22.02.2010

UniCredit erhält Mandat für SEPA-Zahlungen der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission hat UniCredit beauftragt, einen Großteil der SEPA-Zahlungen der Kommission durchzuführen. Damit ist die UniCredit eine von vier Banken, die künftig den gesamten SEPA-Zahlungsverkehr der Europäischen Kommission abwickeln und verantworten wird.

Sergio Ermotti, Deputy CEO von UniCredit: "Dieses Mandat zeugt von der Qualität unserer Global Transaction Banking-Aktivitäten, dank derer wir in der Lage sind, die verschiedenen Bedürfnisse unsere 40 Mio. Kunden in 22 Ländern Europas zu befriedigen." Marco Bolgiani, Leiter Global Transaction Banking der UniCredit: "Ausschlaggebend für die positive Entscheidung der Europäischen Kommission war neben unserem großen Netzwerk in Europa und unseren hervorragenden Zahlungssystemen auch unser starkes Bekenntnis zu SEPA."

Die Vergabe erfolgte im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens, zu dem alle Banken in Europa eingeladen waren. "Mit einem Anteil von 25 bis 35 Prozent des Gesamtvolumens haben wir unsere Leistungsfähigkeit auch im SEPA-Umfeld einmal mehr bewiesen" so Marco Bolgiani. Die Gesamttransaktion beläuft sich auf über 1,6 Millionen Auslandszahlungen mit einem Volumen von über 33 Milliarden EUR. Mit der Entscheidung der Europäischen Kommission, den Zahlungsverkehr künftig über SEPA abzuwickeln und auf vier Banken zu konzentrieren, verabschiedet sie sich vom bisherigen Modell, in dem lokale Banken in jedem europäischen Staat für die Durchführung der entsprechenden Zahlungen verantwortlich waren.

Über Global Transaction Banking der UniCredit Group:
Die UniCredit ist ein bedeutendes internationales Finanzinstitut mit starken Wurzeln in 22 europäischen Ländern und Repräsentanzen in 27 anderen Märkten mit circa 10.000 Filialen und mehr als 166.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Stand 30. September 2009)
In der CEE-Region betreibt die UniCredit mit rund 4.000 Niederlassungen und Geschäftsstellen das größte internationale Bankennetzwerk weltweit.

Transaction Banking von UniCredit vereint das Know-how von mehr als 2.000 Experten mit der Erfahrung einer hochentwickelten Global Transaction Bank und bietet vielfältige, bewährte Kernkompetenzen in den Bereichen Cash Management und eBanking, Trade Finance, Supply Chain Management, Structured Trade und Export Finance. Für die CEE-Region werde auch Wertpapierdienste angeboten. Die UniCredit Group ist die größte Transaktionsbank in Kontinentaleuropa. Zahlreiche internationale Auszeichnungen bezeugen den Erfolg der Gruppe. Dank eines internationalen Netzwerks mit ca. 10.000 Niederlassungen in 22 Ländern und 4.000 Korrespondenzbanken in 50 Ländern weltweit ist die UniCredit Group bestmöglich gerüstet, um mehr als 400.000 Firmenkunden weltweit zu betreuen.
Die UniCredit Group ist in den folgenden Ländern tätig: Österreich, Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, die tschechische Republik, Estland, Deutschland, Ungarn,  Italien, Lettland, Litauen, Kasachstan, Kirgisistan, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Türkei und Ukraine.

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0) 50505 - 52819
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@unicreditgroup.at

 zurück zur Übersicht