24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
13.09.2000

Übernahmekommission hat keine Einwände gegen Integration von Bank Austria in den HypoVereinsbank-Konzern

Die geplante Integration der Bank Austria in den HypoVereinsbank-Konzern fällt nicht unter das österreichische Übernahmerecht. Die Übernahmekommission hat die Bank Austria und die HypoVereinsbank heute über diesen einstimmig gefassten Beschluss informiert.

Die Bank Austria begrüßt diese Entscheidung der Übernahmekommission. Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Zusammenschluss mit der HypoVereinsbank erreicht. Am 27. September 2000 wird die Hauptversammlung der Bank Austria einen Beschluss über die Transaktion fassen.

GD Gerhard Randa: "Mit ihrer Strategie als Bank der Regionen verfolgt die HypoVereinsbank ein Konzept, in dem die Bank Austria-Gruppe in Zukunft eine ganz gewichtige Rolle spielen wird. Dieses Konzept ermöglicht es uns, als Leitgesellschaft für Österreich sowie Zentral- und Osteuropa in unseren angestammten Kernmärkten die langjährigen Beziehungen zu unseren Kunden, unser wichtigstes Asset, ohne Friktionen aufrechtzuerhalten und mit erweiterter Produktkompetenz und Kapitalkraft kräftig auszubauen. Wien wird mit dieser Partnerschaft das Kompetenzzentrum für Österreich und CEE des dann drittgrößten europäischen Bankenkonzerns. Die HypoVereinsbank ist – und das kann ich nicht oft genug betonen – unser Wunschpartner. Wir haben damit aktiv die für unser Haus beste Option gefunden."

Bank Austria und HypoVereinsbank werden nach Zustimmung der Hauptversammlung der Bank Austria alle Kräfte darauf konzentrieren, die starke Position in Österreich sowie in Mittel- und Osteuropa durch Bündelung der vorhandenen Stärken weiter auszubauen und das Erfolgspotenzial der Strategie "Bank der Regionen" voll zu erschließen.

 

Rückfragen: Bank Austria Public Relations

Margit Schmid-Weihs, Te. 711 91, 52371

E-Mail: margit.schmid-weihs@bankaustria.com