UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Mit web 2.0 in den Urlaub

Traumziel auswählen, Koffer packen ...

Für alle, die noch unentschlossen darüber sind, wo sie ihren wohlverdienten Urlaub verbringen sollen, eignet sich der Besuch eines Reise-Forums im Internet.

Die Geo-Reisecommunity bietet Informationen und Reiseberichte über Reiseziele, Reisewetter und Reisearten, wie z.B. Kultur-, Wellness-, oder Familienurlaube. Im Forum tauschen rund 40.000 Mitglieder ihre Erfahrungen aus. (www.geo-reisecommunity.de).

Damit man im Hotel nicht auf böse Überraschungen wie z.B. unerwünschte Krabbeltier-Mitbewohner trifft, empfiehlt sich, das Urlaubsdomizil vorab unter www.holidaycheck.at auf Empfehlungen zu überprüfen. Hotelbewertungen von unabhängigen Urlaubern geben ein klares Bild vom gewünschten Domizil.

Die ganze Welt am Handy

Besonders praktisch und mit kompakten Informationen ausgestatten sind die Webseiten bzw. mobilen Programme von "TripAdvisor" (gratis) und "Guides Lonely Planet" (gratis). Hier findet man individuelle Reisetipps, Hotelbewertungen, Fotos, Karten und kann sich in den User-Foren austauschen.

Pack´die Badehose ein ...

Haben Sie schon öfters Ihre Zahnbürste vergessen? Oder keine Sonnencreme eingepackt? Mit der iPhone App "Packing" (ab EUR 0,99) gehören unvollständige, handgeschriebene Gepäcklisten der Vergangenheit an. Die Liste kann in unterschiedliche Kategorien wie z.B. Kleidung, Dokumente oder Reiseapotheke unterteilt werden. Die fertige Packliste kann sogar exportiert und an Mitreisende weiterverschickt werden. Eine Alternative für Android wäre die App "PackPoint" (gratis, mit in-App-Käufen).

Die richtige App für jedes Fortbewegungsmittel

Die besten Flug-Schnäppchen findet Felix für Sie – die Reise-Suchmaschine http://www.checkfelix.com durchforstet in Sekundenschnelle das Internet nach billigen Flügen, günstigen Hotels und Mietwagen.

Für den mobilen Gebrauch eignet sich die kostenlose App "Skyscanner" mit der man Flüge gleich direkt über’s Handy buchen kann.

Wegweise inklusive

Wer lieber auf vier Rädern in die Ferien düst, der braucht – sofern er oder sie ein Smartphone besitzt – auch keine Straßenkarten oder Navis mehr. Mittlerweile werden zahlreiche Navigations-Apps angeboten. Eine kostenlose Navi-Software ist "Google-Maps" (für Android und iPhone). Allerdings ist für den Abruf von Daten und Weganweisungen eine Online-Verbindung notwendig. Das kann bei der Nutzung im Ausland zu unübersichtlichen Roaming-Kosten führen. Für Auslandsreisende empfiehlt es sich daher auf Onboard-Navi-Apps zurück zu greifen, die keine ständige Internetverbindung benötigen. Wenn auch nicht ganz billig sind die Apps von "TomTom" (gratis, mit In-App-Käufen bis zu 44,99 €) und "Navigon" (Europaversion 60 €/Google Play, 90 €/App Store) leistungsstarke Applikationen. Günstige Alternative ist Skobbler GPS Navigation 2 um 1,79 €, qualitativ jedoch nicht mit den teuren Navi-Apps zu vergleichen.

Am umweltfreundlichsten fährt man mit der Bahn in den Urlaub. Damit man auch keine Anschlüsse verpasst, bietet die Österreichischen Bundesbahnen mit "ÖBB Scotty" eine übersichtliche und kostenlose App für Smartphones an.

Vorsicht Roaming-Kosten!

Viele Smartphone-Apps bringen einem im Ausland wenig, wenn sie zum Abrufen der gewünschten Informationen einen Zugriff auf das Internet benötigen. In Österreich meist durch eine Flatrate abgedeckt, sind die Roaming-Kosten für’s Surfen im Ausland sehr hoch!

Zwar werden innerhalb der EU die Roaming-Kosten per 1.7.2014 gesenkt, jedoch sind die Kosten noch immer höher als im Inland. Zahlreiche Provider bieten verschiedene Urlaubspakete an, welche zeitlich begrenzt sind und limitiertes Surfen und Telefonieren im Ausland zu einem Fixpreis ermöglichen. Nähere Informationen erhalten Sei bei Ihrem Provider.

Wer ganz auf zusätzliche Kosten verzichten will, verschafft sich Abhilfe mit smarten Apps, die sämtliche Reiseinformationen offline abspeichern, wie z.B. "tripwolf" (gratis) oder "TripIt – Travel Organizer" (gratis bis EUR 2,99). Satte 7.800 Karten aus aller Welt bietet "City Maps 2Go" an. Die Lite-Version ist gratis.

So wird Ihr Smartphone zum perfekten Reisebegleiter

Booking.com: Über diese App können Unterkünfte unkompliziert gebucht werden. Mit dem Umgebungsplan lassen sich spontane Übernachtungsmöglichkeiten kinderleicht finden.

Couchsurfing: Übernachten mal anders. Bleiben Sie anstatt in Hotels bei Einheimischen über Nacht. Couchsurfing ist eine beliebte Form um kostengünstig Einheimisch kennen zu lernen. Die App "Couchsurfing" hilft Ihnen dabei, die passende "Couch" zu finden.

