dem 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehören. Sensibilisierung für das Thema "Menschen mit Behinderung" im Rahmen von Gesprächen, Seminaren und bei der Produktentwicklung.
  • Behindertengerechte Kommunikationstechniken: Aufbau eines Pools von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Gebärdensprache oder Brailleschrift beherrschen.
  • Kontaktpflege und Kooperation mit anderen Unternehmen, Ministerien sowie Behindertenorganisationen.

Haben Sie noch Fragen rund um das Disability Management der Bank Austria?

Unser Disability Manager Erwin Schauer steht Ihnen gerne telefonisch unter
+43(0)5 05 05-55096 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

 

 

Erwin Schauer ist Disability Manager der UniCredit in Österreich.

Früher als Immobilienentwickler in der UniCredit Leasing GmbH tätig, war er schon dort Behindertenvertrauensperson. Sein Engagement für Menschen mit Behinderung hat bereits in der Vergangenheit für zahlreiche Verbesserungen, aber auch zur Bewusstseinsbildung rund um das Thema Behinderung beigetragen.

In der Bank Austria widmet er sich diesem Thema zur Gänze. Auch hier wird er seine eigenen Erfahrungen zum Thema "behindert sein und behindert werden" einbringen.

Und er kann bereits auf eine positive Zwischenbilanz verweisen: Beim internationalen Disability Performance Check erreichte das Disability Management der Bank Austria die Bestnoten und gilt somit als High Performer in Sachen Barrierefreiheit und Inklusion. Für Erwin Schauer aber kein Grund "stehen zu bleiben". In einem Freak-Radio Interview spricht er über Entwicklungen, Herausforderungen und den ständigen Prozess, den Barrierefreiheit darstellt.

Zum Interview-Transkript

Wir baten Erwin Schauer zu einem Wordrap:

   

Beruf
ist eine Herausforderung die Spaß machen soll.

Erfolg
heißt für mich, dass ich etwas bewege.
Lebensqualität
heißt für mich Zufriedenheit.
Mitgefühl
ist eine Notwendigkeit m täglichen Leben.  
Herausforderung
heißt, eine Idee zu haben, etwas zu realisieren. 
Diskriminierung
verursacht mir Magenschmerzen. 

Respekt
heißt für mich Gleichbehandlung.

Bank Austria als Arbeitgeber
Ein sehr großes Unternehmen, das im und außerhalb des Unternehmens viel bewegen kann.

Drei Wünsche
1. Gesund zu sein.
2. In meiner Tätigkeit Erfolg haben.
3. Die wirklich vollkommene Gleichbehandlung aller Menschen, auch behinderter Menschen.

Mein erstes Projekt
ist der barrierefreie Zugang zu Bankgeschäften für Behinderte.
Haben Sie noch Fragen rund um das Disability Management der Bank Austria?

Erwin Schauer steht Ihnen gerne telefonisch unter +43(0)5 05 05-55069 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

Barrierefreie Webseite

Die Bank Austria hat für Blinde und Sehbehinderte, Gehörlose und Menschen mit Lernschwierigkeiten eigene Webseiten erstellt, die über die Bank Austria, ihre Aktivitäten und Produkte informieren.

Webseite zum Hören

Die Website der Bank Austria ist nun auch für blinde und sehschwache Menschen leicht zugänglich. Die Installation einer eigenen Software ist nicht erforderlich.

Die Vorlesefunktion "Readspeaker" ermöglicht es, die Webseite zu hören.

Wie funktioniert es?

Einfach auf den Vorlese-Button im blauen Übersichtsbalken klicken und der Readspeaker beginnt automatisch, den Inhalt der Webseite vorzulesen. Mit einem übersichtlichen Bedienfeld wird die Vorlesefunktion gestoppt oder pausiert, die Lautstärke geregelt und einzelne Textpassagen beim Vorlesen markiert.

Webseite in Gebärdensprache

Viele gehörlose Menschen kommunizieren am besten in der Gebärdensprache. Für sie stellt die deutsche Schriftsprache eine Barriere dar. Die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) ist die in Österreich verwendete Gebärdensprache. Die ÖGS ist ausdrücklich als eigenständige Sprache anerkannt. Der Großteil der Videos wurde vom Servicezentrum ÖGS.barrierefrei erstellt.

Alle Seiten, die in Österreichischer Gebärdensprache abgerufen werden können, haben wir in einer eigenen Website zusammengefasst.

Webseite in leichter Sprache

Texte in leichter Sprache eignen sich besonders für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Die Texte der Website mit leichter Sprache wurden von Capito erstellt und mit der Zielgruppe auf Verständlichkeit überprüft. Das LL-Gütesiegel garantiert bestmögliche Verständlichkeit.

Audio-Guides

Audio-Guide bei Geldausgabeautomaten und am Kontoauszugsdrucker

Die Bank Austria hat für ihre sehbehinderten Kundinnen und Kunden an Geldausgabeautomaten und Kontoauszugsdruckern eine weitere Barriere entfernt. Mit der neuen Audio-Funktion kann die gesamte Menüführung via Kopfhörer angehört werden.

