03.07.2002

BA/CA-Gruppe finanziert Wasserkraftwerk in China

Ein Bankenkonsortium aus Bank Austria Creditanstalt-Gruppe (Konsortialführer) und Bayerische Landesbank Girozentrale hat kürzlich mit der Bank of China einen Exportkreditvertrag über rund 114 Millionen Schweizer Franken unterzeichnet.

Dabei handelt es sich um die Finanzierung für das Pumpspeicherkraftwerk Lang Ya Shan (Gesamtleistung circa 700 MW), wofür die VA TECH HYDRO die elektromechanische Ausrüstung liefert. Das Kraftwerk wird einen wesentlichen Beitrag für die Sicherung des Spitzenstrombedarfs der Provinz Anhui leisten und in vier Jahren seinen Betrieb aufnehmen.

Die Finanzierung basiert auf einer Exportrisikogarantie der Oesterreichischen Kontrollbank. Um das Projekt für die österreichische Seite zu gewinnen, mussten BA/CA-Gruppe und Bayerische Landesbank Girozentrale eine langfristige Finanzierung zu besonders attraktiven Konditionen zur Verfügung stellen.

Für die BA/CA-Gruppe nimmt die Außenhandelsfinanzierung mit China mit einem Anteil von rund zehn Prozent eine prominente Rolle im Exportfinanzierungsgeschäft ein. Bereits seit 1985 ist die Gruppe mit einer eigenen Repräsentanz in Peking präsent. China selbst ist für die österreichischen Exporteure nach wie vor der wichtigste Markt in Asien. Mit der Finanzierung von Lang Ya Shan hat die Bank Austria Creditanstalt-Gruppe einmal mehr ihre Kompetenz im China-Geschäft unter Beweis gestellt.


Rückfragen:  Bank Austria Creditanstalt Group Public Relations
Christian Kontny, Tel. 01 71191 52483; E-Mail: christian.kontny@ba-ca.com