Foursquare: Damit wird einem nicht fad! Foursquare verbindet Social Network mit Location-Dienste. Der ortsbezogene Dienst zeigt absolut alles, was sich in der Umgebung befindet an: vom angesagten Club über hippe Geschäfte bis hin zu Sehenswürdigkeiten und Hotels.

tripwolf: Über tripwolf können Sie sich zahlreiche Offline-Reiseführer mit integriertem Stadtplan herunterladen. Im kostenlosen Paket sind einige hundert Reiseführer vorhanden, zusätzliche können nachgekauft werden.

City Maps 2Go: Diese App bietet Ihnen zahlreiche Karten zum Download, welche Sie dann auch offline nutzen können. Ein hervorragender Begleiter an fremden Orten.

Dict.cc: Das Wörterbuch bietet 51 Sprachenpaare und lässt sich auch offline nutzen. Perfekt für den Urlaub!

Image It: Sollte das Wörterbuch nicht ausreichen, gibt es noch diese App.

Skype: Wen im Urlaub Heimweh plagt, der kann per Skype Kontakt zu den Daheimgebliebenen halten.

WiFi Finder: Die App unterstütz bei der Suche nach WLAN-Hotspots im Ausland. So vermeiden Sie teure Roaming-Kosten. Verwenden Sie freie Netzwerke jedoch nicht für vertrauliche Nachrichten!

Yelp: Mit dieser App finden Sie schnell und einfach tolle Geschäfte und Lokale in Ihrer Nähe.

Kundenkarten-Apps

Kundenkarten gehören beim Einkaufen schon zur Routine. Viele Geschäfte versprechen ihren Kunden Rabatte und Vorteile durch das Sammeln von Punkten. Mit einer Kundenkarten-App hat das Karten-Chaos in Ihrer Geldbörse ein Ende. Es gibt einige Apps, die eine Vielzahl an Kundenkarten in Ihrem Smartphone verschwinden lassen: StoCard, MyPocket, FidMe, CardStar…

Das Prinzip ist denkbar einfach. Entweder wird der Barcode der Kundenkarte mit der Handykamera aufgenommen und kann bei Bedarf an der Kassa wie gewohnt gescannt werden. Oder Sie wählen Ihr gewünschtes Geschäft in der App aus und tragen die erforderlichen Daten ein, danach wird ein Barcode vergeben. Kann der Code von der Kassa nicht gelesen werden, wird die Nummer Ihrer Karte händisch eingetippt. Dieses Prinzip funktioniert bei allen Kundenkarten-Apps ähnlich.

Viele Firmen arbeiten direkt mit diesen Apps zusammen. Ein großer Vorteil dabei ist, dass Firmen direkt über die App Gutscheine anbieten können.

Kundenkarten auf Reisen

Bei der Kundenkarten-App gibt es nicht nur Anbieter aus Österreich, sondern auch aus Deutschland, Frankreich, Tschechien, Großbritannien, Schweiz und USA. Machen Sie in Ihrem Urlaub also eine Shopping-Tour, können Sie damit auch die einheimischen Shop-Vorteile nutzen. Die Kundenkarte ist schnell aktiviert und Sie müssen auf keine Post-Zusendung warten.

Wenn Sie eine Kundenkarte im Urlaub nutzen, suchen Sie in der App auch nach Gutscheinen und Rabatt-Coupons. Viele Händler bieten Zusatzangebote für Kundenkarten-Besitzer an.

Achten Sie jedoch darauf, dass die Aktivierung einer Karte eine Internetverbindung benötigt und dies im Ausland zu unerwartet hohen Roaming-Gebühren führen kann. Wissen Sie schon vor Reiseantritt welche Shops Sie unbedingt besuchen wollen, laden Sie schon Zuhause die Kundenkarte und etwaige Gutscheine auf Ihr Handy. Für eine spontane Aktivierung nutzen Sie am Besten einen sicheren WLAN-Hotspot.

Ob im In- oder im Ausland, die Kundenkarten-App ist eine praktische Alternative zu einem Karten-Chaos in der Geldbörse und hilft Ihnen das eine oder andere Urlaubsschnäppchen zu machen.

Erinnerungen

Urlaubserlebnisse teilen

Ist der Urlaub dann vorbei, möchte man natürlich auch zuhause noch in Erinnerungen schwelgen – und allen davon erzählen!

Wer also nicht schon während seiner Ferien täglich Statusmeldungen und Fotos auf Facebook & Co. gepostet hat, der kann nun seine Urlaubsfotos auf Photo-sharing-Plattformen wie z.B. Flickr hochladen und mit Freunden teilen.

Wer lieber Urlaubsvideos dreht, kann diese auf youtube zur Schau stellen – muss sich dabei aber bewusst sein, es mit der ganzen Welt zu teilen.

Virtuelles Reisetagebuch

Eine optisch sehr ansprechende Aufbereitung der persönlichen Reiseroute kann man mit "Trip Journal" (iPhone & Android, ab EUR 0,-) gestalten. Schon während der Reise trackt das Programm via GPS die Route und Aufenthaltsorte, denen man Fotos und Videos hinzufügen kann. Die Notes-Funktion macht aus dem Mini-Programm ein virtuelles Reisetagebuch, das mit Familie und Freunden geteilt werden kann.

Wer seinen Urlaubsfotos in besonderem Ambiente präsentieren möchte, sollte sich besondere Kamera-Apps, wie "FxCamera" (Android, ab EUR 0,-) runterladen. Damit kann man schöne Fotos in ansprechendem Design erstellen.