24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Climate Action-Fonds. Veranlagen in Unternehmen, die ihre CO2-Emissionen reduzieren. Mehr erfahren ›

Trauerbegleitung für Kinder nach Tod naher Bezugspersonen

Eingereicht von: RAINBOWS-Burgenland, Ulrike Bülow
Projektstart: 2007
Kategorie: Kinder/Jugendliche
Webseite: https://www.rainbows.at/burgenland-angebote/#tab-id-3

Impactory: Die Spendenplattform ermöglicht es Ihnen, die Sieger des Bank Austria Sozialpreises ebenfalls zu unterstützen. Zu Impactory.org


 Ergebnis:
 71,95%

Interview mit Ulrike Bülow
Landesleiterin von RAINBOWS Burgenland unter dem Dach von SOS-Kinderdorf

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Burgenland 2019“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?

Freude pur! Darüber, dass so viele Menschen ihre Stimme für uns abgegeben haben. Und diese Wertschätzung unserer Arbeit in der Öffentlichkeit macht mich persönlich auch stolz darauf, im SOS-Kinderdorf Teil von RAINBOWS und Leiterin eines hochprofessionellen Teams zu sein, das täglich eine ganz wunderbare Arbeit macht! Mit einer Kollegin habe ich dann am Abend auf einem Straßenfest ein bisschen gefeiert.

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?

Sehr aufregend, besonders in den letzten Tagen des Votings. Wir konnten ja das Stimmenbarometer nicht sehen, aber die, die gevotet haben, im Moment der Stimmabgabe schon. So haben wir immer wieder Rückmeldungen bekommen, wo wir gerade stehen und das war schon spannend. Auch haben wir im Zuge der Votings Nachrichten von Eltern bekommen, deren Kinder wir in der Vergangenheit begleiteten. Es ist schon sehr erhebend und berührend, zu erfahren und zu lesen, dass uns jemand seine Stimme gibt und uns dann bei der Gelegenheit zu schreiben, um sich z.T. Jahre nach der Begleitung seiner Kinder zu bedanken.

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht?

RAINBOWS begleitet seit 1991 Kinder „in stürmischen Zeiten“- Kinder, die mit Trennungs- und Verlusterlebnissen konfrontiert sind. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Begleitung von Kindern, die einen geliebten Menschen durch Tod verloren haben, sei es durch Krankheit, einen Unfall oder durch Suizid. Für dieses Projekt haben wir den Bank Austria Sozialpreis gewonnen. Die Begleitung kann in Form einer Einzel- oder Familienbegleitung oder im Rahmen einer Kindertrauergruppe erfolgen, an einem unserer Standorte oder, wenn die Familie nicht mobil ist, auch bei ihnen zuhause. Burgenlandweit. RAINBOWS bietet Kindern und Jugendlichen einen sicheren, geschützten Rahmen, in dem sie im kreativen, spielerischen und altersgerechten Tun ihre Gefühle ausdrücken können und in dem jeder Gedanke, jede Frage auszusprechen erlaubt ist. Das ist für viele Kinder ein ganz wichtiger Raum, der sich ihnen da eröffnet, weil oftmals die ganze Familie von dem Trauerfall betroffen ist. Das schweißt die Familie zwar nicht selten besonders zusammen, aber oft fällt es Kindern nicht leicht, z.B. angesichts der trauernden Eltern, wenn ein Geschwisterkind gestorben ist, auch seiner eigenen Trauer Raum und Ausdruck geben zu können. Kinder trauern zudem anders als Erwachsene. Ihre Trauer ist „schwarz-weiß gestreift“, sie können in einem Moment traurig sein und weinen und im nächsten schon wieder fröhlich lachen. In unseren Begleitungen hat beides Platz: die Trauer, aber auch die schönen Erinnerungen und neue Lebensperspektiven. Eltern und Angehörige sind für trauernde Kinder und Jugendliche eine wichtige Stütze. Ihnen bieten wir Beratung nach oder bereits schon vor dem Tod einer nahen Bezugsperson des Kindes, wo alle Fragen Platz haben.
Der zweite große Bereich in dem wir uns engagieren, ist die Begleitung von Kindern, die eine Trennung oder Scheidung ihrer Eltern erleben. Dort bieten wir ebenfalls pädagogisch professionell angeleitete altershomogene Kleingruppen für Kinder, sowie Einzelbegleitung und umfassende Beratung für Eltern an.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000,- EUR konkret für Ihr Projekt einsetzen?

