24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
31.08.2011

Bank Austria bietet Firmenkunden Renminbi-Fremdwährungskonto für den Zahlungsverkehr mit China an

  • China ist von großer Bedeutung für die exportorientierte Wirtschaft Österreichs – schon heute sind mehr als 470 österreichische Unternehmen in China tätig
  • Neues Fremdwährungskonto in Renminbi vereinfacht die Geschäftsabwicklung mit der Volksrepublik China maßgeblich
  • Firmenkunden ersparen sich Konvertierungskosten, vermeiden das Kursrisiko und erzielen einen besseren Umrechnungskurs bei handelsorientierten Transaktionen

China gewinnt immer mehr an Bedeutung für die exportorientierte Wirtschaft Österreichs. Kaum verwunderlich, wächst doch die Wirtschaft in China weiterhin rasant. Immer mehr heimische Unternehmen entdecken den riesigen Markt – aktuell sind schon über 470 österreichische Unternehmen in China tätig.

Fremdwährungskonto: Geringere Kosten und Entfall des Wechselkursrisikos
Zentral für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen ist, auf die Bedürfnisse der Handelspartner einzugehen. Etwa darauf, dass chinesische Partner verstärkt eingehende und ausgehende Zahlungen in der Chinesischen Währung Renminbi (CNY – Yuan/Renminbi) abwickeln wollen. Genau diesem Anspruch wird das Bank Austria Fremdwährungsgirokonto für Firmenkunden gerecht: Dieses Konto ist maßgeschneidert für die geschäftlichen und regulatorischen Anforderungen der Volksrepublik China.

Die wesentlichen Vorteile bestehen darin, dass sich Unternehmen, die mit China Geschäfte machen oder in China bereits ansässig sind, Kosten sparen und gleichzeitig Risken vermeiden. Denn bei diesem Konto fallen sowohl das Kursrisiko als auch die Konvertierungskosten (insbesondere bei entsprechender Transaktionszahl, ein- und ausgehender Zahlungen) weg. Dazu kommt, dass für handelsorientierte Transaktionen ein besserer Umrechnungskurs erzielt werden kann.

Dieter Hengl, Vorstand Corporate & Investment Banking: "Mit unserem neuen Fremdwährungsgirokonto für Renminbi unterstützen wir unsere Firmenkunden bei der Erschließung des Marktes China. Mit diesem neuen Produkt stellen wir unsere Innovations-führerschaft und internationale Orientierung erneut unter Beweis. Wir stehen den Unternehmen in allen Fragen des Außenhandels als strategischer Finanzpartner verlässlich zur Seite."

Seit 1985 ist die Bank Austria mit einer eigenen Repräsentanz in Peking vertreten und unterhält Kooperationsabkommen mit allen großen chinesischen Banken. Die UniCredit verfügt bereits über zwei Niederlassungen (Shanghai und Hong Kong) in China und die Repräsentanz in Kanton (Guangzhou) wird derzeit in eine weitere Niederlassung umgewandelt, um das Ziel der Gründung einer Tochtergesellschaft nach chinesischem Recht zu erreichen.

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
 Matthias Raftl, Tel. +43 (0) 50505 - 52809;
 E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

 zurück zur Übersicht