15.04.2008

Autoindustrie zieht weiter ostwärts

Die Autoindustrie in Zentral- und Osteuropa (CEE) ist mit hohem Tempo unterwegs. In dieser Region wurden 2007 fast 6,2 Millionen PKW und Nutzfahrzeuge hergestellt. Im Jahr 2007 lag der Produktionszuwachs in CEE mit 18,7% weit über dem weltweiten Durchschnitt von 5,5%. Ungarn und die Slowakei verzeichneten dabei die höchsten Steigerungen. "Zum Anstieg der weltweiten Produktion hat die Region CEE ein Viertel beigetragen," sagt Debora Revoltella, CEE-Chefökonomin der UniCredit Group.

 

Die Zahlen für 2007 bestätigen erneut die zunehmende Bedeutung Zentral- und Osteuropas in der Autoindustrie: Alle zehn führenden Autohersteller produzieren bereits in CEE und exportieren Fahrzeuge aus dieser Region. In der globalen Rangordnung vollzieht sich damit ein Wandel: Der starke internationale Wettbewerb macht Produktionsverlagerungen für die weltweit größten Produzenten unvermeidlich, wobei Zentral- und Osteuropa zu jenen Regionen zählt, die am stärksten von dieser Entwicklung profitieren und enorme Wachstumsraten erzielen. Zu beobachten ist eine West-Ost-Bewegung: Innerhalb Europas verlagert sich die Produktion in Richtung CEE-Länder. Im Jahr 2007 erzeugten die "alten" Länder Europas bereits 600.000 Fahrzeuge weniger als vor acht Jahren. Ihr Anteil an der gesamteuropäischen Produktion beträgt nun 73% gegenüber 85% im Jahr 2000. Der zentral- und osteuropäische Raum profitiert von dieser Verlagerung: Von der weltweiten Gesamtproduktion werden bereits 10% aller PKW und 5% aller Nutzfahrzeuge in CEE hergestellt.

Über die UniCredit Group
Die Bank Austria Creditanstalt ist innerhalb der  UniCredit Group für Zentral- und Osteuropa verantwortlich. Die UniCredit Group ist eine der größten europäischen Bankengruppen. Sie ist in 23 Ländern Europas tätig und beschäftigt rund 170.000 Mitarbeiter, die in 9.000 Geschäftsstellen über 40 Millionen Kunden betreuen. Die Bilanzsumme der UniCredit Group beträgt per 30. Juni 2007 (pro forma) rund 1.018 Milliarden Euro.

In der Region Zentral- und Osteuropa betreibt UniCredit das größte internationale Bankennetz mit über 76,000 Mitarbeitern, die in mehr als 3,700 Geschäftsstellen rund 27 Millionen Kunden betreuen. Derzeit ist die UniCredit Group in folgenden Ländern vertreten: Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Kasachstan, Kroatien, Kirgisistan, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tadschikistan, Tschechien, Türkei, Ungarn und Ukraine.

 chart (GIF; 6 KB)
 CEE Biweekly (PDF; 360 KB)

Rückfragen: Communications CEE
Silvana Lins
Phone: +43 (0) 50505 56036
E-mail: silvana.lins@unicreditgroup.at
Christina Bischof
Phone: +43 (0) 50505 57126
E-mail: christina.bischof@unicreditgroup.at