14.04.2010

KMU-Info-Tage:Bank Austria Konjunkturmilliarde für kleine und mittlere Unternehmen

  • Die Bank Austria nimmt ihren volkswirtschaftlichen Auftrag wahr und stellt eine Konjunkturmilliarde für die österreichische Wirtschaft zur Verfügung
  • Die aktuelle KMU-Initiative gemeinsam mit starken Partnern steht ganz im Zeichen der Förderberatung für Klein- und Mittelbetriebe

Für KMU bis zu einer Umsatzgrenze von 50 Mio. Euro stellt die Bank Austria österreichweit eine Konjunkturmilliarde zur Verfügung. Die Sicherung der Finanzierung anstehender Projekte und die damit verbundene Beratung wird zurzeit von KMUs verstärkt nachgefragt. Geförderte Kredite können bei der Realisierung wichtiger Vorhaben helfen.

Die aktuelle KMU-Initiative der Bank Austria steht daher ganz im Zeichen der Förderberatung. Viele Möglichkeiten der Förderung für KMU bleiben ungenutzt, daher ist die Förderberatung das Gebot der Stunde. Die gezielte Beratung in den KMU-Betreuungscentern der Bank Austria und bei den KMU-Info-Tagen in zahlreichen Bundesländern bietet wertvolles Förder-Know-how für Klein- und Mittelbetriebe. „Die Bank Austria hat ihre traditionell starke Förder- und Finanzierungsberatung deutlich erweitert und bietet österreichweit ausführliche Förderberatung kostenlos an“, betont der Vorstand für das Privatkundengeschäft der Bank Austria Rainer Hauser. „Erfolgreiche Förderberatung erfordert enormes Know-how, wir haben deshalb eine landesweite Aus- und Weiterbildungsoffensive für KMU-KundenbetreuerInnen initiiert und im Februar abgeschlossen.“

Bei den KMU-Info-Tagen, die in Eisenstadt erfolgreich an den Start gingen und in den nächsten Wochen in zahlreichen Bundesländern fortgesetzt werden, wird die Bank Austria zudem von zahlreichen starken Partnern unterstützt. Darunter befinden sich Ämter der Landesregierung, regionale AMS-Geschäftsstellen, das Austria Wirtschaftsservice, die Wirtschaftskammern der Länder, Landesförderstellen, der Kreditschutzverband von 1870, der Österreichische Exportfonds, UniCredit Leasing und viele mehr, die Unternehmern mit relevanten Finanzierungs- und Förderinformationen beratend zur Verfügung stehen.
„Wir können heute noch besser auf die regional spezifischen Kundenbedürfnisse eingehen“, sagt Karl-Heinz Krenn, Förderexperte der Bank Austria und Geschäftsführer der Kreditvereine Wien, Niederösterreich und Burgenland. „Wir wollen die Wahrnehmung dafür schärfen, dass sehr viele Fördermittel ungenutzt bleiben und dass viel mehr Projekte förderungswürdig sind, als von den Unternehmern in der Regel angenommen wird.“

Die Öffentliche Hand hat sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene eine Reihe von Gegenmaßnahmen zur Bewältigung der Wirtschaftskrise gesetzt und die bestehenden Fördertöpfe mit zusätzlichen Mitteln dotiert. Die Bank Austria als Dienstleister will den Unternehmen den Zugang zu diesen Förderungen ebnen. ERP-Kredite, die KMU-Initiative der Europäischen Investitionsbank, AWS-Haftungen, OeKB-Garantien und vieles mehr gehören zum Standardrepertoire der Bank Austria Förderberater. Für KMUs bieten Förderungen eine Fülle von Vorteilen, von geringem Fremdfinanzierungsbedarf bis zu günstigen Konditionen bei Krediten. Entscheidend ist es, den richtigen Mix aus Finanzierung und Förderung maßgeschneidert für jeden Kunden zu finden.

Die kommenden KMU-Info-Tage der Bank Austria
Unter http://kmu-info-tag.bankaustria.at können sich Kunden über die aktuellen KMU-Info-Tage im Detail informieren und einen Termin vereinbaren.

Oberösterreich: 15. April 2010, 8.30–12 und 14-17.30 Uhr, Bank Austria, 4020 Linz, Hauptplatz 27
Niederösterreich: 22. April 2010, 8.30–12.30 und 13.30–16.30 Uhr, Grand Hotel Sauerhof, 2500 Baden, Weilburgstraße 11
Kärnten: 4. Mai 2010, 9–15 Uhr, Hotel Sandwirth, 9020 Klagenfurt, Pernhartgasse 9
Steiermark: 6. Mai 2010, 8.30–17.30 Uhr, Bank Austria, 8010 Graz, Herrengasse 15
Wien: 11. und 12. Mai 2010, jeweils 8–12.30 und 13.30–15 Uhr, Bank Austria, 1210 Wien, Am Spitz 11
Niederösterreich: 17. Mai 2010, 14–19 Uhr, WIFI NÖ, 3100 St. Pölten, Mariazeller Straße 97
Salzburg: 27. Mai 2010, 9–16 Uhr, Bank Austria, 5020 Salzburg, Rainerstraße 2

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
Matthias Raftl, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 52809;
E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

 zurück zur Übersicht