03.01.2005

Gutes Zeugnis für Österreichs Banken im Kampf um Marktanteile in Osteuropa

In einer aktuellen Umfrage der wirtschaftsanalytischen Forschungsgesellschaft TRICONSULT stellen Österreichs Top-Manager und die Bevölkerung den heimischen Banken ein gutes Zeugnis aus. Die BA-CA schneidet dabei am Besten ab. Sie wird als die führende Bank in Österreich als auch in Mittel- und Osteuropa gesehen. Die BA-CA freut sich natürlich darüber und bedankt sich für das gute Zeugnis. Nachfolgend der Originaltext:

  • Bevölkerung und Experten sind sich einig: Österreichs Banken halten Spitzenpositionen in Osteuropa
  • Bank Austria Creditanstalt, Erste Bank und RZB werden als “führende Banken” bezeichnet
  • Bank Austria Creditanstalt schneidet für Experten und Bevölkerung am Besten ab

Österreichs Banken haben sich nach Meinung der Österreicher eine "führende" Marktposition in Osteuropa erarbeitet. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Banken ihr Image sogar verbessern können. Den ersten Platz belegt die Bank Austria Creditanstalt: 57 Prozent der Befragten sehen die Bank Austria Creditanstalt als die führende Bank in Mittel- und Osteuropa. Dahinter folgen Erste Bank und RZB. Dies hat eine repräsentative Telefonumfrage der  TRICONSULT Wirtschaftsanalytische Forschung GesmbH ergeben. Befragt wurden 300 Österreicher sowie 150 Top-Manager. Die Schwankungsbreite beträgt für die Bevölkerung +/- 5,8 Prozent, für die Experten  maximal 7,9 Prozent.

Waren es im Jahr 2002 noch 32 Prozent der Befragten aus der Bevölkerung, die der Bank Austria Creditanstalt die Führungsposition in Osteuropa zuschrieben, konnte sich die Bank Austria Creditanstalt im vergangenen Jahr auf 51 Prozent steigern und erreichte im laufenden Jahr bereits 57 Prozent. Auch die Erste Bank konnte ihr Image verbessern: Nach 10 Prozent im Jahr 2002 liegt sie nunmehr bei 15 Prozent. Die RZB, die in den Jahren 2002 und 2003 noch knapp vor der Erste Bank gelegen war, rangiert mit 14 Prozent der Stimmen auf dem dritten Platz (2003: 17  Prozent). Dahinter die BAWAG /PSK mit drei Prozent (2003: 0 Prozent).

Auch bei den Experten konnte sich die Bank Austria Creditanstalt als führende Bank in Osteuropa durchsetzen. Sie steigerte sich von 25 Prozent im Jahr 2002 auf 44 Prozent im vergangenen und 43 Prozent im laufenden Jahr. Die Erste Bank musste im Jahr 2003 einen leichten Rückgang auf 24 Prozent hinnehmen: Sie liegt laut aktuellem Befund der Top-Manager wieder auf dem Niveau von 2002 mit rund 30 Prozent. Die RZB blieb etwa auf dem Niveau vom vergangenen Jahr mit aktuell 23 Prozent (2003: 25 Prozent). 2002 lag sie noch auf dem ersten Platz mit 37 Prozent.

Für die Zukunft lassen die Ergebnisse der Umfrage ein ähnlich erfreuliches Bild für die Banken erwarten: 55 Prozent der Respondenten aus der Bevölkerung nehmen die Bank Austria Creditanstalt als die dynamischste österreichische Bank im Ostgeschäft wahr, auf Platz zwei kommen mit 15 bzw. 14 Prozent die Erste Bank und die RZB zu liegen. Dem Urteil der Experten zufolge ist ebenfalls die Bank Austria mit 34 Prozent führend, doch ist der Abstand zur Erste Bank mit 30 Prozent und zur Raiffeisen-Gruppe mit 29 Prozent geringer.

Bank Austria Creditanstalt auch in Österreich führend

52 Prozent der österreichischen Bevölkerung und 65 Prozent der Führungskräfte aus Österreichs Top 500-Unternehmen attestieren der Bank Austria Creditanstalt die führende Position unter Österreichs Banken. Rang zwei belegt in der Bevölkerungsbefragung die Raiffeisen-Gruppe mit 23 Prozent, die Erste Bank kam mit 10 Prozent auf Platz drei zu liegen. Bei der Expertenbefragung rangiert die Erste Bank mit 20 Prozent auf Platz zwei und Raiffeisen mit 11 Prozent auf Platz drei. Die BAWAG PSK liegt auf Platz vier.

 Charts zur Presseaussendung


Rückfragehinweis:  Triconsult, Felix Josef
Tel.  01 408 49 31
E-Mail:  josef@triconsult.at