06.06.2000

CAP-Kredit der Bank Austria jetzt auch für Klein- und Mittelbetriebe

  • Obergrenze für steigende Zinsen beim Investitionskredit
  • Mindestvolumen von 5 Millionen Schilling – variable Laufzeiten und Rückzahlung

Mit dem neuen CAP-Kredit bietet die Bank Austria jetzt auch Klein- und Mittelbetrieben den Zugang zu Finanzierungen auf Geldmarktniveau an. Die Besonderheit daran ist die Obergrenze, die für den Zinssatz während der Laufzeit eingezogen wird. Durch eine Versicherungsprämie, den sogenannten Cap-Preis, sind die Unternehmen dabei gegen das Steigen der Zinsen über eine Obergrenze hinaus versichert. Sinkt das Zinsniveau, profitieren die Unternehmen selbstverständlich trotzdem davon. Als Referenzzinssatz wird der 3-Monats EURIBOR herangezogen.

Einstieg schon ab 5 Millionen Schilling – Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren

Waren bisher aus finanztechnischen Gründen Zinssicherungsgeschäfte erst ab 30 bis 50 Millionen Schilling möglich, so beträgt das Mindestvolumen beim CAP-Kredit der Bank Austria 5 Millionen Schilling. Darum eignet sich der CAP-Kredit besonders für Klein- und Mittelbetriebe. Aber auch für Großunternehmen zur Absicherung kleinerer Volumina ist dieses Kreditangebot der Bank Austria durchaus interessant.

Bei Laufzeiten und Rückzahlung weist dieses neue Kreditangebot der Bank Austria ein hohes Maß am Flexibilität auf. Die Laufzeit des CAP-Kredits beträgt entweder fünf, sieben oder zehn Jahre. Die Kreditrückzahlung erfolgt entweder durch vierteljährliche, gleichbleibende Kapitalraten oder mittels endfälliger Kapitalbildung.

Rückfragen: Bank Austria Public Relations

Roman Jost, Tel. 711 91 DW 56150; E-Mail: roman.jost@bankaustria.com