Damit können sehbehinderte Personen die Services der Automaten in den Bank Austria Foyers barrierefrei nutzen.

So funktionieren die Audio-Guides

Die sehbehinderte Kundin bzw. der sehbehinderte Kunde steckt sein/ihr eigenes Headset in den markierten Audio-Anschluss. Damit können diese Kunden sämtliche Funktionen der Automaten anhören und über das PIN-Eingabefeld bzw. die Tastatur steuern.

Die Bank Austria bietet auch hier maximale Sicherheit. Sobald der Audio-Guide aktiviert ist, ist der Bildschirm dunkel und die Funktionstasten am Bildschirm bzw. der Touchscreen werden deaktiviert. Diese Funktion verhindert unerwünschtes Ausspähen.

Gebärdensprachenlexikon

Bank Austria ermöglicht Österreichs erstes Gebärdensprachenlexikon

Die gehörlosen KursleiterInnen am Sprachenzentrum der Universität Wien bilden seit Jahren einen hoch qualifizierten Pool an kompetenten Lehrenden. Ihre Organisation "shake hands" legt nun mit Unterstützung der Bank Austria ein umfassendes Werk zur Gebärdensprachendidaktik vor und setzt damit einen Meilenstein in Richtung Standardisierung und Dokumentation der Österreichischen Gebärdensprache.

In Zusammenarbeit und mit der finanziellen Unterstützung der Bank Austria wurde Österreichs erstes Gebärdensprachenlexikon, das auch die "Bankfachsprache" und "Bankvokabeln" beinhaltet, produziert.

Die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) ist seit sieben Jahren in der Österreichischen Bundesverfassung anerkannt. "Das Interesse, diese Sprache zu lernen, steigt kontinuierlich", gebärdet Georg Marsh.

Der gehörlose Sprachkursleiter ist einer der Begründer von shake hands, das mit seinen neuen Publikationen das Erlernen der Österreichischen Gebärdensprache ab sofort leichter und effizienter macht.

Marsh: "Mit diesen Werken beschreiten wir österreichisches Neuland. Erstmals werden die Lehrenden und die Lernenden auf dem Niveau A1 und A2 mit professionell durchkonzipiertem Material unterstützt. Die Bücher sind ideale Gebärdensprach-Kursbegleiter.

Wir sind der Bank Austria sehr dankbar, dass sie dieses Projekt unterstützt hat. Denn bisher gab es nur ein 20 Jahre altes Werk der Universität Klagenfurt, das den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht wurde."

Wie hoch das Interesse an der Österreichischen Gebärdensprache ist, betont Sonja Winklbauer vom Sprachenzentrum der Universität Wien: "In den letzten 10 Jahren haben mehr als 2.500 Menschen die Österreichische Gebärdensprache erlernt. Damit liegt diese Sprache noch vor denen der österreichischen Nachbarländer, italienisch ausgenommen".

Beratung in Gebärdensprache

Bereits heute können gehörlose Personen in den Bank Austria Filialen Beratung in Gebärdensprache in Anspruch nehmen.

 

Ziel ist es, die Anzahl ihrer MitarbeiterInnen mit Gebärdensprachenkenntnissen zu erhöhen und den KundInnen bei Beratungsgesprächen österreichweit und ortsunabhängig Übersetzungen in Gebärdensprache über Webcam anzubieten.

Bis dieses Ziel erreicht ist, wird in der Zwischenzeit mit externen DolmetscherInnen bzw. MitarbeiterInnen, welche bereits die Gebärdensprache beherrschen, gearbeitet, die nun auf die genormten Ausdrücke der Banksprache in Österreichs erstem Gebärdesprachenlexikon zurückgreifen können.

Bank Austria Kunstforum barrierefrei

Kunstvermittlung ist eines der wichtigsten Anliegen des Bank Austria Kunstforums. Daher war das Kunstforum auch das erste Haus, das Kunstvermittlung mittels Gebärdensprachvideos anbot.

Multimedialer Ausstellungsguide

Der multimediale Ausstellungsguide erlaubt gehörlosen BesucherInnen ein neuartiges und spannendes Erleben von Kunst und Kultur: Mithilfe eines handlichen Personal Art Assistant (PAA), der nicht nur Videoführungen in ÖGS (Österreichische Gebärdensprache), sondern auch Bilder und Filme beinhaltet, werden umfangreiche Informationen zur jeweiligen Ausstellungsthematik gegeben.

Die Bedienung über ein benutzerfreundliches Display ist aufgrund der einfachen Menüführung auch für weniger technikerfahrene BesucherInnen besonders geeignet.

Die Inhalte entstehen in enger Zusammenarbeit mit der gehörlosen Kunstvermittlerin Lena Schramek, die komplexe geschriebene Inhalte in Gebärdensprache übersetzt und verständlich macht.

Die Nutzungsgebühr beträgt EUR 3,50 zuzüglich zum Eintritt.

