24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
30.01.2009

Offene Immobilienfonds der Bank Austria Real Invest legen 2008 zu

  • Gesamtvolumen wächst um 102 Millionen Euro, Marktanteil steigt auf 48,8 Prozent
  • Real Invest Austria steigert Wert um 4,7 Prozent, Real Invest Europe mit plus 4,6 Prozent

Der anhaltenden, internationalen Finanzmarktkrise zum Trotz kann die Bank Austria Real Invest, der Immofonds-Spezialist der zur UniCredit Group gehörenden Bank Austria, auf ein erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken. Während andere Immobilienveranlagungen - allen voran Aktien - von den Turbulenzen in Mitleidenschaft gezogen wurden, konnten die beiden Offenen Immobilienfonds Real Invest Austria und Real Invest Europe sowohl weiteres Investorengeld lukrieren als auch eine klar positive Performance erzielen.

Das gemeinsame Fondsvolumen erhöhte sich auf Jahresbasis um 102,1 Millionen Euro auf 837 Millionen Euro, der Marktanteil von Real Invest Austria und  Real Invest Europe stieg von 40,2 auf 48,8 Prozent.

Fonds-Volumensentwicklung (Differenz 31.12.2007 – 30.12.2008)
Offene Immobilienfonds /Gesamtmarkt Österreich

Real Invest Immobilienfonds     +102,1 Mio. EUR
Anbieter B    - 190,9 Mio. EUR
Anbieter C      - 21,0 Mio. EUR
Anbieter D     -  24,9 Mio. EUR
Anbieter E     + 21,9 Mio. EUR

Basis: VÖIG

„Wir sind vor fünf Jahren mit der Produkt-Idee an den Start gegangen, eine konservative Veranlagung anzubieten, die krisenresistent ist, einen konstanten Ertrag bringt und als Beimischung für jedes Depot geeignet ist. Dieses Grundkonzept ist voll aufgegangen“, resümiert Karl Derfler, Vorstand der Bank Austria Real Invest, zufrieden, „Ich betrachte das gleichzeitig als Verpflichtung, unser selektives Expansionsprogramm auch 2009 fortzusetzen.“

Der Real Invest Austria konnte bezogen auf das Rechnungsjahr eine Wertsteigerung um plus 4,7 Prozent verzeichnen und hat 0,39 Euro pro Anteil ausgeschüttet. Der Real Invest Europe konnte bezogen auf das Rechnungsjahr ein Plus von 4,6 Prozent verbuchen und hat 3,80 Euro pro Anteil ausbezahlt. Dieses Jahr wollen die Manager des Real Invest Austria ihre konservative, vorsichtige Veranlagungspolitik beibehalten, um weiterhin eine stabile Performance sicher zu stellen. Der Fonds soll einerseits über ausreichend Liquidität verfügen und andererseits bei guten Chancen in Immobilien investieren. Der Real Invest Europe wird sich weiterhin ausschließlich in Immobilienmärkten engagieren, die sich bereits im Fondsportfolio befinden. Geplant sind Investments schwerpunktmäßig in bereits aktive Märkte wie Deutschland, Tschechien und Kroatien. Nur im Falle besonderer Marktgegebenheiten wird auch in neue Märkte wie Polen oder die Slowakei investiert.


Rückfragen: Bank Austria Real Invest GmbH
 Dr. Karl Derfler, Mitglied der Geschäftsführung
 Tel. 01/ 33171 DW 75141

 zurück zur Übersicht