03.09.2008

Bank Austria unterstützt Österreichischen Klimaschutzpreis 2008

  • Erich Hampel: "Unsere Strategie berücksichtigt auch soziale und ökologische Aspekte"
  • Leasing von CO2-armen Autos wird mit Jahresvignette 2009 belohnt

Die Bank Austria unterstützt als Partner den Österreichischen Klimaschutzpreis, der von Lebens-ministerium und ORF initiiert wurde. Dabei können Private, Unternehmen und Organisationen bis zum 12. September 2008 ihre Ideen und Projekte für eine CO2-Reduktion und zum Energiesparen einreichen. Der Österreichische Klimaschutzpreis umfasst die vier Kategorien "Gewerbe & Industrie", "Dienstleistungen & Tourismus", "Alltag & Motivation" sowie "Ideen & Innovation". Experten der Österreichischen Energieagentur und von klima:aktiv bewerten die Einreichungen im Hinblick auf ihre Wirksamkeit für den Klimaschutz, Vorbildwirkung, Energie- und Kosteneffizienz, Innovationsgrad und Kreativität. Zusätzlich wird es ein Publikumsvotum geben. Die Klimaschutz-Preise werden am 4. November 2008 im Rahmen einer ORF-Gala verliehen.

Erich Hampel, Vorstandsvorsitzender der Bank Austria: "Die Geschäftstätigkeit und Strategie der Bank Austria ist nicht allein auf ökonomische Ziele ausgerichtet, sondern berücksichtigt auch soziale und ökologische Aspekte. Vor allem der Klimaschutz ist uns seit vielen Jahren ein großes Anliegen, so sparen wir durch unsere 'Green IT Initiative' jährlich 2.570 MWh Energie und reduzieren die CO2-Emissionen um zirka 436 Tonnen. Daher fördern wir diese Initiative von Lebensministerium und ORF im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsprogrammes."

Gratis-Autobahnvignette für Erwerb CO2-armer Autos
Die Bank Austria nimmt zudem den Österreichischen Klimaschutzpreis zum Anlass, Leasing-verträge für neue, schadstoffarme Autos mit einer kostenlosen Jahresvignette 2009 zu belohnen. Voraussetzung ist, dass der CO2-Ausstoss des Neuwagens unter 120 Gramm liegt und der Vertrag bis zum 31. Oktober 2008 in einer Bank Austria-Filiale abgeschlossen wird. Zusätzlich profitieren Leasingkunden seit 1. Juli 2008 beim Erwerb eines solchen Modells von einem CO2-Bonus, der die Normverbrauchsabgabe um 300 Euro verringert.

Über das Nachhaltigkeitsprogramm der Bank Austria:
Das Nachhaltigkeitsprogramm der Bank Austria umfasst die Themenfelder Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Im Fokus stehen insbesondere Maßnahmen zur Förderung von in Not geratenen Kindern und Jugendlichen sowie zur effizienteren Energienutzung.

  • Green IT-Initiative: Die IT der Bank Austria soll über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg möglichst ressourcen- und umweltschonend eingesetzt werden. So wurden etwa die ursprünglichen 638 Server im Rechenzentrum zu 36 Servern zusammengelegt, was eine jährliche Energieeinsparung von 2.570 MWh bringt.
  • Klimaneutrale Mobilität: Die Bank Austria kompensiert alle CO2-Emissionen, die 2008 anfallen, durch Investitionen in österreichische Klimaschutzprojekte. Die Kompensation umfasst alle Dienstreisen per Bahn, Privat-PKW und Flugzeug sowie die Fahrten der MitarbeiterInnen mit den rund hundert Poolautos der Bank Austria.
  • Laufende Energieeffizienzprojekte: Auf der Basis eines Contractingprojektes wurden im Technischen Zentrum am Wiener Julius-Tandler-Platz die Leuchtmittel teilweise ausgetauscht. Diese Maßnahme senkt den jährlichen Stromverbrauch um rund 43.000 KWh und die CO2-Emissionen um zirka 7,3 Tonnen.
  • Patenschaftsprojekt "gemma´s an": Gemeinsam mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien unterstützt die Bank Austria das Patenschaftsprojekt des Vereins Zeit!Raum für Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen. Neben der finanziellen Unterstützung koordiniert die Bank Austria die Suche und Akquisition von neuen Paten.
  • Hauspatenschaften in SOS Kinderdörfern: Die Bank Austria hat zehn Hauspatenschaften für jeweils eine Familie in den zehn österreichischen SOS-Kinderdörfern übernommen. Die Hauspatenschaften in allen neun Bundesländern wurden durch eine Großspende der Bank Austria MitarbeiterInnen möglich und markieren den Beginn einer langfristigen Partnerschaft mit SOS-Kinderdorf.


Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
 Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 52819
 E-Mail: tiemon.kiesenhofer@unicreditgroup.at

Weitere Informationen zum Österreichischen Klimaschutzpreis finden Sie unter www.klimaschutzpreis.at .