21.10.2004

Internet-Offensive für Klein- und Kleinstbetriebe - besonders günstiges Breitband-Internet plus das neue BusinessNet

  • BA-CA BusinessNet B@sic als Banking-Plattform für Gewerbetreibende startet.
  • Inode steigert durch Allianz mit BA-CA Breitbandpenetration bei Kleinbetrieben.

Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) und Inode haben eine Breitbandoffensive für Klein- und Kleinstbetriebe gestartet. Die Kooperationspartner bieten Gewerbebetrieben und Freien Berufen einen preislich um bis zu 27% reduzierten Internet-Zugang an. Der Breitband-Anschluss von Inode wird die rasche Verbreitung der neuen Banking-Plattform der BA-CA für Gewerbe und Freiberufler, BusinessNet B@sic, verstärken und erhöht gleichzeitig die Penetration von Breitband in diesem Kundensegment.

Internetzugang der Klein- und Mittelbetriebe: ISDN dominiert, ADSL holt stark auf
Laut dem von Fessel GfK und Integral erhobenen Austrian Internet Monitor AIM aus dem Sommer 2004 können 62% der Österreicher ins Internet einsteigen. Dabei ist der Einstieg über Breitband-Technologie – auch im Europa-Vergleich - besonders stark vertreten. Der Schwester-Befragung AIM-Business zufolge, die jährlich in zwei Wellen erhoben wird und zuletzt im Frühjahr und Herbst 2003 Ergebnisse abfragte, besitzen sogar 98% aller österreichischen Unternehmen einen Internetzugang. Die Zugangsformen sind hierbei sehr unterschiedlich: 40% der Betriebe nannten ISDN-Technik, 24% eine analoge Leitung als Zugang (Summe Schmalband: 64%). 23% der Unternehmen gaben ein ADSL-Modem, weitere 7% ein Kabel-Modem als Zugang an; 6% nannten eine Standleitung, weitere 2% einen Zugang über das Handy (Summe Breitband 38%).   

Breitband bald Nummer Eins
Umfrage: Mit welchem Internetzugang gehen österreichische Unternehmen ins Netz?

   2001  2002  2003  2004  2005
 Schmalband   78%  71%  64%  e57%  e<50%
 Breitband   21%  29%  38%  e46%  e>50%

Studie „AIM-Business“, jährliche Befragung April/Oktober, Mehrfachantwort möglich, Schmalband=analoges Modem, ISDN. Breitband=Digitalmodem, Standleitung, Funk

„Natürlich sind mehr Betriebe als Privatpersonen ‚im Netz‘, so Willibald Cernko, im Vorstand der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) für das österreichische Kundengeschäft verantwortlich. Aber bei der qualitativen Ausstattung ihrer Internetanbindung hinkt die Wirtschaft den Haushalten noch nach.“ Gleichzeitig wächst der Markt der breitbandigen Anschlüsse stark: laut EU-Kommission im Jahr 2003 um 80%. „Folgt man der jährlichen Studie AIM-Business, so stehen wir kurz davor, dass Österreichs KMU den Wechsel zum Breitbandinternet bald vollständig vollziehen“, so Michael Gredenberg, Geschäftsführer von Inode. „Breitband wird 2005 das Schmalband als Zugang Nr.1 verdrängen. Wir als Marktführer bei entbündeltem Breitband werden diese Tendenz maßgeblich forcieren.“ 

BusinessNet B@sic für 19 Euro im Monat
BA-CA und Inode sehen den Zeitpunkt gekommen, auch den Klein- und Kleinstbetrieben die auf Breitband-Einsatz ausgelegte Banking-Plattform BusinessNet anzubieten. Mit BusinessNet Profession@l (für Großbetriebe) und BusinessNet Cl@ssic (für KMU) hat die
BA-CA im November 2002 eine völlig neue Applikation gestartet. Erstmals wurde das
E-Banking für Firmenkunden dabei in eine internetgestützte Version gebracht – komfortabel, sicher und mit vielen Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung und zur Kommunikation jenseits der klassischen Kontoführung. Diese Anwendung nutzen bereits 4.000 der rund 30.000 Firmenkunden der BA-CA. In den 4.000 Firmen arbeiten dabei 20.000 Verfüger mit BusinessNet. Einen ähnlichen Erfolg erwartet die BA-CA auch vom neuen BusinessNet B@sic, das BusinessNet für Klein- und Kleinstbetriebe, das ab sofort erhältlich ist. 

