02.03.2005

Bank Austria Creditanstalt schließt Kauf der Hebros Bank ab

  • Bulgarische BA-CA Töchter: Mit 10% Marktanteil starke Nummer 3 am Markt
  • Gemeinsam rund 220 Niederlassungen und 600.000 Kunden

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat gestern in Plovdiv den Kauf der bulgarischen Hebros Bank abgeschlossen (Closing). Verkäufer der 99,9 Prozent sind die SWC BV und SWR Investments, unabhängige Investmentgesellschaften. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die Kaufpreiskennziffer liegt leicht über dem zweifachen Buchwert und ist der strategischen Bedeutung der Akquisition angemessen. "Mit der Hebros Bank verstärken wir unsere Position in Bulgarien deutlich. Wir sind zur Nummer 3 auf dem bulgarischen Bankenmarkt aufgestiegen. Damit schaffen wir eine optimale Basis für unser weiteres Wachstum", sagt BA-CA Vorstandsvorsitzender Erich Hampel.

Die beiden bulgarischen Tochterbanken der BA-CA, HVB Bank Biochim und Hebros Bank, 
haben eine exzellente Position am bulgarischen Markt. Gemeinsam betreuen sie über 600.000 Kunden. Per Ende 2004 erreichten sie eine gemeinsame Bilanzsumme von 2,6 Milliarden bulgarischen Leva (1,3 Milliarden Euro) und stiegen damit zur Nummer 3 unter den bulgarischen Banken auf. Insbesondere im Kreditbereich sind die beiden Banken gut positioniert: Mit 11,6 Prozent Marktanteil sind sie insgesamt der zweitgrößte Kreditgeber in Bulgarien. Im Bereich der Unternehmenskredite sind die Banken klar führend mit 11,2 Prozent Marktanteil. Bei Privatkrediten liegen sie mit 12,6 Prozent Marktanteil an dritter Stelle. Bei den Einlagen rangieren die Banken mit 9,7 Prozent Marktanteil insgesamt auf Platz 4.  "Die beiden Banken passen hervorragend zusammen", sagt BA-CA Chef Hampel.

Die BA-CA übernimmt rund 90 Prozent der Anteile, 10 Prozent werden von der HVB Bank Biochim, der bestehenden Tochterbank der BA-CA in Bulgarien, erworben. Durch die Beteiligung der HVB Bank Biochim an der Hebros Bank ist von Beginn an eine direkte Verbindung und enge Zusammenarbeit der beiden bulgarischen BA-CA Tochterbanken sichergestellt. Die restlichen 0,1 Prozent werden von Minderheitsaktionären gehalten. Die BA-CA wurde beim Kaufprozess von ihrer Investmentbank-Tochter CA IB sowie von Wolf Theiss und Ernst & Young Bulgaria beraten.

Vorbereitung der Integration gestartet
Mit dem Closing der Akquisition werden die Vorbereitungen für die Integration der HVB Bank Biochim und der Hebros Bank gestartet. In einem Projekt sollen die möglichen Integrationswege geprüft werden. Nach einer gründlichen Evaluierung werden dann die Entscheidungen über die künftige Struktur, die gemeinsame IT-Plattform und den Markennamen getroffen. Während der Integrationsphase werden die beiden Banken parallel operieren. Die Integration ist für 2006 geplant. Als ersten Schritt wurde das neue Management Board der Hebros Bank bekannt gegeben: Peter Harold, Vorstandsvorsitzender der HVB Bank Biochim, wird zusätzlich den Vorstandsvorsitz der Hebros Bank übernehmen. Ludmil Gatchev wird Vorstandsmitglied der Hebros Bank und verlässt gleichzeitig den Vorstand der HVB Bank Biochim. Die Vorstände Alexander Tsatchev (Corporate und Retail) und Vesselin Denchev (Operations und IT) bleiben weiterhin im Board der Hebros Bank. Die Bestellungen erfolgen vorbehaltlich der Genehmigungen der lokalen Behörden.

Die BA-CA ist innerhalb der HVB Group für die Märkte in Zentral- und Osteuropa verantwortlich. Sie betreibt das führende Netzwerk in der Region mit 4,5 Millionen Kunden in 11 Ländern. Die Gruppe ist seit 1986 in Bulgarien vertreten, 2002 hatte die BA-CA die bulgarische Bank Biochim übernommen. Die HVB Bank Biochim wurde 2003 von der britischen Zeitschrift "The Banker" zur "Bank of the Year" in Bulgarien ernannt.

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt International Press Relations
Ildiko Füredi-Kolarik, Tel. +43 (0)5 05 05-56102; E-Mail: ildiko.fueredi@ba-ca.com