23.01.2008

BA-CA schließt den Erwerb des Mehrheitsanteils an der Ukrsotsbank ab

Die Bank Austria Creditanstalt AG (BA-CA), innerhalb der UniCredit Group für das Bankgeschäft in Zentral- und Osteuropa verantwortlich, hat heute den Erwerb von 94,2% des gesamten ausgegebenen Grundkapitals der Ukrsotsbank (USB) von einer Anlegergruppe, vertreten durch EastOne, abgeschlossen.

Der Kaufpreis bei Abschluss beträgt 1.525 Millionen Euro (rund 2.211 Millionen US-Dollar zum aktuellen Wechselkurs), worin die von der Anlegergruppe im Juni 2007 gezeichnete anteilsmäßige Kapitalerhöhung enthalten ist. Die endgültige Kaufsumme wird eine Preisanpassung basierend auf dem Nettovermögen der USB zum Zeitpunkt des Abschlusses enthalten.

Der Erwerb der USB stärkt die Präsenz der Bank Austria Creditanstalt im Verbund der UniCredit Group in der Ukraine, einem der am schnellsten wachsenden Märkte in der Region, wo die Gruppe bereits mit der UniCredit Bank Ukraine vertreten ist.

UniCredit und die BA-CA wurden von Credit Suisse und UniCredit Markets & Investment Banking beraten, als rechtlicher Berater fungierte Allen&Overy.
  
Zahlen und Fakten über die Ukrsotsbank
Die USB wurde 1990 gegründet und notiert derzeit an der ukrainischen Börse. Ursprünglich konzentrierte sich die USB auf das Firmenkundengeschäft sowie auf Klein- und Mittelbetriebe. Nach der Übernahme durch eine Gruppe von Investoren, die von EastOne vertreten wurden, baute die Bank ihre Tätigkeit stärker in Richtung Privatkundengeschäft aus. Derzeit erwägt die Bank eine Diversifizierung der Geschäftsbereiche in Asset Management, Finanzberatung und Pensionsfonds.

Gemessen an den Kundenkrediten (3,2 Milliarden Euro, + 68% gegenüber Ende 2006 zum historischen Euro-Wechselkurs, Marktanteil: 5,8 %) war die USB per 31. Dezember 2007 die viertgrößte Bank in der Ukraine und auch die viertgrößte Bank nach Kundeneinlagen (1,6 Milliarden Euro, 5,5 % Marktanteil). Zu diesem Zeitpunkt hatte die Bank eine Bilanzsumme von rund 4,2 Milliarden Euro.

Das Geschäftsmodell der USB ist vorwiegend auf das Privatkundengeschäft ausgerichtet (48 % des Kreditportfolios und 8,6 % Marktanteil per 31. Dezember 2007), verbunden mit einer soliden Präsenz im Firmenkundengeschäft sowie im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe, auf welche die verbleibenden 36 % und 16 % des Kreditportfolios entfallen. Ende 2007 hatte die USB 508 Filialen.

Über UniCredit Group
Die UniCredit Group ist eine der größten europäischen Bankengruppen, gemessen an der Marktkapitalisierung (rund 70 Milliarden Euro zum derzeitigen Marktpreis). Die Gruppe ist in 23 Ländern Europas tätig und beschäftigt rund 170.000 Mitarbeiter, die in 9.000 Geschäftsstellen über 40 Millionen Kunden betreuen. Die Bilanzsumme der UniCredit Group beträgt per 30. Juni 2007 (pro forma) rund 1.018 Milliarden Euro.

In der Region Zentral- und Osteuropa (CEE) betreibt UniCredit das größte internationale Bankennetz mit über 76,000 Mitarbeitern, die in mehr als 3,700 Geschäftsstellen rund 27 Millionen Kunden betreuen.

Die UniCredit Group ist in folgenden CEE Ländern vertreten: Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Kasachstan, Kirgisistan, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tadschikistan, Türkei und Ukraine.

Rückfragen: BA-CA, Communications CEE
Silvana Lins  / Christina Bischof
Phone: +43 (0) 50505 – 56036 / -57126
E-mail : silvana.lins@ba-ca.com/ christina.bischof@ba-ca.com