Gemeinsam Wissen teilen

Innovation kann vor allem dann entstehen, wenn sich unterschiedliche Partner zusammentun – wie Wissenschaft und Wirtschaft. Denn durch sie treffen unterschiedliche Kompetenzen und Ressourcen, Sichtweisen und Talente aufeinander.

Die Bank Austria betreut seit den 1980er Jahren Professorinnen und Professoren, Assistentinnen und Assistenten und Studierende.

Dies reicht von der Kooperation bei Konferenzen und Symposien bis zum Druck von Skripten und Broschüren und der Veranstaltung von Weiterbildungsseminaren und Workshops als Vorbereitung für den Beruf. Zudem unterstützt die Bank Austria universitäre Austauschprogramme wie Gastprofessuren und Mobilitätsstipendien.

Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Im Rahmen dieser Stiftungen werden - um einige Schwerpunkte zu nennen - Stipendien vergeben, Forschungspreise ausgelobt, interdisziplinäre Initiativen gefördert, Vorlesungsschwerpunkte gestaltet und wissenschaftliche Projekte in einer vielfältigen Breite realisiert.

Eine Vielzahl von gemeinsamen Veranstaltungen fördern den nachhaltigen Dialog zwischen Wirtschaft und Forschung im Hochschulbereich.

Die zum Einsatz gelangenden Mittel werden aus den Zinsen des jeweiligen Stammvermögens der Stiftungen gespeist und durch Kuratorien, denen Spitzenrepräsentanten der Hochschulen sowie der Bank Austria angehören, in einem verantwortungsbewussten Auswahlprozess vergeben.

Darüber hinaus ist die Bank Austria auch Gründer von Stiftungslehrstühlen. Im Rahmen der Jubiläumsprivatstiftung an der WU Wien gehört sie zum Kreis der größten Stifter.