11.05.2005

BA-CA unterstützt die Initiative "Österreich sicher im Internet"

  • Eigenes Sicherheitsportal verzeichnet konstant rund 8.000 Zugriffe monatlich
  • Internetsicherheit ist zentrale Verantwortung gegenüber den Kunden

    Generaldirektor-Stv. Wolfgang Haller mit Liese Prokop, Bundesministerin für Inneres, bei der Präsentation der Initiative

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) unterstützt die Initiative "Österreich sicher im Internet" von Microsoft Österreich. Bereits im Frühjahr 2003 hat die BA-CA in Zusammenarbeit mit dem Software-Weltmarktführer unter http://sicherheit.ba-ca.com/ ein eigenes Sicherheitsportal im Internet etabliert. Seither verzeichnet die Website konstant rund 8.000 Zugriffe monatlich. "Ich freue mich, dass unsere Kooperation mit Microsoft jetzt in einem erweiterten Partnerkreis fortgesetzt wird", sagt Wolfgang Haller, BA-CA Vorstand für Organisation, IT und Human Resources, "Denn die Internetsicherheit ist für mich eine zentrale Verantwortung gegenüber unseren Kunden."

Auf dem Sicherheitsportal der BA-CA finden Internet-User zum einen Informationen über die Maßnahmen der Bank in den Bereichen Datenschutz, Datenübertragung und Datenverwahrung. Zum anderen werden Sicherheitssoftware zum Download und praktische Sicherheitstipps für den privaten PC zu Hause angeboten. Dank laufender "Updates" sind hier zudem stets brandaktuelle Informationen über Password-Phishing, Spam-Mails, Viren, Würmer, Trojaner und Co abrufbar.

Seit kurzem sind auch Empfehlungen zur Internetnutzung durch Kinder und zu Sicherheitsmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen online. Insbesondere KMU schenken bisweilen der Internetsicherheit noch zu wenig Aufmerksamkeit, dabei bietet hier das Sicherheitsportal der BA-CA Hilfestellung. "Sicherheit ist in einer vernetzten Welt keine Einbahnstraße. Jedes Unternehmen, aber auch jeder Private hat hier seine Hausaufgaben zu machen", stellt Wolfgang Haller fest.

Das Internet ist längst kein elitäres Werkzeug mehr, sondern ein Instrument für die breite Masse. Immerhin zwei von drei Österreichern haben heute Zugang zu diesem Medium, jeder Vierte hat ein Konto mit Internet Banking. Die BA-CA war 1995 die erste österreichische Bank, die ein echtes transaktionsfähiges OnlineB@nking angeboten hat. Seit damals ist die Zahl der User von zirka 5.000 auf rund 450.000 per März dieses Jahres angestiegen. Dazu kommen weitere 20.000 BA-CA Kunden, die das Worldwide Web für den Wertpapierhandeln nutzen.

Die Redaktion des ORF Teletext hat http://sicherheit.ba-ca.com/ im Herbst 2003 zur Nummer Eins unter den Sicherheitsseiten im Internet gekürt. Die Website ist auch über www.ba-ca.com und den Navigationspunkt "Sicherheit" zu erreichen.


Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt Pressestelle Österreich
Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 52819
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@ba-ca.com