15.09.2000

Mit der Bank Austria via Internet-Gewinnspiel zum Pensionsmillionär

  • Millionengewinne bei Internet- und Rubbellos-Gewinnspiel ab 18. September
  • Bank Austria geht im Bankmarketing völlig neuen Weg
  • Private Pensionsvorsorge ab 10 Schilling pro Tag

Millionengewinne im Internet-Gewinnspiel

Im Rahmen des Pensionsvorsorgeschwerpunktes startet die Bank Austria am 18. September um 8.00 Uhr mit einem für Österreich einmaligen Gewinnspiel rund um das Thema private Pensionsvorsorge. Den Gewinnern winken eine Bank Austria Pensionsmillion, die sowohl im Internet-Spiel als auch über Rubbellose gewonnen werden kann, und 1000 mal 1000 Schilling. Mitgespielt werden kann weltweit via Internet unter der Adresse www.bankaustria.com und mit Rubbellosen, die ab 18. September in allen Bank Austria Zweigstellen aufliegen. Gleichzeitig zum Spiel gibt es im Internet und in der Zweigstelle auch noch interessante Tipps zur privaten Pensionsvorsorge.

Private Pensionsvorsorge: ein zentrales Zukunftsthema

Denn private Pensionsvorsorge in Österreich hat sich im Laufe der letzten Jahre von einem Randthema, für das sich nur wenige interessiert haben, zu einem zentralen Anliegen auch und vor allem junger Österreicherinnen und Österreicher entwickelt. Heute sind es bereits 70 % der Österreicher, die das ideale Einstiegsalter für die Pensionsvorsorge zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr sehen. Zudem sind 90 % dieser Altersgruppe heute davon überzeugt, dass zum Zeitpunkt ihres Pensionsantritts die staatliche Pension nicht mehr ausreichen wird.

Deshalb bietet die Bank Austria jetzt im Rahmen einer Schwerpunktaktion verschiedene Vorsorgeprodukte an, die den Traum von der privaten Pensionsvorsorge Wirklichkeit werden lassen. Und das kombiniert mit einem Millionengewinnspiel.

Ziel dieser Promotion ist es, jungen Menschen Investmentfonds und fondsgebundene Lebensversicherungen auf eine im Bankenbereich völlig neue Art und Weise näher zu bringen. Gemäß der bekannten Strategie der Bank Austria, voll auf neue Technologien und im speziellen auf das Internet zu setzen, wird dabei erstmals im Bankenbereich das World Wide Web gleichzeitig als Trägermedium für Informationen und als weltweite Spiel- und Gewinnplattform genutzt. Josef Hruby, Marketingchef der Bank Austria: "Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Ansatz genau den Puls der Zeit treffen." Im Zentrum stehen dabei drei Vorsorgeprodukte der Bank Austria: der flexible Investmentfonds PI.Free, der steuerfreie Pensionsinvestmentfonds PensionsInvest und die fondsgebundene Lebensversicherung MasterLife.

Mit 10 Schilling pro Tag zur privaten Zusatzpension

Maßgeschneidert auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden hat die Bank Austria verschiedene Produkte im Angebot. Von der fondsgebundenen Lebensversicherung MasterLife über den steuerfreien Pensionsinvestmentfonds PensionsInvest bis hin zur besonders flexiblen Fondsveranlagung in den PI.Free der Bank Austria. Ganz wesentlich dabei ist, dass man auch schon mit sehr geringen Beträgen eine ansehnliche private Zusatzpension aufbauen kann. So ist beispielsweise bei einer monatlichen Einzahlung von 300 Schilling in den PI.Free progressiv nach 31 Jahren ein Bruttoertrag vor Steuern von einer Million Schilling möglich (unter der Annahme eines langfristigen Ertrages von 12 % p.a.).

Unterschiedliche Varianten und Risikoklassen

Ein wesentlicher Vorteil der angesprochenen Vorsorgeprodukte liegt in der Flexibilität. Bei fondsgebundenen Lebensversicherung MasterLife stehen für die Veranlagung 18 Investmentfonds zur Auswahl: fünf Rentenfonds, vier Aktienfonds und vier Mischfonds. Zusätzlich kann auch aus fünf Bank Austria Masterfonds und einem weiteren Dachfonds gewählt werden.

Den PensionsInvest gibt es in drei Risikoklassen: PensionsInvest traditionell mit einem Aktienanteil von 30 %, PensionsInvest mit einem Aktienanteil von 50 % und PensionsInvest dynamisch für risikofreudige Anleger mit einem 70 %igen Aktienanteil.

Noch variantenreicher präsentiert sich der PI.Free, den es als PI.Free traditionell (30 % Aktien, 70 % Renten), PI.Free klassisch (50 % Aktien, 50 % Renten), PI.Free dynamisch (70 % Aktien, 30 % Aktien) und PI.Free progressiv (100 % Aktien) gibt.

Rückfragen: Bank Austria Public Relations

Roman Jost, Tel. 711 91 DW 56150; E-Mail: roman.jost@bankaustria.com

Detailinformationen zu den Vorsorgeprodukten der Bank Austria:

Die Vorteile des flexiblen PI.Free auf einen Blick

  • Individuelle und flexible Einzahlungshöhe ab 300 Schilling pro Monat, nach oben offen
  • Jederzeitige Verfügbarkeit des angesparten Kapitals
  • Auszahlungszeitpunkt frei wählbar, Auszahlung als Zeitrente, lebenslange Rente oder Einmalbetrag
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeit durch 4 Varianten
  • Problemlose Umstiegsmöglichkeiten zwischen den verschiedenen Varianten
  • Kein Depotführungsentgelt, keine Kontoführungsprovision

Die Vorteile des steuerfreien PensionsInvest auf einen Blick

  • Steuerfrei: keine Est, keine KESt, keine SpESt
  • Jährliche staatliche Prämie
  • Einzahlung ab 300 Schilling pro Monat, jährliche Ansparsumme unbegrenzt
  • Entnahmezeitpunkt in Form einer lebenslangen Zusatzpension ab Vollendung des 55. Lebensjahres (Frauen) bzw. 60 Lebensjahres (Männer) frei wählbar
  • Kein Depotführungsentgelt, keine Kontoführungsprovision
  • Umstiegsmöglichkeit zwischen PensionsInvest-Fondsvarianten

Die Vorteile des fondsgebundenen MasterLife auf einen Blick

  • Ertragreiches Fondsinvestment für die Pension mit dem Schutz einer Lebensversicherung
  • KESt-freie Erträge
  • Einkommensteuerfreie Kapitalauszahlung
  • Freie Entscheidung der Veranlagung
  • Breites Fondsangebot (Renten-, Aktien- und Mischfonds sowie Dachfonds)
  • Keine Depotgebühren
  • Kostenloser Fondswechsel
  • Einmalprämie ab 50.000 Schilling oder
  • Monatliche Zahlung ab 1.000 Schilling