24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
08.07.2008

Slowakei wird den Euro am 1. Jänner 2009 einführen

  • Umrechnungskurs festgelegt: 30,126 slowakische Kronen = 1 EUR
  • Weitere Stabilisierung der Wirtschaft und Wachstum des BIP von 7,7 % erwartet

Der Rat der EU-Wirtschafts- und Finanzminister (ECOFIN) hat heute seine endgültige und positive Entscheidung zur Einführung des Euro als zukünftige Währung der Slowakei bekannt gegeben. Am 1. Jänner 2009 wird die Slowakei als 16. Land der Wirtschafts- und Währungsunion (EMU) beitreten und damit nach Slowenien als zweites Land in der Region Zentral- und Osteuropa (CEE) den Euro übernehmen. Der Umrechnungskurs der slowakischen Krone gegenüber dem Euro wurde mit 30,126 SKK = 1 EUR festgesetzt.

Die slowakische Wirtschaft weist eine der höchsten Wachstumsraten in Zentral- und Osteuropa auf, für 2008 wird mit einem Wachstum des BIP von 7,7% gegenüber dem Vorjahr gerechnet. Im Vergleich dazu wird das durchschnittliche Wirtschaftswachstum der CEE-Region voraussichtlich 5,8% erreichen. Aufgrund eines wettbewerbsfähigen Wirtschaftsumfelds war das Land in den letzten Jahren Ziel zahlreicher Direktinvestitionen aus dem Ausland und hat sich zunehmend auf Mid/High-Technology-Bereiche wie die Autoindustrie, Elektrotechnik und optische Geräte spezialisiert.

“Mit der Einführung des Euro kann die Slowakei ihr wirtschaftliches Umfeld weiter stabilisieren,“ meint Debora Revoltella, CEE Chief Economist der UniCredit Group. “Damit wird die aus Wechselkursbewegungen gegenüber dem Euro resultierende Unsicherheit beseitigt, und grenzüberschreitende Transaktionen werden erleichtert. Darüber hinaus wird der EMU-Beitritt dem Land weitere Anreize dazu geben, einen fiskalpolitischen Konsolidierungskurs zu verfolgen, die Inflation niedrig zu halten und seine Wettbewerbsstellung weiter zu stärken.” 


About UniCredit Group
Die Bank Austria Creditanstalt ist innerhalb der  UniCredit Group für Zentral- und Osteuropa verantwortlich. Die UniCredit Group ist eine der größten europäischen Bankengruppen. Sie ist in 23 Ländern Europas tätig und beschäftigt rund 180.000 Mitarbeiter, die in rund 10.000 Geschäftsstellen über 40 Millionen Kunden betreuen. Die Bilanzsumme der UniCredit Group beträgt rund 1.000 Milliarde Euro.

In der Region Zentral- und Osteuropa betreibt UniCredit das größte internationale Bankennetz mit über 80,000 Mitarbeitern, die in mehr als 3,900 Geschäftsstellen rund 27 Millionen Kunden betreuen. Derzeit ist die UniCredit Group in folgenden Ländern vertreten: Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Kasachstan, Kroatien, Kirgisistan, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tadschikistan, Tschechien, Türkei, Ungarn und Ukraine.

Rückfragen: 

Bank Austria
Communications CEE
Silvana Lins
Phone: +43 (0) 50505 56036
E-mail : silvana.lins@unicreditgroup.at

 Zurück zur Übersicht