24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
Investieren in Trends, die die Welt verändern. Informieren Sie sich jetzt ›
17.01.2012

Corporate & Investment Banking 2011/12:
Unruhige Zeiten erfordern strategische Finanzlösungen

  • Bank Austria Firmenkundengeschäft verzeichnet Steigerung beim Kreditgeschäft um plus 1,5 Prozent auf gesamt 39,5 Milliarden EUR als auch bei den Einlagen um plus 5 Prozent auf gesamt 18,2 Milliarden EUR
  • Führende Stellung am Kapitalmarkt weiter ausgebaut: Bank Austria hat in Summe 2,43 Milliarden EUR Fremdkapitalmarkttransaktionen begleitet – das entspricht 50 Prozent des gesamten Emissionsvolumens am österreichischen Markt
  • Acht von zehn Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 50 Millionen EUR haben eine Bankverbindung zur Bank Austria, für sechs von zehn Unternehmen ist diese Hausbank
  • Aufgrund ausgezeichneter Liquiditäts- und Eigenkapitalausstattung mit "harter" Kernkapitalquote (Core Tier 1) von 10,42 Prozent weiterhin offensive Kreditversorgung der Wirtschaft möglich
  • Verstärkte Konzentration auf Kernkunden und Kernmärkte, um das Netzwerk der Gruppe noch besser zu nützen
  • Ausbau der strategischen Finanzberatung durch Implementierung zweier Initiativen: "Senior Banker" und "strategische Bilanzberatung", um maßgeschneiderte und nachhaltige Finanzierungsstrategien zu entwickeln

Mit einem Wirtschaftswachstum von rund 3,3 Prozent hat sich die österreichische Wirtschaft trotz eines Einbruches im zweiten Halbjahr und steigender Verunsicherung gegen Jahresende noch gut geschlagen. Das Firmenkundengeschäft der Bank Austria, welches Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 50 Millionen Euro betreut, hat den unruhigen Zeiten des letzten Halbjahres getrotzt und abermals Stabilität bewiesen: "Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Trotz der wirtschaftlichen Eintrübung konnten wir das Kreditgeschäft im Firmenkundenbereich um 1,5 Prozent auf insgesamt 39,5 Milliarden Euro steigern. Einlagenseitig konnten wir sogar ein Plus von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Mit der Begleitung von insgesamt acht Anleihen führender österreichischer Unternehmen sowie aller wesentlichen Eigenkapitalmarkt-transaktionen, haben wir uns als bevorzugter Partner am Kapitalmarkt etabliert", zieht Dieter Hengl, Vorstand Corporate & Investment Banking der Bank Austria, Bilanz über das Jahr 2011. Besonders eindrucksvoll konnte das Firmenkundengeschäft wieder seine Marktführerschaft im Bereich "Exportfinanzierungen" unterstreichen. Auch der Bereich "Kommerzielle Immobilienfinanzierung" hat sein Rekordergebnis aus dem Jahr 2010 halten können.

Acht von zehn Unternehmen haben eine Bankverbindung zur Bank Austria, für sechs von zehn Unternehmen ist diese Hausbank. "Unsere Kunden schätzen unsere hohe Beratungs- und Betreuungsqualität. Das Vertrauen unserer Kunden in uns als stabiler Partner auch in schwierigen Zeiten hat uns zur Nummer eins im Firmenkundenbereich gemacht. Verlässlichkeit und Sicherheit sind Attribute, die Unternehmen besonders in wirtschaftlich unruhigen Zeiten sehr schätzen – und genau das bieten wir unseren Kunden", so Dieter Hengl weiter.

2012 bringt neue Herausforderungen – strategische Lösungsansätze als Antwort
Das Jahr 2012 wird ohne Zweifel neue Herausforderungen mit sich bringen. Aber als bestkapitalisierte heimische Großbank mit einer harten Kernkapitalquote (Core Tier 1) von 10,42 Prozent ist die Bank Austria gut darauf vorbereitet. "Dank unserer guten Eigenkapital-ausstattung können wir die österreichischen Unternehmen auch weiterhin offensiv mit Krediten versorgen. Wir wollen 2012 auch Neukunden gewinnen, wobei wir uns ein Wachstum von zwei bis drei Prozent zum Ziel gesetzt haben", erläutert Hengl die Wachstumsziele im Firmenkundenbereich.

Das Bank Austria Firmenkundengeschäft wird sich 2012 noch stärker als bisher auf seine Kernkunden und seine Kernmärkte konzentrieren sowie noch besser das internationale Netzwerk der UniCredit nutzen. Von besonders großer Bedeutung wird im laufenden Jahr der Ausbau der strategischen Finanzberatung für Firmenkunden sein, wie Dieter Hengl erläutert: "Infolge der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird die integrierte Unternehmensplanung immer wichtiger. Unser Fokus liegt daher auf dem weiteren Ausbau der strategischen Finanzberatung, vor allem durch in Form neu gestarteter Initiativen wie den 'Senior Banker' und die 'strategische Bilanzberatung'. Damit können wir noch besser als bisher individuell auf den Kunden eingehen, um eine maßgeschneiderte Lösung für ihn zu finden."
Der "Senior Banker" wird gemeinsam mit dem Konzernkundenbetreuer Top-Konzernkunden betreuen und unser Service durch sein fachliches Know-how im Investmentbereich abrunden. Mit der Initiative "Strategische Bilanzberatung" ("Capital Structure Advisory") entwickelt die Bank gemeinsam mit dem Kunden auf Basis der aktuellen Finanzsituation maßgeschneiderte und nachhaltige Lösungen unter Berücksichtigung der individuellen Unternehmensstrategie. Ziel ist es, die Finanzierungsstruktur je nach dem individuellen Kundenbedürfnis zu optimieren. "Ich bin davon überzeugt, dass wir unsere Firmenkunden durch diesen proaktiven und ganzheitlichen Betreuungs-ansatz weiterhin in allen Lebensphasen erfolgreich begleiten können", so Hengl über die Initiativen, die heuer umgesetzt werden.

