Eingereicht von: Katholisches Bildungswerk Kärnten, Dolma Breunig
Projektstart: 2017
Kategorie: Integration/Migration
Webseite: http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/orgdetail/C2738/hippy


HIPPY (Home Instrucion for Parents of Preschool Youngster) betreut seit 2012 in aufsuchender Elternarbeit bildungsbenachteiligte Familien, sowie Familien von Migrantinnen und Migranten in Kärnten, mit dem Ziel sie zur frühen innerfamiliären Förderung ihrer drei- bis siebenjährigen Kinder (begleitend zum Kindergarten) zu befähigen. HIPPY ist seit 45 Jahren mit seinem Bildungs- und Integrationsprogramm für isoliert lebende Risikofamilien und Familien mit Migrations- oder Fluchthintergrund international erfolgreich. Argentinien, Australien, Dänemark, Deutschland, Israel, Italien (Südtirol), Kanada, Neuseeland, Schweiz, Südafrika und 21 Staaten der USA sind Partner von HIPPY-International. Ab 2017 soll SMILE (Schule mit Lernerfolg) das Projekt auch in die Schulen tragen und so Pädagoginnen und Pädagogen zu entlasten. Dabei wird die Beratung die HIPPY zu Hause übernimmt, durch SMILE auch in der Schule an die Eltern herangetragen.

Im Idealfall wird eine Familie drei Jahre lang mit diesem Bildungsangebot begleitet, wodurch eine breite und nachhaltige Wirkung erzielt wird. Innerhalb dieser Zeit beginnen sich auch andere Familienmitglieder für das Programm zu interessieren und werden motiviert sich auch weiterzubilden und die Kinder zu un-terstützen. Motivation und Unterstützung der Kinder beim Lernen durch die Eltern haben einen nachweisbaren positiven Effekt auf den Schuleintritt. Deswegen werden auch parallel zum Vorschulunterricht HIPPY-Einheiten im Rahmen von SMILE mit Eltern abgehalten, damit diese lernen ihre Kinder zu fördern.

Mit der Bildung von Eltern mit Migrationshintergrund werden die Zukunftschancen der Kinder, sowie die Integration der Eltern verbessert. Eltern sind ebenfalls Lernende, können aber zu Expertinnen und Experten für Erziehung und Förderung ihrer Kinder werden und sich mit vielen anderen Eltern austauschen. Im Sinne des Sozialpreises leistet HIPPY & SMILE Hilfe zur Selbsthilfe und reagiert damit auf die gesellschaftlichen Herausforderungen. Zurzeit sind schon 53 Familien im Projekt und damit mehr als 250 Begünstigte. Bis zum Projektende sollen 80 Familien am Programm teilnehmen, damit werden mehr als 400 Personen erreicht. Der Preis dient also vor allem der Fortführung bzw. Absicherung des Projekts.

Formulierte Ziele des Projekts sind der Erwerb der deutschen Sprache von Kindern und Erwachsenen, Ausgleich der Bildungschancen in Schule sowie Beruf, Integration in Gesellschaft, Prävention gegen Armut und die Stärkung der Erziehungskompetenz bzw. der Eltern-Kind-Beziehung. Ein sehr wichtiger Aspekt ist auch die Verbesserung der Zusammenarbeit und der Kommunikation zwischen Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen.

Möglichkeiten für Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank Austria sich aktiv zu beteiligen wäre vor allem der Fundraising-Bereich, in dem eine Beteiligung sehr erwünscht ist.