Eingereicht von: Musikverein Concordia Lustenau, Simone Grabher
Projektstart: 2017
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration
Webseite: http://www.mvconcordia.at/jugend/index.php


Der Musikverein Concordia sieht die aktive Jugendarbeit als eine seiner wichtigsten Aufgaben. Die Kinder und Jugendlichen werden in verschiedene, selbstständige Gruppen aufgeteilt. Eine davon sind die Schlümpfe, dabei handelt es sich eigentlich um 8 bis 12-jährige Kinder. Doch auch die 21-jährige Viktoria, welche seit ihrer Geburt körperliche und geistige Einschränkungen hat, ist Teil der Gesangsgruppe. Einen türkischen bzw. ungarischen Migrationshintergrund bringen, die beiden 9-jährigen Jungs, Arda und Silas in den Verein ein. Beim Frühjahrskonzert wurden vor kurzem erstmals die Mädchen und Jungs der Schlümpfe vor den Vorhang gebracht, um soziales Lernen zu fördern, aber auch um gelebte Inklusion auf ein ganz anderes Level zu bringen.

Mit der Bewerbung soll die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins bekannt gemacht werden. Beim Musikverein Concordia Lustenau ist die gemeinsame Liebe zur Musik zwar Hauptaufgabe, dennoch steht stets der Zusammenhalt und die Gemeinschaft im Vordergrund. Durch die aktive Arbeit wird Kindern und Jugendlichen ein zweites Zuhause gegeben, im dem jedes Mitglied Halt und Geborgenheit finden soll.

Neben den wöchentlichen Proben im Vereinsheim hatten die Schlümpfe für ihre Aufführung ein dreitägiges Probelager in einem Ferienheim als großes Vorbereitungshighlight. Ein Team von Betreuerinnen und Betreuern hat, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, den Ablauf der Proben, des Lagers und des Konzertes erarbeitet. Dabei standen die Kreativität und die Partizipation der Jugend im Vordergrund, die Kinder und Jugendlichen konnten sich frei entfalten und sich mit Ideen und Wünschen für das Stück und die Rollen einbringen. Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen auf spielerische und musikalische Weise zu ihren Stärken finden, sich lernen zu konzentrieren und aufmerksam zu sein. Gelebte Inklusion und soziales Lernen sind große Themen bei diesem Unterfangen.

Da es den Mitgliedern eine Herzensangelegenheit ist, die Jugendarbeit und die Arbeit, den Verein als soziale Institution zu etablieren, auch in den nächsten Jahren mit weiteren Projekten intensivieren zu können soll der Bank Austria Sozialpreis genutzt werden eben diese neuen Projekte, wie ein weiteres Probelager der Schlümpfe, zu finanzieren. Der durch die intensiven Proben mögliche Auftritt beim Frühjahrskonzert hat erste Bühnenerfahrungen eingebracht und das Selbstvertrauen gestärkt. Derzeit sind rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 21 Jahren im Verein. Durch neue finanzielle Mittel könnte man diese Zahl steigern.

Wenn in den Ausbau der Jugendarbeit investiert wird, kann vermehrt an die Ausbildung zukünftiger Mitgliederinnen und Mitglieder gedacht werden. Dies bedeutet, dass sowohl Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank Austria, aber vor allem ihre Kinder, neben dem Erlernen eines Musikinstrumentes, in ihrer sozialen Entwicklung gefördert werden könnten.