04.10.2005

BA-CA schließt Fusion ihrer beiden serbischen Tochterbanken ab

  • Die neue "HVB Bank Serbia and Montenegro" startet mit 4. Oktober
  • BA-CA avanciert zur Nummer 5 am serbischen Bankenmarkt

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat die Fusion ihrer serbischen Tochterbanken HVB Bank und Eksimbanka erfolgreich abgeschlossen. Mit heutigem Datum startet die neue Bank unter dem Namen "HVB Bank Serbia and Montenegro". Sie ist mit 41 Geschäftsstellen landesweit vertreten und verfügt über eine Bilanzsumme von mehr als 400 Millionen Euro. Rund 500 Mitarbeiter betreuen mehr als 70.000 Kunden. Die BA-CA avanciert damit zur Nummer 5 am serbischen Bankenmarkt. Die neue Bank plant für die nächsten Jahre weiteres starkes Wachstum, sie will bis 2008 unter die Top 3-Banken in Serbien und Montenegro aufsteigen.

Die BA-CA war Ende 2004 aus einem Tender für den Kauf von 58,7 Prozent an der Eksimbanka als Bestbieter hervorgegangen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde mit den Verkäufern des Kontrollpakets (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), EBRD, Fondsgesellschaft Futura Investment sowie die zur Soros Finanzgruppe gehörende SEEF Holding) am 19. November 2004 unterzeichnet. 12,3 Prozent der Eksimbanka standen im Eigentum der "Bank Rehabilitation Agency", die restlichen 29 Prozent befanden sich im Streubesitz. Aufgrund von rechtlichen Erfordernissen wurde ein verbindliches, öffentliches Übernahmeangebot an alle Aktionäre gelegt. Die neue, fusionierte HVB Bank Serbia and Montenegro steht zu praktisch 100 Prozent im Eigentum der BA-CA.

Die Eksimbanka wurde 1991 gegründet. Sie war die erste serbische Bank, an der sich renommierte internationale Investoren signifikant beteiligt haben. Die Bank wurde seither restrukturiert. Sie ist vor allem auf kleine und mittlere Unternehmen sowie auf Privatkunden fokussiert. Die BA-CA ist innerhalb der HVB Group für die Märkte in Zentral- und Osteuropa verantwortlich. Sie betreibt das führende Netzwerk in der Region mit mehr als 4,7 Millionen Kunden in 11 Ländern. Im Verbund mit der HVG Group ist sie zusätzlich in Russland, der Ukraine und im Baltikum vertreten. 

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt, International Press Relations
Edith Holzer, Tel. +43 (0)50505-57126; E-Mail: edith.holzer@ba-ca.com