09.06.2010

Massimiliano Fossati wird neuer Risikovorstand der Bank Austria

  • Der neu bestellte Chief Risk Officer (CRO) der Bank Austria hat fundierte internationale Erfahrung als Risikovorstand der Yapi Kredi Bank in der Türkei
  • Fossati folgt als Mitglied des Vorstands der Bank Austria auf Stephan Winkelmeier, der aus familiären Gründen nach Deutschland zurückkehrt

Der Italiener Massimiliano Fossati wurde auf Vorschlag des Vorstandsvorsitzenden Willibald Cernko vom Aufsichtsrat der UniCredit Bank Austria AG per 8. Juni 2010 zum Mitglied des Vorstandes mit Zuständigkeit für das Risikomangement (Chief Risk Officer; CRO) der Bank Austria bestellt. Als neuer CRO des Unternehmens wird er für das Management von Kredit-, Markt- und operationalem Risiko verantwortlich zeichnen. 

Alessandro Profumo, Aufsichtsratsvorsitzender der Bank Austria: "Ich freue mich, dass wir mit Massimiliano Fossati einen ausgewiesenen Experten innerhalb unserer Gruppe für diesen anspruchsvollen Job gewinnen konnten, der über langjährige, fundierte internationale Erfahrung verfügt. Die Bank Austria gewinnt damit einen Fachmann ersten Ranges mit hoher Fach- und Management-Kompetenz."

Massimiliano Fossati ist CRO und Mitglied des Vorstands der Yapi Kredi Bank in der Türkei (einem Joint Venture zwischen UniCredit Group und Koč Group), wo er den reibungslosen Übergang an seinen Nachfolger gewährleisten wird. Seine Karriere startete Fossati, der nach dem Studium der Finanzwirtschaft an der Wirtschaftsuniversität L. Bocconi in Mailand einen Master in Bank¬management absolvierte, als Finanzanalyst in Italien. Ende 2000 trat er in die UniCredit Group ein, innerhalb der er 2004 in die Tschechische Republik wechselte, wo er unterschiedliche Management-Funktionen ausübte. U.a. war er als Mitglied des Vorstands  bei der Živnostenská banka a.s. (UniCredit Group) für den Bereich Kreditrisikomanagement und bei der UniCredit Bank Czech Republic für die Division Global Banking Services verantwortlich, ehe er im September 2008 in die Türkei zur Yapi Kredi Bank wechselte. Der 42-Jährige gebürtige Italiener ist Vater von zwei Kindern.

Fossati folgt in dieser Funktion auf Stephan Winkelmeier, der aus familiären Gründen nach Deutschland zurückgeht und in den Vorstand der BayernLB einziehen wird.

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
 Martin Halama, Tel. +43 (0) 50505 - 52371;
 E-Mail: martin.halama@unicreditgroup.at

Ein reprofähiges Foto von Massimiliano Fossati steht  hier für Sie zum Download bereit. Der Abdruck ist unentgeltlich.

 zurück zur Übersicht