Geschulte Mitarbeiter

Die MitarbeiterInnen des Bank Austria Kunstforums (v.a. Kassa, Shop und Garderobe) wurden in Zusammenarbeit mit dem ÖGLB im Umgang mit gehörlosen BesucherInnen geschult.

Barrierefreier Zugang

Der Zugang zum Bank Austria Kunstforum ist selbstverständlich barrierefrei. Auch die Homepage

http://kunstforum.bankaustria.at

ist barrierefrei gestaltet.

 

Bank Austria schafft Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung

Mehr als 17.000 IT-Geräte gespendet

Seit mehr als drei Jahren kooperiert die Bank Austria mit AfB, einem gemeinnützigem Integrationsunternehmen.

  • Die Bank Austria spendete über 17.000 Geräte, von PC, Notebook über Flachbildschirm - das sind 150,6 Tonnen an IT-Geräten.
  • 99 % dieser Geräte konnten wiederaufbereitet werden.
  • Aus dem restlichen 1 % wurden wertvolle Rohstoffe durch Recycling gewonnen.

AfB spezialisiert sich darauf, alte IT-Geräte aufzubereiten und so den Lebenszyklus dieser Geräte zu verlängern und vorhanden Ressourcen wieder zu verwenden. Nach ihrer Aufbereitung und Überprüfung werden die Geräte zu einem günstigen Preis und mit bis zu 24 Monaten Garantie an den AfB-Standorten im 16. und 23. Wiener Bezirk sowie im Online-Shop verkauft. Die Erträge werden nicht als Gewinn abgeführt, sondern in zusätzliche Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung investiert.

Insgesamt sind bei AfB die Hälfte der Mitarbeiter Menschen mit Behinderung, die durch dieses Konzept einer hochwertigen Beschäftigung nachgehen können.

Nun zeichnete der Geschäftsführer von AfB Kurt Essel die Bank Austria für die langjährige Kooperation aus.

Mehr über AfB

AfB ist Europas erstes gemeinnütziges IT-Systemhaus. Die Firma ist eine gemeinnütziges Integrationsunternehmen mit über 180 Mitarbeitern an 13 Standorten in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Die Hälfte der Mitarbeiter sind Menschen mit Behinderung . Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, ausgemusterte IT-Geräte aufzubereiten und wieder zu verkaufen. Alle Geräte werden von AfB getestet, gereinigt und repariert. Dabei werden alle vorhandenen Daten auf den Geräten zertifiziert gelöscht. Danach stehen sie in den AfB-Standorten und im Online-Shop für jeden günstig zur Verfügung.

Die Kooperation mit der Bank Austria begann im November 2011 und dauert bis heute an. Die oben erwähnten Zahlen ergeben sich aus dem Zeitraum bis 31. Dezember 2014.

Webseite von AfB 

Integration von Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Die Bank Austria ist Gründungsmitglied von DisAbility Performance Austria, um ihr eigenes erfolgreiches Disability Management weiterzuentwickeln und gleichzeitig andere Unternehmen von ihrem Know-How profitieren zu lassen. Disability Performance Austria ist eine Plattform, die unternehmens- und branchenübergreifende Disability Confidence aufbaut. Ziel ist eine barrierefreie Wirtschaft.

Partnerunternehmen erarbeiten gemeinsam mit dem Consulting-Team von Disability Performance Austria konkrete Maßnahmen, um ihre Unternehmen barrierfrei zu machen. Der Fokus liegt auf wirtschaftlichen Vorteilen durch die faire Behandlung von Menschen mit Behinderung.

So entstehen Best Practice Beispiele der wirtschaftlichen Integration von Menschen mit Behinderung. 

DisAbility Performance Austria 

Kooperation zur Verbesserung der Barrierefreiheit von Bank Austria und Stadt Wien

Um weitere Impulse für mehr Barrierefreiheit in Wien zu setzen, startet die Stadt Wien im Verkehrsbereich eine neue Initiative: Erste Kooperationspartnerin ist die Bank Austria.

Ab sofort sind alle barrierefreien Filialen der Bank Austria in der Online-Version des Wiener Stadtplans zu finden. Damit ist die Bank Austria auf Finanzdienstleisterseite das erste Privatunternehmen, das ihre barrierefreien Daten zur Darstellung eingebracht hat.

Zusätzlich zu den ersten Darstellungen der barrierefreien Filialen der Bank Austria wird die Stadt Wien ab September 2013 auch unterschiedliche verkehrsbezogene Informationen zur Barrierefreiheit im öffentlichen Raum im Netz anbieten.

Dazu sollen etwa Gehsteigabsenkungen, taktile Leiteinrichtungen zur Führung sehbehinderter Menschen (Blindenleitsystem), Informationen bezüglich der Materialien wie Gehsteigpflaster oder Asphalt und Blindenakustik bei Ampeln abrufbar sein.

Ab 2014 sollen unter anderem Angaben über Stiegenanlagen und barrierefreie Routen für FußgeherIinnen folgen.

Stadtplan Wien