Das Preisgeld kommt in voller Höhe Kindern zugute, deren Familien sich eine Begleitung durch RAINBOWS nicht leisten können. Gute Arbeit durch hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostet viel Geld. Nur ein Teil unserer Kosten ist durch Fördermittel abgedeckt. Darum sind wir auf Spenden und auf Einhebung eines Elternbeitrages pro Stunde angewiesen. Für Familien, die sich den Elternbeitrag für die Kindertrauerbegleitung nicht leisten können, bieten wir an deren Einkommen orientierte Sozialtarife mit bis zu 90% Ermäßigung. Das ist für eine Non-Profit-Organisation eine ordentliche Herausforderung. Aber RAINBOWS vertritt seit Anbeginn die klare Haltung, dass keinem Kind in stürmischen Zeiten aus finanziellen Gründen eine Begleitung vorenthalten wird.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?

Wir alle sind Teil dieser Gesellschaft und tragen damit Verantwortung für diese. Das ist das Wunderbare an einer Demokratie. Jede und jeder Einzelne trägt sein Scherflein bei. Und wo ein Bedarf für ein Projekt gesehen wird, braucht es Menschen, die es umsetzen. Das war und ist die Motivation hinter RAINBOWS: Ein pädagogisches Angebot für Kinder mit Trennungs- und Verlusterlebnissen zu setzen, weil es das so vorher in Österreich noch nicht gegeben hat. Die Kinder sind unsere Zukunft und zugleich sind sie das schwächste Glied unserer Gesellschaft. Sie brauchen Fürsprache und liebevolle Unterstützung, um gut aufwachsen zu können. Mit unserer Trauerbegleitung wollen wir dazu unseren Beitrag leisten.

Fotocredits: ©RAINBOWS Österreich

 

Das Projekt


Der Tod eines nahestehenden Menschen erschüttert Kinder und Jugendliche zutiefst. Ihre Reaktionen sind sehr unterschiedlich: Trauer, Wut oder Angst können auftreten, sie leiden häufig unter Schuldgefühlen oder auch körperlichen Schmerzen. Ihre Trauer ist anders als die der Erwachsenen und die schmerzhaften Gefühle auszudrücken fällt ihnen oft schwer. RAINBOWS bietet den betroffenen Kindern und Familien Begleitung und Unterstützung an. Ziel ist es, den Kindern zu ermöglichen, ihre Trauer und ihre Gefühle auszudrücken, um Abschied nehmen zu können. Sie erhalten ehrliche, kindgemäße Antworten auf alle ihre Fragen. RAINBOWS hilft bei der Bewältigung der Trauer, entwickelt gemeinsam mit den betroffenen Kindern und Familien positive Zukunftsperspektiven und ermöglicht so die Annahme der neuen Lebenssituation. Die hinterbliebenen Erwachsenen werden entlastet, da sie ihr Kind bei RAINBOWS gut unterstützt wissen. So stellt RAINBOWS eine große Hilfe für die ganze Familie dar.

In unserer Gesellschaft wird der Tod immer mehr verdrängt und zunehmend tabuisiert. Vor allem Kinder rücken nach einem Todesfall oftmals aus dem Blickwinkel der Erwachsenen. Bei der Arbeit mit Kindern geht RAINBOWS behutsam mit dem Thema Tod vor, nimmt dazu aber eine positive Grundhaltung ein: Der Tod gehört zum Leben und wer ihn erlebt, der soll darüber reden können und den Gefühlen Ausdruck verleihen. Dadurch können die Kinder mit dem Verlust eines geliebten Menschen zurechtkommen.

RAINBOWS begleitet trauernde Kinder und Jugendliche behutsam und individuell in ihrem Trauerprozess. Die Betroffenen sollen eine Sprache für ihre Trauer finden, Sicherheit und Orientierung durch Information erhalten, spezielle Abschiedsrituale gestalten, dem verstorbenen Menschen in der Erinnerung einen Platz geben und ihre Ressourcen entdecken und ausbauen.

Die betroffenen Familien oder Bezugspersonen können mit der RAINBOWS-Landesstelle Kontakt aufnehmen. Nach einem ausführlichen Gespräch wird entschieden, welche Art der Begleitung den Bedürfnissen des Kindes und der Familie am besten entspricht. Die RAINBOWS-Trauerbegleiterin oder -Trauerbegleiter nimmt daraufhin mit der Familie Kontakt auf und vereinbart ein erstes Gespräch.

Der Bank Austria Sozialpreis bietet RAINBOWS einerseits die Möglichkeit, ihr Projekt der breiten Öffentlichkeit, auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria, zu präsentieren. So könnte gewährleistet werden, dass die Betroffenen im Anlassfall wissen, wohin sie sich in Bezug auf eine professionelle Begleitung wenden können. Andererseits ist auch die finanzielle Unterstützung wichtig, um allen Kindern, unabhängig von der Einkommenssituation ihrer Eltern, professionelle Unterstützung nach dem Tod eines geliebten Menschen zu ermöglichen.