UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Weitere Sponsoringprojekte

Es ist uns ein Anliegen mit unserem heutigen Handeln die Rahmenbedingungen für das Morgen zu schaffen. Die Bank Austria übt ihre Sozialsponsoring-Aktivitäten, zu denen sie sich mit Überzeugung bekennt, sehr verantwortungsvoll aus.

Humane Aspekte im Zentrum

Im Rahmen eines strukturierten Mixes werden soziale Initiativen abseits von ausschließlichen Marketingperspektiven gefördert. In jedem Fall stehen jene humanen Aspekte im Zentrum, die helfen sollen, eine positive Entwicklung der Gesellschaft zu fördern.

Breite Unterstützung

Genauso wie im täglichen wirtschaftlichen Wettbewerb verfolgt die Bank Austria auch bei ihrem sozialen Engagement eine klare Strategie. Unsere Schwerpunkte liegen im Engagement für Kinder- und Jugendliche und bei Projekten und Initiativen, die im weitesten Sinne den Themenbereich Integration / Migration abdecken. Darüber hinaus leistet die Bank Austria Hilfestellung für österreichische Familien und Kinder, die unverschuldet in Not geraten sind und engagiert sich bezüglich einer möglichst breiten Unterstützung von Kranken und Behinderten im Wege über unterschiedliche Dachorganisationen oder Vereine.

Nationale und internationale Hilfe

Ein weiterer Schwerpunkt ist die nationale und internationale Katastrophenhilfe, beispielsweise bei Überschwemmungen und Erdbeben.

Ausgewählte Projekte

Bank Austria Familienfonds

Dieser Fonds hilft österreichischen Familien mit Kindern in Krisensituationen. Er wurde 1994 gegründet und wird von der Caritas der Erzdiözese Wien verwaltet.

Volkshilfe Österreich Aktion "Armut tut weh"

Hier werden Österreicher und Österreicherinnen, unter ihnen viele chronisch kranke Kinder, Unfallopfer, Kinder mit Behinderungen und benachteiligte Kinder, die unter der Armutsgrenze leben, in akuten Notsituationen finanziell unterstützt.

St. Anna Kinderkrebsforschung

Tag für Tag rettet die St. Anna Kinderkrebsforschung in Österreich das Leben krebskranker Kinder und leistet mit ihren Forscherinnen und Forschern einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Bekämpfung von Kinderkrebs.

Sozialfonds des Herrn Bundespräsidenten "Österreicher in Not"

Dieser gemeinnützige Verein unterstützt unverschuldet in Not geratene Menschen.

Debra Austria/Schmetterlingskinder

debra-austria ist eine Selbsthilfeorganisation, die sich um Menschen annimmt, die unter Epidermolysis bullosa (kurz EB) leiden. EB ist eine angeborene und derzeit noch nicht heilbare Hauterkrankung, die bewirkt, dass die Haut bei geringster mechanischer Belastung Blasen bildet oder reißt.

CliniClowns Austria

Die CliniClowns bringen in den Krankenhäusern nicht nur Kinder zum Lachen, sondern lenken auch ältere Patienten mit allerlei Schabernack von ihrem Alltag ab.

Weitere Hilfsorganisationen

Sozialfonds des BetriebsService

Menschlichkeit und Wärme sind uns ein wichtiges Anliegen. Ein Beispiel dafür ist der Unterstützungsfonds des BetriebsService-Clubs, mit dem Sozialfälle in den Betrieben unterstützt werden.

Bereits mehr als 1,2 Million Euro ausgezahlt

Die Auszahlungen des Unterstützungsfonds des BetriebsService-Clubs der Bank Austria haben bereits die magische 1-Million-Euro-Marke überschritten. Dieser Betrag entspricht rund 900 Einzelzuwendungen für in Not geratene ArbeitnehmerInnen seit Fondsgründung im Jahr 1995.

Mit Bankgeschäften ein Stück individuelle Solidarität üben

Beim Betreuungsmodell des BetriebsService gewinnen alle. Die BetriebsrätInnen, die Bank und unsere KundInnen in den Unternehmen, die mit jedem Abschluss ein Stück individuelle Solidarität üben. Der Dank gilt unseren KundInnen in den Betrieben, unseren Kontaktpersonen und BetriebsService-MitarbeiterInnen. Erst ihr Vertrauen und ihr Einsatz machen dieses tolle Hilfsprojekt möglich.

Entstehung geht auf Kooperation von Gemeinde Wien und Z zurück

Entstanden ist der BetriebsService vor mehr als drei Jahrzehnten in einer Kundenabteilung der früheren Zentralsparkasse. Die Ausgangsbasis bildete die enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wien, die sukzessive auch auf Unternehmen ausgedehnt wurde.

Waren es anfänglich primär Gehaltskonten, die in den Firmen angeboten wurden, so erreichte das Geschäft mit der Einführung des populären BetriebsratsKredites 1978 eine neue Qualität. Die vergleichbaren Aktivitäten von Länderbank und Creditanstalt hatten einen geringeren Umfang.

Mitte der neunziger Jahre erhielt der BetriebsService-Club der Bank Austria sein modernes Erscheinungsbild. Zentrale Komponente ist seither der Unterstützungsfonds.

Der BetriebsService der Bank Austria ist derzeit österreichweit in rund 4.000 Unternehmen präsent.

"Das Engagement des BetriebsService zeigt eindrucksvoll die Vielfältigkeit der betrieblichen Interessenspolitik auf. Betriebsratsarbeit ist bedeutend mehr, als langläufig angenommen wird. Im konkreten Fall geht es darum, konkrete Hilfe für MitarbeiterInnen in schwierigen Lebenssituationen zu erreichen. Das ist Ausdruck gelebter Solidarität", so der Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-DJP), Wolfgang Katzian.