31.08.2006

BA-CA Mittelstandsfinanzierer EK Fin setzt auf MFT

Die EK Mittelstandsfinanzierungs AG (EK Fin) hat rund 74 Prozent der Anteile an der MFT - Multifunktionale Trainingsgeräte GmbH übernommen. Über das Transaktionsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart. EK Fin hat sich als Private Equity Fonds der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) nicht nur mit einem Anteilskauf bei MFT engagiert, sondern dem Unternehmen durch eine Kapitalerhöhung auch Mittel für das weitere Wachstum zugeführt.

Klaus Haberzettl, Vorstandsvorsitzender der EK Fin: "MFT ist hervorragend positioniert und vertreibt seine Produkte schon jetzt – praktisch ohne Werbung – sehr erfolgreich. Ein starker Marktauftritt in Österreich, ein forcierter Export und Produktinnovationen werden MFT weiter nach vorne bringen. Wir wollen die internationale Expansion von MFT vorantreiben."

Ewald Aigner, Gründer und Geschäftsführer von MFT: "Unsere teils patentrechtlich geschützten Produkte genießen unter Spitzensportlern, Medizinern und Therapeuten ein hohes Ansehen. Mit der Unterstützung der EK Fin gehen wir jetzt verstärkt auf private Kunden zu und besitzen hier erhebliches Potential, um den Absatz nachhaltig zu steigern."

MFT mit Sitz im niederösterreichischen Guntramsdorf wurde im Jahr 2000 von Aigner gegründet. Aigner war fünf Jahre Mental-Trainer beim Österreichischen Skiverband und hat sich mit Bewegung, Koordination und Körperstabilität der Athleten intensiv auseinandergesetzt. Seine Erfahrungen hat Aigner in die Entwicklung von Trainingsinstrumenten und –programmen eingebracht, die heute vom Kinder- und Schulsport über das Gesundheits- und Rehabilitationstraining bis zum Hochleistungssport im Einsatz sind. MFT beschäftigt derzeit 10 Mitarbeiter. Neben den rund 74 Prozent der EK Fin halten der Gründer und Geschäftsführer Ewald Aigner sowie ein Privatinvestor Anteile an MFT.

Rückfragen: EK Mittelstandsfinanzierungs AG
Klaus Haberzettl, Vorstandsvorsitzender
Tel. +43 (0)1 532 89 79 DW 11; 
E-Mail: k.haberzettl@ekfin.at