02.12.2011

Austrian Wind Power (AWP) baut jahrelange Partnerschaft mit UniCredit im Burgenland aus:
UniCredit Leasing Austria finanziert zwei Windparks im Burgenland in Höhe von 280 Millionen Euro

  • UniCredit Leasing Austria finanziert mit 280 Millionen Euro zwei Windparks im Nordburgenland mit insgesamt 55 Windenergieanlagen – insgesamt werden jährlich 165 Megawatt (MW) eingespeist, dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 115.000 Einfamilienhäusern
  • 200 Millionen Euro hiervon werden über die Europäische Investitionsbank (EIB) refinanziert
  • UniCredit Bank Austria ist Risikoträger für das Gesamtprojekt und neben der EIB für die Refinanzierung zuständig
  • Der Vertrag zur Durchführung des Projekts wurde heute in Eisenstadt unterzeichnet
  • 2011 hat die UniCredit Leasing Austria das Geschäft mit erneuerbarer Energie im Vergleich zu 2010 stark gesteigert und in Österreich insgesamt rund 360 Millionen Euro finanziert
  • In Österreich sieht UniCredit Leasing Austria die Windkraft als eindeutigen Gewinner mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 3,2 Milliarden Euro in den nächsten acht Jahren

Austrian Wind Power (AWP) – 100-prozentige Tochter des burgenländischen Energieversorgers BEWAG – ist mit derzeit 142 Windrädern Österreichs größter Ökostrom-Produzent. Die Firmenkundendivision der UniCredit Bank Austria und die UniCredit Leasing Austria sind schon seit der ersten Stunde strategischer Finanzpartner der AWP und unterstützen den burgenländischen "Ökostrom-Pionier" mit umfassender, strategischer Beratung und individuellen Gesamtlösungen. Diese jahrelange, erfolgreiche Partnerschaft wird nun weiter ausgebaut:

Seit 2004 wurden von der der UniCredit Leasing Austria – Österreichs größter Leasinggesellschaft – insgesamt 44 Windenergieanlagen (WEA) der AWP in Parndorf, Deutschkreuz, Potzneusiedl und Kittsee finanziert. Derzeit wird der bestehende Windpark in Potzneusiedl um 2 weitere Anlagen vom Typ Enercon E-126 erweitert, die mit einer Einspeisleistung von 7,5 MW weltweit die leistungsstärksten Anlagen sind. Der Probebetrieb läuft bereits, die Anbindung an das öffentliche Netz ist noch heuer geplant.

Das aktuelle Projekt betrifft zwei weitere Standorte im Burgenland. Mit einer Gesamtinvestitionssumme von 280 Millionen Euro werden am ersten Standort (Mönchhof, Halbturn, Nickelsdorf: rund 86 Millionen Euro) insgesamt 17 WEAs errichtet, in Andau 38 WEAs (rund 194 Millionen Investitionssumme). 200 Millionen Euro hiervon werden von der EIB refinanziert. Die UniCredit Bank Austria trägt das gesamte Risiko für dieses Projekt und ist neben der EIB für die Refinanzierung von weiteren 80 Millionen Euro zuständig.. Die gesamte Strukturierung und Abwicklung erfolgt durch die UniCredit Leasing Austria. Lieferant ist Enercon, langjähriger strategischer Partner von AWP/BEWAG. Enercon ist Marktführer in Österreich und Deutschland, Nummer 2 in Europa sowie Nummer 4 weltweit.

Die Windräder haben je 3 MW Einspeisleistung, insgesamt werden jährlich 165 MW eingespeist – dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 115.000 Einfamilienhäusern. Mit diesem neuen Projekt, das in den nächsten drei Jahren fertig gestellt wird (Mönchhof 4/2012 – 6/2013; Andau 6/2013 – 10/2014) wird AWP seine führende Stellung als Ökostromproduzent weiter ausbauen und insgesamt 197 Windenergieanlagen im Burgenland betreuen. Die UniCredit Leasing hat für die BEWAG-Gruppe insgesamt 99 WEAs mit einer Gesamtinvestitionssumme von 400 Millionen Euro finanziert.

"Als Know-how-Träger und Marktführer am österreichischen Leasingmarkt freuen wir uns ganz besonders auf dieses zukunftsweisende Projekt, mit dem wir unsere führende Marktstellung in der Finanzierung erneuerbarer Energie weiter ausbauen. Die Rahmenbedingungen in Österreich sind sehr gut. Wir sehen die Windkraft als eindeutigen Gewinner mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von cirka 3,2 Milliarden Euro in den nächsten acht Jahren. Wir bieten als einzige Leasinggesellschaft ein 'Europäisches Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energie' mit Sitz in Wien. Das ist ein großer Vorteil für österreichische Investoren" betont Martin Frank, CEO UniCredit Leasing Austria.

"Als langjähriger strategischer Partner der BEWAG-Gruppe haben wir gemeinsam mit der UniCredit Leasing eine maßgeschneiderte Produktlösung erarbeitet. Dieser Erfolg und Mehrwert für unseren Kunden basiert auf der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den Produktspezialisten der UniCredit Leasing und unseren Spezialisten, womit wir einmal mehr unsere Kompetenz, das Know-how und die große Leistungsfähigkeit der UniCredit eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben" sagt Franz Frosch, Bank Austria Landesdirektor für Firmenkunden im Burgenland.

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
 Martin Kammerer, Tel. +43 (0) 50505 - 52803
 E-Mail: martin.kammerer@unicreditgroup.at

 zurück zur Übersicht