Überblick der Highlights der einzelnen Bereiche 2011
Die Bank Austria konnte im Firmenkundenmarkt ihre Position als "preferred partner" auf dem Kredit- und Kapitalmarkt weiter ausbauen. Obwohl der Markt im zweiten Halbjahr 2011 durch das volatile wirtschaftliche Umfeld verunsichert war, begleitete die Bank Austria im Vorjahr insgesamt acht Corporate Bonds sowie die Kapitalerhöhungen der OMV, Lenzing, Immofinanz und AMAG. Mit 2,43 Milliarden Euro konnte im Vergleich zum Jahr 2010 die Summe der von der Bank Austria begleiteten Fremdkapitalmarkttransaktionen beinahe verdoppelt werden. "Ich bin sehr stolz darauf, dass wir führende österreichische Unternehmen wie die OMV, Egger, Alpine, Strabag und Wienerberger bei der Begebung ihrer Anleihen im vorigen Jahr als Joint Lead Manager begleitet haben. Das zeigt, dass die Unternehmen unsere Expertise auf dem Kapitalmarkt annehmen. Auch in diesem Jahr werden wir wieder einige Unternehmen bei ihrem Gang auf den Kapitalmarkt begleiten. Die aktuellen Rahmenbedingungen sollten Bond-Emissionen beflügeln", gibt Hengl bereits einen Ausblick auf die Erwartungen für das laufende Jahr.

Nummer eins bei OeKB-gedeckten Exportkrediten
Ihre Stärke bei Exportfinanzierungen konnte die Bank Austria auch im vorigen Jahr unter Beweis stellen. Wie auch schon 2010 konnte sie die Marktführerschaft bei von der OeKB-gedeckten Exportkrediten halten. Die Bank Austria wickelt beinahe jeden zweiten von der OeKB gedeckten Exportkredit ab. "Die breite Streuung der von uns finanzierten Importmärkte dokumentiert unsere starke Positionierung im Bereich Exportfinanzierung. Von unseren Kernmärkten in Zentral- und Osteuropa über die Wachstumsmärkte Asiens bis hin zu den Zukunftsmärkten Afrikas - wir begleiten unsere Firmenkunden überall hin. Auch für das laufende Jahr sehen wir sehr optimistisch in die Zukunft, vor allem aufgrund der vielversprechenden Liste mit Projekten verschiedenster Exporteure in unterschiedlichen Märkten. Vor allem der Bereich 'Export Finance', also gebundene Finanzkredite und von der OeKB-gedeckte Forderungsankäufe, rückt in Zeiten turbulenter Finanzmärkte in den Fokus", so Dieter Hengl über den Bereich "Exportfinanzierungen".

Real Estate: auf hohem Niveau stabil und finanziert Top-Projekte
Als stabile Kernstütze des Firmenkundenbereiches erweist sich abermals die "Kommerzielle Immobilienfinanzierung". So konnte der Bereich "Real Estate" sein vom Jahr 2009 auf 2010 mehr als verdoppeltes Neukreditvolumen auf einem sehr hohen Level von 2,2 Milliarden Euro stabil halten. Der Volumensanteil von Finanzierungen in Zentral- und Osteuropa (CEE) konnte gegenüber 2010 sogar noch um 10 Prozent auf 740 Millionen Euro gesteigert werden. Zu einem der prominentesten Immobilienprojekte des vergangenen Jahres zählt die Refinanzierung des Zinshausportfolios der CITIM Holding GmbH mit 53 Zinshäusern in Höhe von 110 Millionen Euro. Die Bank Austria hat auch die Finanzierung eines prominenten Projekts der SIGNA Holding übernommen, die in der Wiener Innenstadt das luxuriöse Einkaufzentrum Tuchlauben errichtet.

Mit grenzüberschreitender Finanzierung nach Osteuropa
Mithilfe der neuen Finanzierungslösung "Umbrella Facility – ein Kredit, zehn Länder, um ihn zu nutzen" kann die Bank Austria Unternehmen auf ihrem Weg in wirtschaftlich aufstrebende CEE-Länder begleiten. Der Kernnutzen besteht in der flexiblen, raschen und zentral koordinierten Bereitstellung von Kreditmitteln für Unternehmen, die Bedarf an einem grenzüberschreitenden Finanzierungssystem für ihre Töchter in Osteuropa haben. "Durch die 'Umbrella Facility' in Kombination mit unserer führenden Präsenz in Zentral- und Osteuropa können wir unsere Kunden mit einer optimalen Finanzierungslösung unterstützen", so der Firmenkundenvorstand über das vom Alpbacher Finanzsymposium zur innovativsten Finanzierungslösung 2011 gewählte Produkt.

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
 Julia Wegenstein, Tel. +43 (0) 50505 - 52854
 E-Mail: julia.wegenstein@unicreditgroup.at

 zurück zur Übersicht