Worin besteht der Unterschied von BusinessNet B@sic zur herkömmlichen Lösung in Form eines Software-Paketes, das der Kunde auf einem oder mehreren PC speichert? Durch die Online-Transaktionen im BusinessNet B@sic sind die Anwender örtlich und zeitlich völlig ungebunden. Einstieg und Unterschrift erfolgen durch PIN und TAN; die Sicherheit ist durch eine 128-bit-Verschlüsselung sichergestellt. Weiterhin können Aufträge gemeinsam mit dem verfügungsberechtigten Partner elektronisch und dabei orts- und zeitunabhängig gezeichnet werden – dies ist bei kollektivem Zeichnungsrecht ein großer Vorteil.

Im Mittelpunkt von BusinessNet B@sic stehen der Zahlungsverkehr sowie die Übersicht über alle Konten und Festgelder-Depots. Weitere Features sind: Finanzierungssimulation, Grund- und Firmenbuch-Abfrage, elektronischer Aktienhandel und die Erstellung von Garantie-aufträgen für die Bank. BusinessNet B@sic kostet 19 Euro pro Monat (BN Cl@ssic 42,- BN Profession@l 68,-; jeweils zzgl. Ust). „Mit dem BusinessNet bieten wir unseren Kunden einen Vorsprung in moderner Technologie, den kein andere Bank zu bieten hat“, so Cernko.  

Top-Konditionen für BA-CA Kommerzkunden
Inode gewährt bestehenden und neuen BusinessNet Kunden der BA-CA spezielle Konditionen bei drei ausgewählten Breitbandprodukten: xDSL@home 1024/128, xDSL@work 2048/256 und ADSL small 768/128. Auf Basis eines Gutscheins mit Code, der von der BA-CA an ihre BusinessNet Kunden weitergegeben wird, kann das Spezialangebot einfach und unbürokratisch in Anspruch genommen werden. „Moderne Anwendungen im unternehmerischen Bereich bieten zunehmend mehr Features, werden dadurch komplexer und benötigen mehr Bandbreite. Es ist daher abzusehen, dass schnelle und breitbandige Internetanschlüsse schon bald für alle Unternehmen unverzichtbar sein werden. Mit dieser Kooperation zwischen Inode und BA-CA erfüllen wir nicht nur die Anforderungen an die Geschwindigkeit der Datenübertragung der österreichischen Unternehmen, sondern selbstverständlich auch jene an Sicherheit und Service“, erläutert Michael Gredenberg. Inode startet gleichzeitig mit dieser strategischen Kooperation mit BA-CA auch ein komplett neu aufgesetztes Businessproduktportfolio mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis. Die BA-CA Kunden profitieren somit von doppelt attraktiven Inode Produkten.

xDSL@home 1024/128 Next Generation (4 GByte Datentransfer)
Die Einsteiger-Einzelplatzlösung für entbündeltes Breitbandinternet wird im Rahmen der
BA-CA Kooperation mit 15,38 % Rabatt auf die laufenden monatlichen Gebühren um nur 33,- Euro inkl. USt. anstatt um 39,- Euro angeboten.

xDSL@work 2048/256 (10 GByte Datentransfer)
Dieses Produkt ist die zentrale Businesslösung für Kleinbetriebe, die auch im Rahmen der BA-CA Kooperation schwerpunktmäßig forciert wird. Sie ist mit BA-CA BusinessNet um 27,55 % günstiger und kostet somit monatlich 59,99 Euro inkl. USt. anstatt 82,80 Euro.

ADSL small 768/128 KBit (2,5 GByte Datentransfer)
Unternehmen mit einem Standort, der von Inode noch nicht entbündelt ist, steht mit diesem Produkt ebenfalls eine Breitbandverbindung zu geringerem Preis zur Verfügung. ADSL small kostet monatlich 39,99 Euro anstatt 44,23 Euro.

Inode ist Österreichs Marktführer bei entbündeltem Breitbandinternet, der den Markt maßgeblich entwickelt. Durch die Kooperation mit BA-CA sowie eine jüngst gestartete Zusammenarbeit mit UMTS-Betreiber Hutchison erweitert Inode seine Vertriebsstrategie neben dem Direktverkauf und seinem Partnerkonzept um eine weitere tragende Säule. Inode hat per Ende September 2004 56.600 Zugangskunden. Davon verfügen 52.700 über Breitband (xDSL: 34.500; ADSL: 18.000). Der Anteil der Businesskunden beträgt rund 50%.

Für Rückfragen:
Gabriela Mair
Inode GmbH
Leitung Public Relations
Tel. 059 999 2304
mailto:gabriela.mair@inode.info

Christian Kontny
Bank Austria Creditanstalt AG
Pressestelle Österreich
Tel. 050505 52483
mailto:christian.kontny@ba-ca.com