Eingereicht von: Westbahnhoffnung Villach / Tabea Lebenshilfe, Marjan Kac
Projektstart: 2000
Kategorie: Integration/Migration
Webseite: http://www.westbahnhoffnung.at


Die Westbahnhoffnung ist ein Ort der Begegnung auf Augenhöhe, mit einer warmen Mahlzeit für den hungrigen Bauch und einer Botschaft der Liebe für die hungrige Seele. Die Westbahnhoffnung bietet folgende kostenlose Angebote an: Sozialarbeit, Migration Mittendrin, Küche und Lebensmittelausgabe und Kleiderkammer. Der soziale Bereich ist niederschwellig und am Bedarf der Gäste orientiert.

Die niederschwellige Arbeitsweise ist in Villach für einige Zielgruppen der einzig von ihnen akzeptierte Weg, um soziale Leistungen in Anspruch zu nehmen und verhindert längere Wartezeit. Dienstag bis Sonntag finden die gemeinsamen Mittagessen statt, zweimal wöchentlich gibt es die Lebensmittelausgabe. Migration Mittendrin beinhaltet tägliche Deutschkurse auf verschiedenen Niveaus (Alphabetisierung bis A2), Präventionsunterricht an Schulen, sowie ein Café und ein Wohnzimmer. Die Kleiderkammer ist dreimal wöchentlich geöffnet. Des Weiteren wird Suchtprävention an Schulen durchgeführt.

Ziel und Motivation des Projektes sind es Nächstenliebe weiterzugeben, Menschen in Not zu helfen, für soziale Gerechtigkeit einzustehen und den Menschen wieder eine Perspektive zu bieten.

Die Westbahnhoffnung Villach leistet soziale Arbeit. Mit Stand März 2017 werden monatlich € 8.000,- benötigt, um die Arbeit aufrechterhalten zu können. Der Verein wird hauptsächlich durch private Spenden finanziert, es besteht kein geregeltes Einkommen. Somit wäre der Preis sehr hilfreich, um weiterhin soziale Arbeit leisten zu können und um Menschen in Not weiterhin beizustehen und zu unterstützen.
Die Westbahnhoffnung arbeitet mit geringen Mitteln und sehr preiswert und schafft es trotzdem, viel zu leisten und anzubieten und kämpft sich nun seit 17 Jahren durch!

2016 kamen 8.821 Personen zum Mittagessen, was in etwa 14.000 Mahlzeiten bedeutet. Von Januar bis März 2017 kamen 2.025 Personen zum Essen und 822 Personen zur Lebensmittelausgabe. Pro Woche besuchen ungefähr 60 Personen die Kleiderkammer sowie 120 Personen die Deutschkurse.

Ohne die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre die Arbeit in dieser Form nicht möglich. Es können sich jederzeit Menschen ehrenamtlich engagieren und beteiligen. Die Westbahnhoffnung bietet viele verschiedene Bereiche für eine Mitarbeit an. Daher können sich auch Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank Austria aktiv an dem Projekt beteiligen.