24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
07.10.2010

Literaris 2010 an Renata Šerelytė und Àkos Fodor

  • Bank Austria, KulturKontakt Austria und Wieser Verlag präsentieren Preisträger des großen Preises für osteuropäische Literatur
  • höchst dotierter Förderpreis für Literatur
  • Sonderpreis an Boris Chersonskij

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz wurden am Donnerstag, dem 7. Oktober 2010, auf der Frankfurter Buchmesse die Preisträger des Bank Austria Literaris 2010 mit ihren in der EditionZwei übersetzten Büchern des Wieser Verlages präsentiert. Der Preis ging heuer an:

PROSA (Hauptpreis):    Renata Šerelytė, Litauen
LYRIK:                 Àkos Fodor, Ungarn
Sonderpreis der Jury:  Boris Chersonskij, Ukraine

"Wie in keiner anderen Region reagiert die Literatur in Ost- und Südosteuropa seit Jahren auf eine sich im Wandel befindliche Welt", meint Anton Kolarik, Head Identity & Communications, Bank Austria. "Die Phantasie der Gestaltungsfreiheit und die unerschrockene Erforschung des Neuen sind nur einige der Merkmale dieser vergleichsweise jungen Szene. Die Bank Austria, die im Verbund der UniCredit Group marktführend in dieser Region ist, sieht ihre Verantwortung auch darin, mit viel Wissen und Gespür die Integration Zentral- und Osteuropas auf vielen Ebenen zu unterstützen."

Die Bank Austria und KulturKontakt Austria (KKA) haben in Zusammenarbeit mit dem Wieser Verlag im Jahr 2006 den Großen Preises für Osteuropäische Literatur gestiftet. Der Preis – mit 150.000 Euro der derzeit höchstdotierte Förderpreis für Literatur – umfasst 16 Länder in Zentral- und Osteuropa und liefert damit einen umfangreichen Überblick über das aktuelle literarische Schaffen in dieser Region. Er wurde heuer zum dritten Mal vergeben.

Die internationale Jury setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Dr. Susanne Scholl, Dr. Cornelius Hell, Dr. Jana Cvikova, Lojze Wieser und Annemarie Türk. Den Juryvorsitz hatte György Dalos.

Ermittelt wurden die PreisträgerInnen in der Sparte Prosa (Hauptpreis), sowie Lyrik. Darüber hinaus wurden acht StipendiatInnen (für das Writers-in-Residence-Programm von KKA, in dessen Rahmen die GewinnerInnen auch zu Lesereihen nach Wien eingeladen und damit einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt wedren) ausgewählt: Jana Benová, Slowakei; Adrian Chivu, Rumänien; Andrei Hvostov, Estland; Inga Iwasiów, Polen; Sema Kaygusuz, Türkei; Judit Àgnes Kiss, Ungarn; Aidas Marcenas, Litauen; Goran Vojnovic, Slowenien.

Das Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter  http://www.leisuregroup.at.

Rückfragehinweis:
   Bank Austria Kultursponsoring
   Dr. Katja Erlach
   Tel.: (+43 5) 05 05-56839
   E-Mail: katja.erlach@unicreditgroup.at

   Wieser Verlag
   Prof. Lojze Wieser
   Tel.: (+43 664) 1802964
   E-Mail: office@wieser-verlag.com

   KulturKontakt Austria
   Annemarie Türk
   Tel.: (+43 1) 5238765-44
   E-Mail: annemarie.tuerk@kulturkontakt.or.at 

   leisure communications
   Mag. Wolfgang Lamprecht
   Tel.: (+43 664) 8563001
   E-Mail: lamprecht@leisuregroup.at