Gemeinsam Wissen teilen.

Besser mit dem Geld auskommen und sinnvoll sparen – das möchten wir alle!

Für viele Menschen sind aber finanzielle Probleme oft die größten Sorgen. Sie quälen sich lange Zeit und haben bereits einiges versucht, um ihre Situation in den Griff zu bekommen - meist ohne Erfolg.

Aber nicht nur Erwachsene, sondern auch immer mehr Jugendliche und junge Menschen sind von Schuldenproblemen betroffen. Bei einer Studie gibt beinahe die Hälfte (41 Prozent) der Jugendlichen oder jungen Erwachsenen zwischen 15 und 24 Jahren an, mit dem Geld häufig nicht über die Runden zu kommen (European Consumer Payment Report 2014). Wie wichtig Präventionsmaßnahmen und Aufklärung ist, da besonders junge Menschen immer öfter von Schulden betroffen sind, bestätigt auch Alexander Maly.

Alexander Maly, Operativer Geschäftsführer Schuldnerberatung Wien
„Es war schon immer sinnvoll, einem Kind möglichst bald ein Geldbörserl zu schenken, damit es lernt: Wenn Geld im Börserl ist, kann man es rausnehmen – dann aber ist es leer. Mittlerweile ist es wichtig, möglichst bald zu lernen, mit einem Konto umzugehen. Auch hier ist wichtig: Man soll nur so viel rausnehmen wie drinnen ist.“

Doch der richtige Umgang mit Geld will gelernt sein. Geld geht jeden von uns an, es betrifft alle täglich. Allerdings sind die Informationen dazu oft sperrig und kompliziert. Die Bank Austria bietet in Kooperation mit dem Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum seit Jänner 2012 kostenlos Schulvorträge zum Thema Finanzbildung an. Mit dieser Initiative sollen Kinder und Jugendliche nachhaltig über finanzielle Themen aufgeklärt werden. Hier geht es nicht um Werbung oder Verkauf – vielmehr will die Bank Austria ihr Wissen in Sachen Geld weitergeben.

Das Ziel: Kinder und Jugendliche werden zu mündige Konsumentinnen und Konsumenten, die sich kritisch mit Wirtschafts- und Finanzfragen auseinandersetzen können.

Auf der Homepage finden Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schüler sowie Maturantinnen und Maturanten und Studierende Bildungsangebote und Informationen zu diesem Themenbereich – kompakt und an die jeweilige Zielgruppe angepasst:

  • Pädagoginnen und Pädagogen erhalten Tipps, wie sie ihren Unterricht abwechslungsreicher und praxisnaher gestalten können, um ihre SchülerInnen im Umgang mit Geld zu sensibilisieren. So gibt es z.B. die Möglichkeit Schulvorträge zur Finanzbildung zu buchen und aktuelle Informationen über Finanz- und Risikomanagement abzurufen.
  • Für Schülerinnen und Schüler bieten wir Budgetrechner, Business Plan-Wettbewerbe und Spiele an. Dadurch bekommen sie die Gelegenheit, ihr theoretisches Wissen über wirtschaftsbezogene Themen praktisch anzuwenden und zu vertiefen.
  • Maturantinnen und Maturanten sowie Studierende erhalten Tipps zum richtigen Umgang mit Geld, Informationen zur Berufsorientierung und aktuelle Wirtschaftsdaten und -analysen, die sich auch für Referate und Abschlussarbeiten eignen.      

 

Factbox: Finanzbildung

Die Bank Austria bietet seit Jänner 2012 kostenlos Schulvorträge zum Thema Finanzbildung an. So behalten Schülerinnen und Schüler einfach die Übersicht über ihre Finanzen und vermeiden so manche Schuldenfalle.

Seit dem Start der Initiative wurden bereits 1.701 Workshops mit insgesamt 33.517 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern durchgeführt.
(Zeitraum Jänner 2012 - Juni 2015).