24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
MegaCard GoGreen-Jugendkonto. Gratis MegaCard GoGreen-Konto eröffnen für alle von 10-20 Jahren und einen 40 Euro Willkommensgutschein erhalten. Mehr erfahren
15.03.2021

Moderne, interaktive Finanzbildung für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren – Burgenland und UniCredit Bank Austria präsentieren erste Erfolgsbilanz.

  • Pilotprojekt zum neuen Finanzbildungsprogramm für Schulen ging im Herbst im Burgenland an den Start – jetzt wurde es gemeinsam mit den beteiligten Schulen und der Bildungsdirektion Burgenland evaluiert
  • Erfolgsbilanz: im heurigen Schuljahr nehmen insgesamt acht Schulen im Burgenland am Pilotprojekt teil, rund 200 Schülerinnen und Schüler konnten in der ersten Phase des Projekts erreicht werden
  • Erste Zertifikate wurden in der Bildungsdirektion feierlich an vier Schülerinnen und Schüler aus der BHAK Eisenstadt bzw. BHAK Mattersburg überreicht – stellvertretend für alle teilnehmenden Schulen
  • Im nächsten Schritt plant die UniCredit Bank Austria, das Programm interessierten Schulen in weiteren Bundesländern anzubieten – und ab dem nächsten Schuljahr österreichweit
  • MoneyMatters, ein Finanzbildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler ab ca. 14 Jahren, ist nur ein Element der breit angelegten Finanzbildungsinitiative der UniCredit Bank Austria, bestehend aus Finanzbildungs-Workshops, Online-Plattformen und einem österreichweiten Businessplan-Wettbewerb

Im Herbst 2020 wurde MoneyMatters, das neue Finanzbildungsprogramm der UniCredit Bank Austria, in einem Pilotprojekt an Schulen im Burgenland gestartet. Nun wurde eine erste erfolgreiche Zwischenbilanz präsentiert: In sieben der acht teilnehmenden Schulen konnten bereits die Einstiegs-Workshops durchgeführt werden, die meisten davon als Online-Workshop im Distance-Learning. Nach dem Einstiegs-Workshop arbeiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig auf der Online-Plattform von MoneyMatters weiter. 

Trotz Covid-19-bedingter Limitierungen konnten insgesamt 200 Schülerinnen und Schüler erreicht werden. Rund 40 Schülerinnen und Schüler von vier Schulen haben bereits alle Basislektionen abgeschlossen und erhalten ein Finanzbildungs-Zertifikat. Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen haben die teilnehmenden Pädagoginnen und Pädagogen sowie Schülerinnen und Schüler das Pilotprojekt sehr gut bewertet und wertvolle Rückmeldungen gegeben. Vier Schülerinnen und Schülern aus der BHAK Eisenstadt bzw. BHAK Mattersburg wurden heute ihre Finanzbildungs-Zertifikate überreicht – stellvertretend für alle am Pilotprojekt im Burgenland teilnehmenden Schulen. 

Daniela Winkler, Bildungslandesrätin des Burgenlandes: „Finanzbildung ist die Basis für einen vernünftigen Umgang mit Geld. Besonders junge Menschen sind heutzutage großen finanziellen Verlockungen ausgeliefert und können die Folgen und Risiken nicht absehen. MoneyMatters ist ein modernes, interaktives und altersadäquat orientiertes Programm, mit dem die Schülerinnen und Schüler umfangreiche Inhalte über den Finanz- und Bankbereich erfahren.“

Susanne Wendler, Vorstand UniCredit Bank Austria, Unternehmerbank: „Mit MoneyMatters bieten wir den Schülerinnen und Schülern modernes, interaktives Lernen zu den Grundlagen von Geld und Wirtschaft. Dabei werden gesellschaftlich hoch relevante aktuelle Themen wie Verschuldung und Vorsorge angesprochen und der richtige Umgang mit Geld trainiert. Mir persönlich ist es wichtig, gerade auch Mädchen für Finanzwissen zu begeistern und damit Frauen zu eigener Zukunftsvorsorge zu motivieren. Ich freue mich, dass unser Finanzbildungs-Angebot im Burgenland so gut angenommen wurde. Eine erste Erfolgsbilanz stimmt uns sehr optimistisch. Im nächsten Schritt wollen wir MoneyMatters Schulen in weiteren Bundesländern anbieten und ab dem nächsten Schuljahr dann österreichweit. Die Weitergabe von Finanz-Know-how ist für uns ein wichtiger Schwerpunkt im Bereich Nachhaltigkeit und in unserer breit angelegten ‚Social Impact Banking‘-Initiative.“

Heinz Josef Zitz, Bildungsdirektor des Burgenlandes: „Finanzbildung ist eine notwendige Grundkompetenz in unserer Gesellschaft. Aus diesem Grund müssen in unseren Schulen diese Inhalte auch vermittelt werden. Umso mehr freut es mich, dass wir als erstes und einziges Bundesland in Zusammenarbeit mit einem der führenden Finanzinstitute Österreichs den Startschuss für eine nachhaltige Bildungsinitiative zum Thema Finanzbildung geben konnten, und ich bedanke mich bei den teilnehmenden Schulen für ihr reges Interesse und die effektive Mitarbeit. Die Kombination von klassischer Wissensvermittlung und Nutzung der erstellten Plattform bietet einen pädagogischen Mehrwert, von dem nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler langfristig profitieren können.“

MoneyMatters – ein Angebot für Schülerinnen und Schüler ab ca. 14 Jahren – besteht zum einen aus Einstiegs-Workshops an den Schulen, die vom unabhängigen Partner Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum durchgeführt werden. Und zum anderen aus einer Online-Plattform aus 12 Modulen, auf der die Schülerinnen und Schüler dann selbständig weiterarbeiten. Die Inhalte wurden in Kooperation mit dem renommierten Institut für Wirtschaftspädagogik der WU Wien erarbeitet. MoneyMatters bietet einen spannenden Mix aus Videos, Quizzen, animierten Diagrammen und Lückentexten – von solidem Basis-Wissen bis hin zu Lektionen für Fortgeschrittene, beispielsweise zu gängigen Veranlagungsformen für Sparerinnen und Sparer oder zu aktuellen Themen wie Kryptowährungen.

Mehr Informationen zu den Finanzbildungsangeboten der UniCredit Bank Austria finden Sie unter: https://finanz-bildung.at

Einen Überblick über die Aktivitäten der UniCredit Bank Austria im Social Impact Banking erhalten Sie unter: https://www.bankaustria.at/ueber-uns-verantwortung-social-impact-banking.jsp 


Rückfragen:    
UniCredit Bank Austria Pressestelle
Matthias Raftl, Tel.: +43 (0) 5 05 05-52809
E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

Druckfähige Fotos stehen auf unserer Webseite presse.bankaustria.at zum Download bereit. Der Abdruck ist kostenfrei. Bitte Copyright-Hinweis beachten.