10.12.2009

Bank Austria Kunden spenden 110.000 Euro für krebskranke Kinder

Die Kunden der Bank Austria haben in den vergangenen 12 Monaten (Stichtag 1. November 2009) rund 110.000 Euro für die St. Anna Kinderkrebsforschung gespendet. Bank Austria-Vorstandsvorsitzender Willi Cernko übergab heute im Rahmen eines Besuches des Forschungsinstitutes einen symbolischen Scheck an den Institutsleiter Univ.-Prof. Dr. Helmut Gadner. Die Bank Austria begleitet die Maskottchenaktion der St. Anna Kinderkrebsforschung bereits seit Anbeginn. Mit  Ende Oktober 2009 wurde nunmehr die neue Aktion gestartet. Als Dankeschön erhalten die Spender ab 9,90 Euro "Luki, den kuscheligen Hasen", das neue Maskottchen der Kinderkrebsforschung.

Bank Austria-Vorstandsvorsitzender Willi Cernko: "Wir unterstützen seit vielen Jahren die Maskottchenaktion der St. Anna Kinderkrebsforschung. Ich bin dabei immer wieder aufs Neue tief bewegt von der Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit unserer KundInnen. Es macht mich stolz, dass ich der 'Botschafter' dieser Menschen sein darf."

Univ.-Prof. Dr. Helmut Gadner bedankte sich sehr herzlich für die langjährige Hilfe: "Ohne die eindrucksvolle Unterstützung des Bank Austria-Vorstandes und den außerordentlichen Einsatz der MitarbeiterInnen wäre unsere Kuscheltieraktion nicht annähernd so erfolgreich. Unsere Forschungsarbeit wird seit Anbeginn hauptsächlich durch Spenden finanziert. Dass wir heute bereits drei von vier Kindern und Jugendlichen, die vor 40 Jahren noch als unheilbar galten, retten können, ist auch ein Verdienst der Bank-Austria Kunden."

Im Herbst 1986 wurde der Verein "Forschungsinstitut für krebskranke Kinder" ins Leben gerufen, der eine groß angelegte Spendenaktion startete. Mit den Spenden wurde das Labor im Dachgeschoss des St. Anna-Kinderspitals ausgebaut. Im Juni 1988 nahm das Institut den Forschungsbetrieb auf und es erbringt seither hervorragende wissenschaftliche Leistungen. Diese kommen durch die Optimierung von Behandlungsstrategien und durch die Reduktion der Therapienebeneffekte allen Kindern und jugendlichen Krebspatienten zu Gute. 2006 wurde dann der Vereinsname auf St. Anna Kinderkrebsforschung gekürzt und Anfang 2009 bezogen die ForscherInnen das neue Institutsgebäude am Zimmermannplatz mit direkter Anbindung an das St. Anna Kinderspital. Die Bank Austria unterstützt die Spendenaktion mit kostenlosen Spendenerlagscheinen und mit der Verteilung des aktuellen Jahresmaskottchens an die Spender.

Spendenkonto "St. Anna Kinderkrebsforschung" 00 656 166 600
Bankleitzahl 12000

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0) 50505 - 52819
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@unicreditgroup.at

Ein reprofähiges Foto steht hier für Sie zum Download bereit. Der Abdruck ist unentgeltlich.

 zurück zur Übersicht